gr√ľner tee schwangerschaft wie viel , matcha tee schwangerschaft, matcha latte, gr√ľner tee stillzeit

Gr√ľner Tee in der Schwangerschaft: Alle Regeln


Eine Tasse grüner Tee ist für Viele der perfekte Muntermacher am Morgen. Als gesunde Alternative zu Kaffee belebt er den Körper auf besonders sanfte Art. Gleichzeitig verspricht er eine Vielzahl an positiven Effekten für die Gesundheit. Einige Schwangere überlegen, auf Tee umzusteigen, um mit Baby im Bauch nicht zu viel Koffein zu sich zu nehmen. Doch wie unbedenklich ist grüner Tee in der Schwangerschaft eigentlich wirklich? Und was gibt es beim Konsum und der Auswahl des Tees zu beachten?

In diesem Beitrag erkläre ich Dir alles, was Du in Deiner Schwangerschaft rund um Grüntee, Matcha-Latte, grünen Eistee & Co. wissen musst.

Ist grüner Tee in der Schwangerschaft erlaubt oder bedenklich?

Grüner Tee hat grundsätzlich viele positive Eigenschaften. Aufgrund seines Koffeingehalts fragen sich Schwangere jedoch immer wieder, ob sie mit kleinem Wunder im Bauch besser auf ihr geliebtes Heißgetränk verzichten sollten. Kurzum gilt hier: Auch während der Schwangerschaft kannst Du grünen Tee in Maßen weiter genießen. Seine gesundheitsfördernde Wirkung verspricht sogar einige positive Auswirkungen für Deine Gesundheit.

Bis zu zwei Tassen grüner Tee pro Tag gelten laut Expertenmeinungen als unbedenklich. So nutzt Du die positive Wirkung des Tees und setzt Deinen Körper gleichzeitig nicht zu viel Koffein aus.

Koffein oder Teein im grünen Tee?
Der Wachmacher-Wirkstoff im Tee wurde früher oft als Teein bezeichnet – chemisch ist er aber vollkommen identisch mit Koffein. Der Unterschied besteht in der Wirkung: Bei Kaffee setzt die aufputschende Wirkung schneller ein, während das Koffein aus Tee langsamer ins Blut geht. Es wirkt kontinuierlicher und verzögerter als im Kaffee.

Grüner Tee: Diese Vorteile verspricht er

Grüner Tee gilt als eine der gesündesten und ältesten Heilpflanzen und ist ein wahrer Allrounder in puncto Förderung der Gesundheit.

Er bringt nicht nur einen, sondern gleich eine ganze Reihe an Positiveffekten für Dich und Deinen Körper mit sich:

  • wirkt entzündungshemmend und -vorbeugend
  • senkt den Blutdruck
  • hat eine antibakterielle und antivirale Wirkung
  • fördert die Durchblutung
  • ist reich an Antioxidantien, Bitterstoffen und sekundären Pflanzenstoffen
  • hat eine krebshemmende Eigenschaft
  • unterstützt die natürlichen Heilungsprozesse des Körpers
  • verlangsamt den Alterungsprozess
  • verbessert die Sauerstoffaufnahme in den Organen
  • hat eine beruhigende Wirkung
  • belebende Wirkung auf Körper & Geist
  • enthält eine Vielzahl an wichtigen Mineralstoffen wie Eisen, Fluor, Zink, Magnesium, Kalzium und Kalium
  • Wirkung des Koffeins entfaltet sich durch die Gerbstoffe im grünen Tee deutlich langsamer und sanfter als z.B. in Kaffee und hält dafür länger an

Babyprodukte im Sale

Ein weiterer Pluspunkt von grünem Tee in der Schwangerschaft: Er fördert die Verdauung. Für Schwangere, die unter Verstopfung leiden, kann sich grüner Tee also als besonders hilfreich erweisen.

