baby 5 monate, 6. lebensmonat

Der 6. Monat im Leben Deines Babys


Wenn Dein Baby fünf Monate alt ist, befindet es sich im 6. Lebensmonat. In diesem Alter sind kleine Mädchen durchschnittlich ca. 7,3 kg schwer und ca. 66 cm groß, Jungen ungefähr 7,8 kg schwer und 68 cm groß. Und weil sich jedes Baby anders entwickelt, können die Zahlen bei Deinem Kind nach oben und unten abweichen.

Die Entwicklung Deines Babys im 6. Lebensmonat

Im 6. Lebensmonat wird Dein kleiner Schatz noch agiler und mobiler, vielleicht bricht schon das erste Zähnchen durch. Mit dem Schlafen klappt es bei 5 Monate alten Babys jetzt manchmal nicht mehr ganz so gut.

Rollen oder Robben – wie sich Dein Baby mit 5 Monaten fortbewegt

Babys im Alter zwischen fünf und sechs Monaten können sich oft schon ein wenig fortbewegen. Manche Kinder sind richtig auf Zack und robben bereits. Dein Baby gehört eher zur gemütlichen Sorte und liegt noch viel auf der Stelle oder dreht sich nur vom Rücken auf den Bauch oder umgekehrt? Auch das ist normal, die Kleinen müssen das mit der Fortbewegung schließlich noch lernen. Dafür sind die ersten Fortbewegungsversuche manchmal ziemlich kreativ: Unser kleinstes Familienmitglied schob sich mit 5,5 Monaten auf dem Bauch über den Boden – rückwärts wohlgemerkt.

Ganz gleich, ob und wie sich Dein Baby fortbewegt, sei weiterhin auf der Hut, denn auf dem Wickeltisch oder auf dem Bett ist Babys Bewegungsdrang ziemlich gefährlich.

Schmecken, riechen und tasten – Dein Baby schult seine Sinne

Im 6. Lebensmonat greift Dein Baby schon gezielt, reicht Spielzeug von der einen Hand in die andere und wirklich alles landet im Mund. Ganz gleich ob Rassel, die ersten Nudeln oder die eigenen Füßchen: Dein Baby tastet mit dem Mund und lernt dabei nicht nur unterschiedliche Geschmacksrichtungen, sondern auch verschiedene Oberflächenstrukturen kennen. In diesem Beitrag erklärt Dir Simone mehr über die orale Phase.

Dein Baby liebt jetzt bunte Tücher mit kleinen Labels aus unterschiedlichen Stoffen, Rasseln, Ringe, den Schneebesen (probiere das unbedingt einmal aus!) und gekühlte Beißringe.

Der erste Zahn mit 5 Monaten?

Viele Babys bekommen im Alter zwischen 4 und 6 Monaten das erste Zähnchen – und das kann ganz schön schmerzhaft sein. Du kannst Deinem Baby helfen, indem Du ihm einen gekühlten Beißring oder eine Veilchenwurzel anbietest.

Nach wie vor beliebt sind auch Bernsteinketten, deren lindernde Wirkung auf den Zahnungsschmerz wissenschaftlich bis heute nicht nachgewiesen wurde. Solltest Du dennoch eine solche für Dein Baby nutzen, achte unbedingt darauf, dass die Kette eine Sollbruchstelle hat und lass Dein Kind nicht alleine, wenn es die Kette trägt. Es besteht Strangulationsgefahr!

Weitere Tipps zum Zahnen findest Du auch in diesem Artikel: Das hilft beim Zahnen wirklich

Beikost für Dein 5 Monate altes Baby

Wenn Dein Baby zwischen 4 und 6 Monaten alt ist, solltest Du mit der Beikost starten. Der richtige Zeitpunkt für den Beikoststart ist bei jedem Kind ein anderer, und auch die Empfehlungen unterscheiden sich: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt den ersten Brei frühestens ab Beginn des 5. Lebensmonats, die WHO spricht sich für einen Beikost-Start ab einem Alter von mindestens 6 Monaten aus. Wenn Du also bereits angefangen hast, Deinem Kind Brei oder Fingerfood zu geben und Dein Baby gut isst, ist das genauso in Ordnung, wie wenn Du erst jetzt oder in einigen Wochen mit der Beikost beginnst.

Wichtig ist, dass Dein Baby den Löffel beziehungsweise das Essen nicht mehr mit der Zunge nach draußen schiebt. Dieser für das Saugen zuständige Reflex, der bis ca. zum 4. Lebensmonat vorhanden ist, lässt immer weiter nach und sorgt dafür, dass Dein Baby festere Kost im Mund behält und hinunterschluckt.

Muss ich abstillen, wenn mein Baby Beikost bekommt?

Viele Mamas fragen sich, ob sie abstillen müssen, sobald das Baby den ersten Zahn oder den ersten Brei bekommt. Keine Sorge: Weder Zähne noch Breimahlzeiten sprechen gegen das Stillen. Ganz im Gegenteil: Die Beikost heißt ausdrücklich BEIkost, weil sie kein alleiniges Essen darstellen soll. Du kannst und solltest deshalb weiterstillen.

Es kann passieren, dass Dein Baby sein Zähnchen auch an Deiner Brust ausprobiert und zubeißt. Diese Phase ist manchmal ziemlich schmerzhaft, legt sich allerdings meistens sehr schnell.

Dein 5 Monate altes Baby beim Stillen

Außerdem ist es gar nicht so ungewöhnlich, wenn Babys im Alter zwischen 5 und 6 Monaten beim Stillen oder Trinken abgelenkt sind und deshalb die Flasche oder Brust immer wieder wegdrücken. Wenn dies bei Deinem Baby auch so ist, kannst Du ausprobieren, in einem abgedunkelten Raum die Flasche oder die Brust zu geben. Versuche, Dich zum Stillen oder Fläschchengeben zurückzuziehen, vielen Kindern hilft eine reizarme Umgebung.

5 Monate alte Babys und Schlafen – was war das noch gleich?

Dein Baby lernt jetzt jeden Tag Neues und muss viele Eindrücke verarbeiten. Es kann deshalb sein, dass Dein Kleines im 6. Lebensmonat schlecht (ein)schläft. Manche Kinder werden mit 5 – 6 Monaten nachts auch wieder mehrmals wach, obwohl sie vielleicht früher schon durchgeschlafen haben.

Lass Dich nicht verunsichern, die Schlechtschlafphase vergeht meistens genauso schnell wie sie gekommen ist. Hilfreiche Tipps zum Schlafen findest Du auch hier: „Dein Baby will nicht einschlafen? 16 Tipps, die wirklich helfen.“

Das könnte Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.