Test: Rotho Babydesign Waschtisch Kiddy Wash – Aquamarine


Amelie ist nun 16 Monate und langsam ist es so weit ihr die Selbständigkeit beizubringen. Wobei ich das gar nicht muss: Sie macht vieles von alleine, als wäre es ganz selbstverständlich. Das kenne ich von Christopher (4 Jahre) gar nicht. Er lässt lieber machen, als dass er sich selber Mühe für etwas gibt. Sei es nur das Anziehen am Morgen. In der Kita klappt bei ihm das Anziehen der Schuhe und Jacke wunderbar, wenn es heißt, dass alle raus gehen. ;-) Es liegt also eher an mir als an ihm. Hier muss er nicht, hier schreite ich als Mama zu viel ein. Amelie hingegen, möchte vieles einfach alleine machen und sie wird sauer, wenn ich ihr helfen möchte. Also ganz anders als Christopher. Im Übrigen kann Amelie sich bereits anziehen. Leggings, Oberteile und Mützen sowie Halstücher, die man über den Kopf ziehen kann, sind kein Problem für Amelie. Nun möchte ich aber zum Kiddy Waschtisch kommen, den Amelie sehr gerne nutzt, weil sie ja eh alles alleine machen möchte!

Rotho Babydesign Waschtisch Kiddy Wash Spiegel

Lieferung und Aufbau

Im Lieferumfang sind das Waschbecken, der Spiegel plus eine Spiegelfolie. Außerdem wird ein Becher mitgeliefert. Ich habe den Waschtisch auch ohne Bedienungsanleitung aufbauen können. Ich hatte nämlich nicht viel Zeit mir etwas durchzulesen. Beide Kinder haben mit mir das Paket geöffnet und wollten das neue Becken sofort testen. Ich finde den Aufbau aber auch selbsterklärend. ;-) Der Spiegel wird auf das trockene Plastik geklebt. Dann wird der Spiegel einfach nur noch an das Waschbecken geklickt. Man kann den Spiegel nun hoch und runter machen. Gut, dass Amelie noch nicht so lange Arme hat, sonst würde ich ihre neue Lieblingsbeschäftigung schon kennen. ;) Ansonsten hat man einen Stöpsel dabei, der geht sehr schwer in das Loch und auch sehr schwer wieder heraus. Ich finde das dies ein Pluspunkt ist. Denn so bekommen Amelie wie auch Christopher den Stöpsel nicht gelöst! Der Becher wird einfach an den Rand gestellt.

Rotho Babydesign Waschtisch Kiddy Wash - Aquamarine

Rotho Babydesign Waschtisch Kiddy Wash - Aquamarine 4 (1)

Befestigung

Um das Becken zu befestigen, muss man es einmal umdrehen. Auf der Rückseite sind zwei Haken, die man – wie man auf dem Bild sehen kann – so einrasten kann, dass sie perfekt an den Badewannenrand passen. Ich habe an meiner Badewanne allerdings noch eine Ausbuchtung, die etwas dicker ist als der Rest des Badewannenrands. Aber auch das ist kein Problem. Ich kann das Waschbecken auch problemlos dort befestigen. Außerdem hält das Becken sehr fest, so dass ich keine Angst haben muss, das Amelie das Becken einfach samt Wasser vom Rand abnimmt. Man kann das Waschbecken also auch an sehr schmalen als auch an einem dicken Badewannenrand anbringen.

Rotho Babydesign Waschtisch Kiddy Wash - Aquamarine
Mit dem Kiddy Wash von Rotho Babydesign hat Amelie Spaß am Händewaschen

Rotho Babydesign Waschtisch Kiddy Wash - Aquamarine 6 (2)

Rotho Babydesign Waschtisch Kiddy Wash - Aquamarine 9 (2)

Der Spiegel am Kiddy Wash

Der Spiegel ist für Amelie ein tolles Tool. Denn sie beobachtet sich sehr gerne im Spiegel. Im Übrigen ist es so auch viel interessanter die Zähne zu putzen. ;-) Einzig negativ aufgefallen ist mir, dass der Spiegel, sobald wir ihn runter in Richtung Becken klappen, immer aus seiner Verankerung kommt, so muss ich ihn immer neu reinklicken und ich kann ihn nicht mehr herunterklappen. Aber sonst bin ich wirklich mehr als zufrieden. Sobald wir am Morgen alle wach sind und duschen gehen, müssen wir das Becken einfach vom Rand abnehmen und kurzzeitig woanders hinstellen.

Ohne Eltern geht es aber nicht

Sobald man die Kleinsten aber am Becken alleine lässt, fangen sie an sich und alles drumherum nass zu machen. Aber das ist etwas ganz Normales.

Tipp: Endlich wieder Spaß am Händewaschen

Christopher ist in einer Phase in der er seine Hände nicht gerne wäscht. Sei es wenn ich ihn von der Kita abgeholt habe, er auf Klo war oder wir von draußen kommen. Ich musste so oft auf ihn einreden! Seit wir das Waschbecken an der Badewanne haben, wäscht auch er seine Hände wieder gerne. Ich muss nicht einmal etwas sagen. Er geht selbstverständlich in das Bad und fragt ob ich ihn Wasser in das Kinderwaschbecken mache, damit er und Amelie sich die Hände waschen können. Gerne nimmt er aber auch den Becher und geht an das normale Waschbecken im Badezimmer und ergattert sich so Wasser für das Kinderwaschbecken. ;-)



0,00 € zum Shop

Das könnte Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.