Hast Du schon einen Überblick über alle Lebensmittel, die in der Schwangerschaft wirklich tabu sind? Die wichtigsten Infos dazu erhältst Du in unserem Magazinbeitrag „Was darf man in der Schwangerschaft nicht essen? Und warum?“.

Warum sollten grünen Tee in der Schwangerschaft nur in Maßen getrunken werden?

Immer wieder ist die Rede davon, dass Schwangere grünen Tee nicht bedenkenlos trinken sollten. Was hat es damit genau auf sich?

Grüner Tee gilt vor allem aufgrund der enthaltenen Antioxidantien, die dem Zellschutz dienen, als gesundheitsfördernd. Dennoch sollte er während der Schwangerschaft nur in Maßen getrunken werden.

Das hat folgende Gründe:

  • Koffeingehalt: Schwangere sollten bei grünem Tee vor allem den Gehalt an Koffein bedenken. Zu große Mengen an Koffein stehen unter Verdacht im Zusammenhang mit Wachstumsverzögerungen von Babys zu stehen. So stellte eine Studie aus dem Jahr 2021 heraus, dass schwangere Frauen, die Koffein konsumierten, ihre Babys vergleichsweise mit einem geringeren Geburtsgewicht zu Welt brachten. Die European Food Safety Authority empfiehlt Schwangeren daher nicht mehr als 200mg Koffein pro Tag zu sich zu nehmen. Grüner Tee liegt mit etwa 30-50mg Koffeingehalt pro Tasse deutlich darunter. Die allgemeine Empfehlung für Grüntee in der Schwangerschaft lautet daher: Eine tägliche Menge von ein bis zwei Tassen sollte nicht überschritten werden.
  • Folsäurehaushalt: Folsäure spielt in der Schwangerschaft eine entscheidende Rolle für die gesunde Entwicklung Deines Babys. Zu viel grüner Tee kann durch seine Inhaltsstoffe offenbar die Aufnahme von Folsäure hemmen, geben einige Ärzte zu bedenken.

Kurzum: Mit etwas Bewusstsein spricht auch in der Schwangerschaft nichts gegen den moderaten (!) Genuss von Grüntee.

Grüner Tee in der Schwangerschaft: 4 Dinge, auf die Du achten solltest

1. Halte eine Stunde Abstand zu den Mahlzeiten

Grüntee kann Einfluss auf die Eisenaufnahme des Körpers haben. Daher ist Folgendes sinnvoll: Trinke Deinen grünen Tee in der Schwangerschaft nicht direkt zu den Mahlzeiten, sondern genieße ihn mit einiger Zeit Abstand zum Essen. Idealerweise genießt Du ihn mit einer Stunde Abstand zur Mahlzeit.

2. Lass Deinen grünen Tee nur kurz ziehen

Die Ziehzeit Deines grünen Tees sollte in der Schwangerschaft zwei Minuten nicht überschreiten. Ansonsten kann sich die Menge an Tannin im Tee erhöhen, das eine verringerte Eisenaufnahme bedingen kann. Gleichzeitig kann eine längere Ziehzeit auch einen höheren Koffeingehalt des Tees bewirken.

Übrigens: Mehr als zwei Minuten Ziehzeit führen bei grünem Tee zudem dazu, dass sich mehr und mehr Gerbstoffe im Wasser lösen. Das bedeutet: Der Tee wird bitter und weniger bekömmlich.

Wichtiger Hinweis: Bei grünem Tee lösen sich maximal 85% des Koffeins in das Teewasser. Der Wert variiert je nach Ziehzeit und Ziehtemperatur. Teeexperten empfehlen für hochwertigen Tee eine maximale Ziehzeit von 2 Minuten bei einer Temperatur von etwa 60°C. Tipp: Einige Wasserkocher lassen sich temperaturgenau einstellen. So gelangt nur ein Teil der maximal löslichen Koffeinmenge in das Wasser.

