Welches Bett braucht mein Kind

Welches Jugendbett braucht mein Kind?


Euer Kind ist schon so groß geworden, dass es nicht mehr lange im  Baby- bzw. Juniorbett schlafen kann? Oder braucht das kleine Geschwisterchen das Babybett, da es langsam keinen Platz mehr im Stubenwagen hat? In beiden Fällen braucht Euer großes Kind ein neues Bett. Und das eigene kleine Bett dem Geschwisterchen zu vermachen, fällt viel leichter, wenn es ein neues Bett gibt. Ein großes Bett: das sogenannte Jugendbett.

Nun steht Ihr vor der Qual der Wahl. Denn auch bei den Jugendbetten gibt es, was das Herz begehrt. Bevor Ihr nun euer Kind fragt, welches Bett es möchte, überlegt zuerst, welches Bett ins Kinderzimmer passt. Denn wenn das Kinderzimmer klein ist, kann durch ein Hochbett Platz für Stau- und Spielraum geschaffen werden.

Habt Ihr euch für einen Bettentyp entschieden, dann könnt Ihr Euer Kind immer noch die Bettfarbe, neue Bettwäsche und Zubehör auswählen lassen.

Damit Ihr eine Vorstellung von den verschiedenen Jugendbetten bekommt, hier ein kurzer Überblick:

Praktische Jugendbetten

Die praktischen Jugendbetten sind ganz normale Betten, 90 x 200 cm, die Schubladen unter dem Bett haben. In den Schubladen können Spielzeuge verstaut werden oder die Bettwäsche. Manche Betten bieten auch nur eine große Schublade an, in der eine zweite Matratze Platz findet. Ideal, wenn oft Übernachtungsgäste zu Besuch sind.

Themenbetten

Jugendbetten, die aussehen wie ein Rennwagen, Feuerwehrauto, Piratenschiff oder Prinzessinnenbett lassen Kinderherzen natürlich höher schlagen. Es gibt sie meist zu günstigen Preisen und sie sind der Blickfang im Kinderzimmer. Jedoch solltest Du hier bedenken, dass Du ein neues Bett kaufen musst, sobald sich der Geschmack Deines Kindes ändert.

Spiel- und Hochbetten

Spiel- und Hochbetten gibt es ca. 125 cm, 155 cm, oder 185 cm hoch. Mit oder ohne Turm auf dem Bett, Rutsche vor oder Regal und Schreibtisch unter dem Bett. Perfekt für kleine Kinderzimmer oder Zimmer mit sehr hohen Decken.

Die Hochbetten können sehr schlicht aussehen und mit textilem Zubehör in eine Ritterburg, einen Dschungel oder ein Schloss verwandelt werden. Ändert sich hier der Geschmack Eures Kindes, muss nur der Stoff entfernt oder neu gekauft werden. Außerdem kann das Hochbett meistens in ein normales Bett umgebaut werden.

Dann gibt es noch die Multifunktions-Hochbetten, die mit eingebautem Schrank, ausziehbarem Schreibtisch, Regalen und Schubladen geliefert werden. Hier erhält man für wenig Geld drei oder mehr Möbel in einem. Damit spart man nicht nur Geld, sondern auch Platz, der zum Spielen genutzt werden kann.

Etagenbetten

Natürlich dürfen auch die Etagenbetten nicht fehlen. Viele kennen sie noch unter dem Begriff Stockbetten. Die Etagenbetten gibt es in der klassischen Variante: ein Bett über dem anderen oder in versetzten Varianten, die den Etagencharakter auflockern. Etagenbetten sind ideal, wenn Deine Kinder gemeinsam in einem Kinderzimmer schlafen und Platz gespart werden soll.

Das praktische an Etagenbetten ist, dass sie in zwei einzelne Betten umgebaut werden können. So müsst Ihr nicht gleich zwei neue Betten kaufen, wenn jedes Kind sein eigenes Zimmer bekommen soll.

Welches Bett kaufe ich bei Geschwistern mit wenig Altersabstand?

Wenn Eure Kinder nur ein bis zwei Jahre Altersabstand haben, lohnt sich auch die Anschaffung eines zweiten Babybettes. Denn ein Babybett kann ein Kind theoretisch bis zum Schulalter benutzen. Natürlich werden bei Zeit erst die Schlupfstäbe und dann die Gitter komplett entfernt. Für Euer Kind sieht es dann fast schon so aus wie das Bett von Mama und Papa und Ihr könnt mit der Anschaffung eines großen Bettes noch ein paar Jahre warten. Eventuell ist dann auch ein Etagenbett interessanter als zwei einzelne Juniorbetten.

Das könnte Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.