BLW-Rezept: Waffeln ohne Zucker für Babys


Probierst Du auch gerne neue Rezepte aus? Ich habe wieder eine tolle Idee für Dich und das Rezept ist wirklich super für große und kleine Kinder, denn heute gibt es Waffeln ohne Zucker. Schon als Kind habe ich Waffeln geliebt – egal ob süß oder herzhaft – und auch heute liebe ich es, mit meinen Kindern am Tisch zu sitzen und gemeinsam Waffeln zu essen.

Ob zum Frühstück, als Snack oder zum Mitnehmen: Die Waffeln sind schnell gemacht und super lecker – auch ohne Zucker. Ich möchte Dir eine zuckerfreie Alternative zeigen, denn so eignet sich das Rezept für die breifreie Ernährung (BLW) und Babys ab 6 Monaten können die Waffeln entdecken.

Meine Variante mit Heidelbeeren ist für Kinder ab etwa einem Jahr geeignet. Ob Du sie mit Puderzucker servierst, bleibt natürlich Dir überlassen – kleinen Kindern sind sie aber sicherlich auch “oben ohne” süß genug.

Hier verrate ich Dir unser Rezept für zuckerfreie Waffeln.

Rezept: Waffeln ohne Zucker – für Babys und Mamas

Zutaten für die Waffeln (4 Stück)

  • 100 g Mehl (nach Belieben Weizen- oder Dinkelmehl)
  • 50 ml Milch (Kuhmilch oder vegane Alternativen, z.B. ungesüßten Mandel-Drink. Soja-Drink solltest Du Deinem Kind wegen der hormonellen Wirkung unter einem Jahr nicht geben)
  • 1 Banane
  • 1 Ei (oder 1 weitere Banane, wenn Du kein Ei verwenden möchtest)
  • 50 ml Rapsöl
  • 1/2 TL Backpulver

Zubereitung der Waffeln

  1. Zunächst musst Du die Banane schälen und mit einer Gabel zerdrücken.
  2. Das Ei, das Öl und die Milch verrühren und mit der zerdrückten Banane verrühren.
  3. Mehl und Backpulver mischen, sieben und zur Bananenmasse hinzufügen. Anschließend alles zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Nun kannst Du die Waffeln portionsweise im Waffeleisen ausbacken.

Alternativ zur Banane kannst Du auch Obstmus (z.B. Apfel oder Birne) verwenden.

Wenn die Waffeln etwas herzhafter sein sollen, dann ersetze einfach die Banane durch ein Ei. So ist die Waffel neutral im Geschmack und Du kannst Deinem Kind einen Dip dazu anbieten oder Gemüse. Und: die Waffeln lassen sich problemlos einfrieren und Du hast einen schnellen Snack für den nächsten Tag.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken! Und schreibe mir gerne einen Kommentar, wie Deinem Baby (oder Dir) meine Waffeln geschmeckt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.