Geruchssinn Schwangerschaft

Der Geruchssinn während der Schwangerschaft


Bei zwei Drittel aller schwangeren Frauen verändert sich der Geruchssinn während der Schwangerschaft. Besonders im ersten Drittel nimmt man Gerüche intensiver wahr und beliebte Gerüche können plötzlich Brechreiz auslösen. Weshalb das so ist und was Du dagegen tun kannst, verrate ich Dir hier.

Ist der Geruchssinn in der Schwangerschaft wirklich empfindlicher?

Ob sich der Geruchssinn während der Schwangerschaft wirklich verändert, ist tatsächlich nicht bewiesen. Kommt Dir die Veränderung Deines Geruchssinns also extrem vor, kann es sein, dass sie trotzdem nur ganz gering stattgefunden hat. Es ist unklar, warum Schwangere plötzlich anders auf Gerüche reagieren. Es gibt Studien, die die Veränderung des Geruchssinns mit dem Ansteigen der Schwangerschaftshormone im ersten Trimester verbinden. Die Hormone verändern die Struktur der Riechschleimhaut. Das könnte damit zusammenhängen, dass Dein Baby in den ersten drei Monaten besonders gefährdet ist. Die empfindliche Nase soll also Dein Baby schützen. Es hat sich herausgestellt, dass werdende Mütter in der Frühschwangerschaft besonders auf den Geruch von Nikotin, Alkohol und Kaffee reagieren. Diese Dinge sind für eine Schwangere tabu (bzw. sollte Kaffee in geringen Mengen getrunken werden).

Wie lange hält der veränderte Geruchssinn in der Schwangerschaft an?

Du wirst vor allem im ersten Trimester vieles “nicht riechen können”. Bei den meisten Schwangeren normalisiert sich das aber mit Beginn der 13. Schwangerschaftswoche wieder. Es kann natürlich auch sein, dass der empfindliche Geruchssinn die komplette Schwangerschaft hindurch bleibt, das kommt aber eher selten vor. Übrigens: Eine Schwangerschaft wird oft durch eine Veränderung des Geruchssinns festgestellt. Planst Du also ein Baby und magst Deinen geliebten Kaffee plötzlich nicht mehr riechen, solltest Du vielleicht einen Schwangerschaftstest machen.

Falls Du Deinen Mann „nicht mehr riechen kannst“, mach‘ Dir keine Sorgen: Damit bist Du nicht alleine. Es kann damit anfangen, dass Du nicht mehr von ihm geküsst werden willst. Viele Schwangere drehen sich im Bett weg, weil sie das Anhauchen nicht ertragen. Im schlimmsten Fall reicht schon die Anwesenheit des Mannes oder auch der Moment, kurz bevor er den Raum betritt. Das kann durchaus belastend sein, aber es legt sich wieder.

Warum riechen Schwangere anders und was kann man dagegen tun?

Die Geruchsempfindlichkeit ist eine uralte Anpassung, welche die Schwangere und das Baby schützen soll. Wie oben schon beschrieben, schützt es vor unangenehmen Gerüchen, ungesunden Dingen und auch vor verdorbenen Lebensmitteln.

Es kann passieren, dass Du jetzt auch Dein Lieblingsparfum, Dein Duschgel oder Dein Waschmittel geruchlich nicht mehr leiden kannst. Ganz klassisch sind auch der Geruch von rohem Fleisch, bestimmte Putzmittel oder, wie schon genannt, der eigene Mann. Gegen diese Überempfindlichkeit kannst Du leider nichts tun, aber es gibt ein paar Dinge, die Dir zumindest ein bisschen helfen können:

  • Verwende Reiningungs- und Pflegemittel ohne Geruch.
  • Gibt es an Deinem Arbeitsplatz einen Geruch, den Du nicht erträgst, sprich‘ mit Deiner Chefin/Deinem Chef darüber. Dein Arbeitgeber ist per Gesetz nämlich dazu verpflichtet, für Deine Sicherheit und Dein Wohlergehen zu sorgen. Vielleicht kannst Du an einem anderen Platz bzw. Tisch arbeiten.
  • Gerüche setzen sich schnell im Gewebe fest. Wasche also Deine Kleidung, Handtücher und Bettwäsche häufiger.
  • Nutze Aromaöl zum Riechen. Gib‘ ein paar Tropfen auf ein Taschentuch und stecke es in Deine Tasche. Wenn Dir ein unangenehmer Geruch begegnet, rieche kurz am Taschentuch. Achte darauf, dass es sich um ein Öl handelt, welches Du während der Schwangerschaft bedenkenlos nutzen kannst.
  • Koche Gerichte nur mit Zutaten, die Du gut riechen kannst. Sollte es sich um eine Zutat handeln, die unbedingt ins Gericht muss, öffne das Küchenfester oder lasse Deinen Partner kochen.

Du kannst Dir auch in der Apotheke Präparate holen. Diese helfen zwar nicht gegen die empfindliche Nase, jedoch bei Übelkeit. Auch Akupressur-Bänder für die Handgelenke können helfen. Eine Garantie gibt es jedoch nicht.

Lösen Gerüche Morgenübelkeit aus?

Es kann durchaus sein, dass der Geruchssinn auch mit der Morgenübelkeit zusammenhängt. Schwangere erzählen oft, dass bestimmte Gerüche diese Übelkeit auslösen. Das hängt damit zusammen, dass ein bestimmter Geruch Dein Unwohlsein noch verschlimmern kann. Dein Gehirn speichert das ab und bringt diesen Geruch beim nächsten Mal direkt mit Übelkeit und möglicherweise auch Erbrechen in Verbindung. Deshalb wird Dir auch schnell wieder schlecht bei diesem Geruch.

Kleiner Fun Fact am Rande: Frauen, die ohne Geruchssinn zur Welt kommen, leiden fast nie unter Morgenübelkeit in der Schwangerschaft.


Wir hoffen, wir konnten Dir etwas helfen beim Thema “Geruchssinn während der Schwangerschaft”. Hast Du noch weitere Tipps und Tricks oder eine Geschichte zum Thema, die Du gerne mit uns teilen möchtest? Dann freuen wir uns in den Kommentaren darüber.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.