Kiddy Phoenixfix Pro 2

Test: Kiddy Phoenixfix Pro 2 – Shanghai 2016


Lange habe ich überlegt, wann Amelie am besten in einen richtigen Kindersitz passt. Bis Amelie 11 Monate war, habe ich sie im Auto mittels Babyschale transportiert. Jeder hat eine andere Meinung, wann es am besten ist von der Babyschale zu einem Kindersitz zu wechseln. Da Amelie für Ihr Alter sehr groß ist und sich sichtlich nicht mehr in der Babyschale wohlfühlte, habe ich mich dann dazu entschieden sie in den Kiddy Phoenixfix Pro 2 zu setzen. Testberichte überzeugten mich.

Kiddy Phoenixfix Pro 2

Kiddy Phoenixfix Pro 2: verstellbare Sitzhöhe und Kopfstütze

Bei einem Kindersitz, der von 1 bis ca. 4 Jahre (9-18 kg) geht, ist es wichtig, dass man die Kopfstütze höher stellen kann. Wenn ich Amelie in den Kiddy Phoenixfix Pro 2 setze (mit Sitzerhöhung), verstelle ich die Höhe noch nicht. Für Amelie ist die Höhe so perfekt. Wenn sie größer wird, kann ich die Kopfstütze entsprechend anpassen.

Kiddy Phoenixfix Pro 2 Sitzerhöhung

Kiddy Phoenixfix Pro 2 im Test

Je nachdem, wie groß das Kind ist, kann man auch die Sitzerhöhung am Kiddy Phoenixfix Pro 2 anpassen. Man kann sie wie auf dem ersten Bild verwenden oder wenn das Kind bereits größer ist, die Sitzerhöhung aufklappen. Auf dem letzten Bild zeigt der Pfeil, dass man die Sitzerhöhung an den Druckknöpfen öffnen und somit in der Höhe verstellen kann. Sollte man die Sitzerhöhung nicht mehr benötigen, kann man sie ganz herausnehmen.

Rückseite Kiddy Phoenixfix Pro 2
Der Kiddy Phoenixfix Pro 2 kann mit und ohne Isofix im Auto befestigt werden

 

Kiddy Phoenixfix Pro 2 im Test

Befestigung des Phoenixfix Pro 2 mit Isofix

Man kann den Kiddy Kindersitz mittels Isofix im Auto befestigen. Dafür muss man – wie auf dem oberen Bild – einmal unten draufdrücken. Schon kommt die Isofix-Befestigung auf der Rückseite des Sitzes heraus. Will man die Isofix-Schienen wieder einfahren, muss man an dem Seil vorne unten einmal kräftig ziehen. Leider musste ich öfter daran ziehen, bis die Befestigung wieder eingefahren ist. Den Kiddy Phoenixfix Pro 2 kann man aber auch ohne Isofix-System verwenden.

Kiddy Phoenixfix Pro 2 Befestigung

Kiddy Phoenixfix Pro 2 Befestigung ohne Isofix

Kindersitz-Befestigung ohne Isofix

Da unser Auto kein Isofix besitzt, habe ich den Kindersitz mit dem 3-Punkt Gurt befestigt. Dafür führt man den Gurt durch den Fangkörper (siehe Bild). Problematisch finde ich, dass der Sitz sehr breit ist. Dies dient der Sicherheit, dadurch kann ich Amelie aber schwer anschnallen. Wenn ich an der Tür außen stehe, muss ich mich einmal über Amelie und den Sitz beugen, obwohl ich lange Arme habe, ist es oft schwer sie dann anzuschnallen. Noch sitzt Amelie ruhig im Kindersitz. Durch Christopher (3 Jahre) weiß ich aber, dass sie mit der Zeit auch mal nicht so gerne in den Kindersitz wollen. Dann hat Christopher sich gerne gewehrt und ich musste ihn schnell anschnallen. Schnell kann ich Amelie im Kiddy Kindersitz allerdings nicht anschnallen.

Sicherheit am Kiddy Phoenixfix Pro 2

Der Fangkörper gefällt mir sehr gut am Kiddy Kindersitz. Sollte es zu einer starken Bremsung kommen oder sogar zu einem Auffahrunfall, ermöglicht der Fangkörper eine Abrollbewegung des Oberkörpers. Die Seitenteile schützen zusätzlich, indem sie den Kopf, Schultern und Hüfte durch stoßabsorbierendes Material absichern.

Nach draußen gucken?

Wie man auf den Bildern sehen kann, fühlt sich Amelie wohl im Sitz. Obwohl ich vorweg dachte, dass Amelie kaum aus dem Fenster gucken kann durch die dicken Seitenteile, kann sie doch erstaunlich gut nach draußen schauen! Amelie findet die Fahrten nun viel interessanter im Auto und guckt viel nach draußen. Einschlafen ist auch kein Problem für sie. Was mir positiv aufgefallen ist: Durch die dicken Seitenteile fällt ihr Kopf nicht nach vorne, wenn sie eingeschlafen ist.

Was mir nicht so gut gefällt

Um einen Schonbezug kommt man nicht drumherum. Im Bereich der Füße bilden sich am Kindersitz schon nach kurzer Zeit unschöne Fussel.

Ruheposition nur mit Isofix einstellbar

Ohne Isofix bekomme ich den Kindersitz leider nicht in die Ruheposition. Nur wenn man Isofix im Auto hat, kann man den Kindersitz auch in die Ruheposition versetzen.

Mein Fazit zum Kindersitz

Der Kiddy Phoenixfix Pro 2  ist ein in meinen Augen sicherer Kindersitz mit vielen Funktionen. Die Isofixfunktion und die Sitzerhöhung für die Kleinsten möchte ich nicht missen. In unserem Auto benötigen wir die Funktion zwar nicht, wenn ich den Sitz ins Auto meiner Mutter einbaue, dagegen schon. Man kann den Kindersitz aber auch problemlos ohne Isofix nutzen. Allerdings lässt er sich dann nicht in eine Liegeposition vertellen. Amelie schläft aber auch ohne diese Funktion sehr gut im Kindersitz, denn ihr Kopf kippt durch die Seitenteile beim Schlafen nicht nach vorne.

Wichtig war es mir auch, dass ich den Kindersitz lange nutzen kann. Den Kiddy Phonixfix Pro 2 kann ich bis ca. 4 Jahre nutzen. Ich werde mir sicher noch einen Schonbezug kaufen, denn bei unserem Kindersitz sind an dem Stoff, wo die Füße aufliegen, kleine Fussel aufgefallen, die nach einer Zeit der Nutzung entstehen.

Ich bin froh den Kiddy Phoenixfix Pro 2 zu haben, ich kann ihn in jedem Fahrzeug nutzen. Amelie fühlt sich sehr wohl darin – denn sie kann während der Fahrt aus dem Fenster gucken – und sie ist darin optimal geschützt. Und gerade das ist doch das wichtigste für unsere Kleinsten. :-)



0,00 € zum Shop

Ein Kommentar zu Test: Kiddy Phoenixfix Pro 2 – Shanghai 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.