3. Setze in der Schwangerschaft auf milde Grüntee-Sorten

Der Koffeingehalt eines grünen Tees hängt stark von der jeweiligen Sorte ab. Einige Sorten an grünem Tee enthalten natürlicherweise weniger Koffein und stellen eine wunderbare Alternative für Schwangere dar. Sie sind besonders mild und dennoch gesundheitsfördernd.

Empfehlenswerte Grüntee-Sorten für Schwangere sind z.B.

  • Sannenbancha
  • Karigane / Kukicha
  • Hojicha
  • Genmaicha
  • Bancha

4. Kaufe Bio-Qualität

Beim Kauf Deines grünen Tees solltest Du unbedingt auf ein Bio-Siegel achten, da Bio-Produkte in aller Regel nicht mit Pestiziden behandelt werden und unbelastet sind. Wichtiger Hinweis: Der Pestizid-Gehalt ist besonders in Tees aus China häufig hoch. In Japan wird vergleichsweise milder gegen Pflanzenschädlinge vorgegangen. Ein Blick auf den Anbauort kann also durchaus nicht schaden!

Sind grüner Eistee aus der Packung, Matcha Latte & Co. in der Schwangerschaft erlaubt?

Vielleicht fragst Du Dich: Wie sieht es während der Schwangerschaft denn eigentlich mit erfrischendem grünem Eistee aus der Verpackung oder dem beliebten Matcha Latte aus?

(Grüner) Eistee aus der Packung in der Schwangerschaft – ja oder nein?

Industriell verarbeiteter Eistee ist zunächst einmal durch seinen hohen Gehalt an Zucker nicht gerade gesund. Dennoch darfst Du ihn in der Schwangerschaft zu Dir nehmen, wenn Du den Koffeingehalt im Blick behältst. Auch hier gilt: Alle Getränke am Tag sollten Deine Koffeinzufuhr im Gesamten nicht über 200 mg liegen lassen.

Bei grünem Eistee von bekannten Marken ist der Koffeeingehalt relativ niedrig, laut Herstellerangabe enthält z.B. Pfanner „der Grüne“ pro Liter maximal 70 mg Koffeein. Ein großes Glas dieses Eistees (300 ml) enthält also nur ca. 20 mg Koffeein.

Gesunde Alternative für die Extra-Erfrischung im Sommer
Koche einen Kräuter- oder Früchtetee selber und lasse ihn abkühlen. Mit Eiswürfeln und einer gesunden Zuckeralternative und/oder etwas frischem Saft einer Zitrone ist er besser verträglich als das Industrieprodukt und schenkt Dir genauso viel Erfrischung.

Matcha-Latte in der Schwangerschaft: Top oder Flop?

Der Matcha-Latte ist für viele ein äußerst beliebter Kaffeeersatz. Aber was unterscheidet ihn eigentlich von traditionellem grünen Tee? Die Blätter der Pflanze werden zur Herstellung des Matcha-Tees pulverisiert. Deshalb heißt Matcha auf Japanisch auch „gemahlener Tee“.

Durch die Art der Herstellung bleiben viele der wohltuenden Inhaltsstoffe erhalten. Matcha-Tee aus biologischem Anbau ist also noch reicher an Nährstoffen und damit gesünder als klassischer grüner Tee.

Dennoch wichtig zu wissen: Der Koffeingehalt von Matcha ist deutlich höher als bei anderen Grünteesorten. Daher sollten werdende Mamas ihn nicht in zu hohen Mengen konsumieren. Zur Orientierung: Eine große Tasse Matcha (250ml) enthält bereits knapp 300mg Koffein.

Matcha-Tee muss gut umgerührt werden, da sonst übriges Pulver einen Bodensatz bildet und den letzten Schluck sehr bitter erscheinen lässt. Somit bliebe der tolle Tee in geschmacklich schlechter Erinnerung.

Möchtest Du auf Deinen Matcha-Latte auch in der Schwangerschaft nicht verzichten? Dann solltest Du Dich auf eine mittlere Tasse pro Tag begrenzen.

