Übelkeit in der Schwangerschaft

Warum haben so viele Schwangere mit Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen?


Viele Schwangere merken als eines der ersten Schwangerschaftszeichen Übelkeit. Einige haben nur ein flaues Gefühl im Magen, andere müssen sogar erbrechen. Wenigen geht es in den ersten Wochen richtig schlecht und behalten kaum Flüssigkeit oder Nahrung in sich.

Warum ist mir in der Schwangerschaft schlecht?

Eigentlich ist die Übelkeit in der Schwangerschaft ein positives Zeichen, auch wenn viele Betroffene das in diesem Moment nicht trösten kann. Die Übelkeit zeigt, dass Ihr einen hohen Spiegel an Schwangerschaftshormonen habt.

Die genauen Gründe für die Schwangerschaftsübelkeit sind auch noch heute unbekannt, aber sie wird mit dem Schwangerschaftshormon HCG in Verbindung gebracht. In den ersten 12 bis 14 Schwangerschaftswochen wird dies im Körper in großen Mengen produziert, bis der Mutterkuchen die Versorgung Eures Kindes übernimmt.

Man weiß heutzutage, dass Frauen, die sehr gestresst bzw. psychisch angeschlagen sind, mehr unter Schwangerschaftsübelkeit leiden als andere. Wenn Ihr Mehrlinge erwartet, kann es durch einen sehr hoher Hormonspiegel die Übelkeit verschlimmern.

Wie lange hält die Schwangerschaftsübelkeit an?

Diese Frage kann man leider nicht pauschal beantworten. In den meisten Fällen lässt die Übelkeit zwischen der 12. und 14. Schwangerschaftswoche nach. Selten dauert sie länger oder lässt sogar bis zum Schluss der Schwangerschaft nicht nach. Dies passiert aber wirklich selten. Zwischen der 5. und 6. Schwangerschaftswoche treten die Beschwerden bei den meisten betroffenen Frauen zum ersten Mal auf.

Schadet es meinem Baby, wenn es mir schlecht geht?

Keine Sorge, auch wenn es Euch übel ist oder Ihr sogar brechen müsst, Eurem Baby geht es sehr gut und es leidet nicht unter diesem Zustand. Wichtig für Euch ist es, dass Ihr wenigstens etwas Essen, aber vor allem Trinken bei Euch behalten könnt. Versucht Euch so ausgewogen wie möglich zu ernähren. Sollte die gesunde Ernährung in den ersten Wochen etwas zu kurz kommen, solltet Ihr nach Besserung der Übelkeit darauf besonders achten. Vor allem in den ersten 12 Wochen ist es wichtig, dass Ihr Eure Folsäure zu Euch nimmt. Versucht sie zu einer Tageszeit einzunehmen, in der Ihr sie auch bei Euch behaltet.

Was passiert, wenn ich kein Trinken und Essen bei mir behalten kann?

Dies ist der extrem Fall der Schwangerschaftsübelkeit. Die Bezeichnung dafür ist Hyperemesis gravidarum. Wenn dieser Zustand mehrere Tage anhält, müsst Ihr Euch unbedingt Hilfe bei Eurem Arzt holen. Meistens werdet Ihr bei so einem schweren Fall in ein Krankenhaus eingewiesen und bekommt eine Therapie mit Infusionen.

Leider gibt es kein Rezept gegen Schwangerschaftsübelkeit. Allerdings könnt Ihr einiges tun um die Symptome zu lindern. Tipps hierzu könnt Ihr in meinen nächsten Artikel lesen.

Mehr zum Thema Schwangerschaftsübelkeit:

2 Kommentare zu “Warum haben so viele Schwangere mit Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen?

  1. Guten Abend,
    Ich habe mal paar fragen
    Wie häufig ist das Schwangerschaftsübelkeit?
    Wie ist die Prognose
    Und was sind häufige Komplikationen

    Würde mich über ihre Antwort freuen

    1. Hallo liebe Yorsa,
      liebsten Dank für Deinen Kommentar!
      Am besten wendest Du Dich mit Deinen Fragen an Deinen Arzt oder Deine Ärztin. Wir können Dir dazu leider keine detaillierte Auskunft geben.
      Liebe Grüße,
      Julia vom babyartikel.de-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.