Himbeerblättertee zur Geburtsvorbereitung

Himbeerblättertee zur Geburtsvorbereitung


Leider schmecken Himbeerblätter nicht nach den wohlschmeckenden Himbeeren, allerdings werden die Blätter von Hebammen häufig zur Geburtsvorbereitung empfohlen. Hier erfährst Du alles über den Himbeerblättertee und seine Wirkung.

Einsatz des Himbeerblättertee

Dieser Tee ist ein traditionelles Mittel der Geburtshilfe und wird schon seit vielen Jahren von Hebammen empfohlen. Der Tee soll eine sanfte und schmerzarme Geburt bewirken und erst in den letzten Wochen der Schwangerschaft getrunken werden. Er wird auch eingesetzt, wenn der Entbindungstermin überfällig ist, denn er fördert Wehen.

Aber auch Frauen, die nicht schwanger sind, können den Tee trinken, denn er kann auch dazu beitragen, dass sich ein unregelmäßiger Zyklus wieder reguliert. 

Wirksamkeit nicht vollständig nachgewiesen

Die Wissenschaft hat die Wirkung des Tees noch nicht vollständig nachgewiesen, aber es gibt einige Studien, die zeigen, dass Frauen, die den Tee getrunken haben, eine verkürzte zweiten Wehenphase hatten. Sie berichten zudem, dass die Geburt weniger anstregend gewesen sei.

Wie wirkt der Himbeerblättertee?

  • erzeugt innerliche Ruhe und Gelassenheit.
  • ist reich an Vitamin C, Eisen und Kalzium.
  • lockert die Beckenmuskulatur und den Muttermund.
  • soll die Geburt etwas verkürzen.
  • wirkt Krampflösend und entspannt die Gebärmutter.
  • kann Wehen auslösen.

Wo kann ich Himbeerblättertee kaufen?

Den Himbeerblättertee kannst Du in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen.

Wie wird der Himbeerblättertee zubereitet?

Pro Tasse Tee, einen Teelöffel Himbeerblätter mit kochendem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Wieviel Himbeerblättertee sollte ich trinken?

Himbeerblättertee ist ein Heilmittel. Wie bei jedem Kräutertee kann man auch diesen überdosieren. Aus diesem Grund solltest Du Dich an die folgende Dosierung halten.

Du kannst vier Wochen vor dem Entbindungstermin mit dem Tee trinken beginnen. Vor der 36. Schwangerschaftswoche empfehle ich keinen Himbeerblättertee, da er Wehen anregen kann.

Trink’ eine Tasse am Tag, für eine Woche lang. Danach machst Du fünf bis sieben Tage Pause. Die Pause wird empfohlen um eine Überdosierung zu vermeiden. Danach kannst Du jeden Tag zwei bis drei Tassen Tee trinken.

Wann sollte ich keinen Himbeerblättertee trinken?

  • Wenn du unter Bluthochdruck leidest.
  • Wenn du in der zweiten Schwangerschaftshälfte Blutungen hattest.
  • Wenn du unter vorzeitigen Wehen leidest.
  • Wenn du einen Termin für einen geplanten Kaiserschnitt hast.

Wenn Du zur Geburtsvorbereitung diesen Tee trinken möchtest, kannst Du gerne noch einmal Deine Hebamme darauf ansprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.