Für Deinen Matcha in der Schwangerschaft – egal ob mit oder ohne Milch – greifst Du am besten eher zu den aus Japan stammenden Teesorten. China produziert ebenfalls diesen kostbaren Tee, dieser ist allerdings zu oft mit aggressiven Pestiziden behandelt worden.

Zum Weiterlesen – Tee in der Schwangerschaft

Für werdende Mamas gibt es natürlich auch eine Reihe an besonderen Schwangerschaftstees, die extra für diese besondere Zeit (z.B. zu Entspannung oder zum Fördern der Wehen) geeignet sind.

Mehr dazu und zur Wirkung anderer Teesorten bei Schwangeren kannst Du hier nachlesen:


Grüner Tee in der Stillzeit – geht das?

In der Stillzeit gilt für Deinen grünen Tee genauso wie in der Schwangerschaft, dass er möglichst unbelastet sein sollte. Pestizidbelastungen können nicht nur zu Fruchtwasserbelastungen während der Schwangerschaft führen, sondern früher oder später auch in die Muttermilch übergehen. Für stillende Mamas gilt also: Bevorzuge grünen Tee in Bio-Qualität!

Zum Konsum von Koffein während der Stillzeit fasst Kinder- und Jugendärztin Dr. Monika Niehaus aus Weimar außerdem zusammen:

„Es fehlen Untersuchungen darüber, welche Mengen an Koffein ‚sicher’ für stillende Mütter und ihr Kind sind. Doch aus Erfahrung weiß man, dass viel Kaffee Schlafstörungen beim Baby verursachen kann.“

Daher gilt für stillende Mamas Folgendes:

  • Genieße koffeinhaltige Getränke nur in Maßen!
  • Konsumiere Koffein möglichst nach dem Stillen! So sinkt der Koffein-Spiegel der Milch bis zur nächsten Mahlzeit.
  • Nehme nicht mehr als 200mg Koffein pro Tag zu dir!

Diese Grafik veranschaulicht den Koffeingehalt verschiedener Getränke:

Mit Rücksicht auf diese Tipps steht einer Tasse Grüntee also auch in der Stillzeit nichts im Wege.

Lies hier mehr zum Thema Kaffee / Koffein in der Stillzeit.

Quellen

Deutsche Apothekerzeitung (2022): Worauf achten? Tees in der Schwangerschaft und Stillzeit. URL: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2022/04/08/tees-in-der-schwangerschaft-und-stillzeit (aufgerufen am 28.06.2022)

Holzgreve, B. (2012): 300 Fragen zur Schwangerschaft. URL: https://www.google.de/books/edition/300_Fragen_zur_Schwangerschaft/NWv2emTa9OIC?hl=de&gbpv=1&dq=gr%C3%BCner+tee+schwangerschaft&pg=PT17&printsec=frontcover (aufgerufen am 27.06.2022)

Kinderärzte im Netz (2012): Koffeinhaltige Getränke beim Stillen nur in Maßen genießen. URL: https://www.kinderaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/koffeinhaltige-getraenke-beim-stillen-nur-in-massen-geniessen (aufgerufen am 28.06.2022)

Pfendtner, I. (2015): Grüner Tee – Zubereitung, Heilwirkung, Rezepte. URL: https://www.google.de/books/edition/Gr%C3%BCner_Tee_Zubereitung_Heilwirkung_Reze/jpUSBwAAQBAJ?hl=de&gbpv=0 (aufgerufen am 27.06.2022)

Verein zur Förderung ganzheitlicher Gesundheit: Koffeingehalt in mg – Kaffee, Cola, Tee. URL: https://www.gruenertee.com/koffeingehalt-tee-kaffee/ (aufgerufen am 27.06.2022)

Unsere Texte zu Gesundheitsthemen ersetzen keinesfalls den Arztbesuch.
Mehr Infos dazu findest Du hier.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert