erster frühling mit baby, baby im frühling richtig anziehen, baby ostern

Frühling mit Baby: 7 Dinge, die jede Mama jetzt tun sollte


Sehnst Du Dich auch nach dem Frühling? Ich mag den Winter, aber ich finde es so schön, wenn es draußen wieder wärmer wird, die Sonne länger scheint und die Blumen anfangen zu knospen. Für Babys ist der Frühling die perfekte Jahreszeit – die Kälte des Winters ist vorbei und die Sommerhitze steht erst noch bevor. Dabei erinnere ich mich immer an den ersten Frühling mit Baby – eine ganz besondere Zeit. Heute verrate ich Dir, was Du mit Deinem Baby im Frühling unbedingt machen solltest.

7 Dinge, die Du im Frühling mit Baby tun solltest

1. Baby im Frühling richtig anziehen

Wenn die Temperaturen wieder milder werden ist es natürlich wichtig, dass Dein Baby die richtige Kleidung trägt.

Zuhause ist es langsam an der Zeit, den dicken Winterschlafsack gegen eine dünnere Sommer-Variante zu tauschen. Für draußen finde ich Strick- oder Fleecejacken sehr praktisch, denn sie wärmen und können schnell ausgezogen werden, sobald es um die Mittagszeit wärmer wird. Allgemein solltest Du Dein Kind im Zwiebel-Look anziehen, d.h. mit mehreren dünne Schichten, die dann leicht ausgezogen werden können.

Generell gilt auch im Frühling, dass ein kleines Baby immer eine Schicht mehr tragen sollte als Du selbst.

Prüfe immer mal wieder im Nacken Deines Babys, ob ihm zu warm oder zu kalt ist. Es sollte sich warm anfühlen, aber nicht schwitzen.

Ebenso ist es wichtig, an ungeschützten Stellen Sonnenschutz auf der Haut aufzutragen, um dein Kind vor der UV-Strahlung zu schützen – auch, wenn es noch vergleichsweise kühl ist. Verwende dafür unbedingt eine spezielle Baby-Sonnencreme ohne chemische Filter (Warum, erklärt Dir Hanna in ihrem Beitrag zum richtigen Baby Sonnenschutz).

2. Nimm die richtige Ausstattung mit

Im Frühling unterschätzt man oft die Kraft der Sonne, daher ist es wichtig, dass Du Dein Kind optimal schützt. Den Kinderwagen solltest Du mit einem Sonnenschirm oder -segel ausstatten, dass Dein Kind sich immer im Schatten befindet und sich der Kinderwagen auch nicht so sehr aufheizt.

Genauso wichtig ist ein Sonnenhut mit Nackenschutz, denn Babys haben oft noch wenig Haare und die Sonnenstrahlen treffen direkt auf die Hirnhäute, die schnell gereizt werden bei direkter Sonneneinstrahlung.

Wenn Du mit Deinem Baby im Auto unterwegs bist solltest Du auch an den Fensterscheiben einen UV-Schutz anbringen. Für Dein Baby ist es sehr unangenehm, wenn es durch die Sonne geblendet wird.

Unterwegs mit dem Kinderwagen solltest Du im Frühling mit Baby für alle Wetterlagen gewappnet sein. Nimm bei jedem Ausflug einen Regenschutz und eine Extra-Decke mit.

3. Geh wieder jeden Tag spazieren

Der erste Spaziergang im Frühling – einfach wunderbar! Die Vögel zwitschern, die Luft ist angenehm mild und sicherlich fühlst Du Dich selbst viel besser und frischer als noch vor ein paar Wochen. Und: Regelmäßige Spaziergänge helfen auch ganz nebenbei beim gesunden Abnehmen nach der Schwangerschaft.

Für einen ausgiebigen Spaziergang solltest Du Deine Wickeltasche packen, eine leichte Decke mitnehmen und dann nichts wie raus.

Wenn Dein Baby schon krabbelt und es nicht mehr so lange im Kinderwagen aushält, nimm unbedingt auch eine Picknickdecke mit.

4. Genieße ein gutes Buch im Park

Frische Luft und helles Tageslicht tun Deinem Baby gut. Das Sonnenlicht ist wichtig für die Vitamin D-Produktion – und Babys, die viel an der frischen Luft sind, schlafen nachts nachweislich tiefer.

Viele Babys schlafen beim Spaziergang im Kinderwagen oder in der Babytrage ein. Das ist die perfekte Gelegenheit für eine Lesepause, die zuhause vielleicht undenkbar wäre. Setz´ Dich in einen Park, lausche den Vögeln und versinke in einem Roman.

Auch wenn Dein Baby wach ist wird es von den Geräuschen und den Vögeln am Himmel beeindruckt sein und Du hast einige Minuten für Dich. Auch sich im Wind wiegende Zweige beobachten Babys ab 2-3 Monaten sehr aufmerksam, stell den Kinderwagen also ruhig mal unter einen Baum.

5. Picknicken mit Baby im Frühling

Ich erinnere mich noch an den ersten Geburtstag meiner Tochter: ein Picknick auf einer großen Wiese. Wir haben ein paar Freunde aus der Krabbelgruppe eingeladen, jeder hat eine Kleinigkeit zu essen oder zu trinken mitgebracht und die Kinder haben sich gegenseitig bestaunt.

Ein Picknick gehört zum Frühling auf jeden Fall dazu und ist so einfach: Du brauchst nur eine Picknickdecke, Getränke und ein paar Snacks und Dein Baby kann sich nach Herzenslust bewegen.

6. Das erste Mal auf den Spielplatz

Wenn Dein Baby schon sitzen kann, führt kein Weg am Spielplatz vorbei. Hier können schon die Kleinsten so Vieles entdecken und natürlich auch den Großen zuschauen. Mehr als eine kleine Schaufel und ein paar Förmchen brauchst Du noch nicht mitzunehmen – und natürlich eine Matschhose und wasserfeste Überzieher für die Füßchen, wenn der Sand noch feucht ist.

Oder Du setzt Dich einfach mit Deinem Schatz in der Babytrage auf die Schaukel, die meisten Babys lieben das.

7. Beobachtet die Natur

Auch, wenn Dein Kind noch nicht laufen kann, könnt Ihr gemeinsam wunderbar die Natur entdecken. Dein Baby wird sich interessiert jede Blume anschauen und jeden Käfer anfassen wollen. Genieße diese Zeit!

Ich finde es einfach großartig zu beobachten, wie Babys die Welt entdecken und dabei selbst noch mal zum Kind zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.