Ernährung in der Schwangerschaft


Die Ernährung in der Schwangerschaft muss ausreichende und geeignete Nährstoffe für die Entwicklung des Babys bereitstellen, die Voraussetzungen für eine gute körperliche und seelische Leistungsfähigkeit der Schwangeren schaffen und Nährstoffreserven für die Stillzeit aufbauen.

Aber was genau soll/darf eine Schwangere zu sich nehmen?

Günstige Lebensmittel sind:

  • frisches Obst und Gemüse
  • Getreideprodukte (z.B. Reis, Vollkornprodukte, Hirse, Coscous)
  • Milch und (gesäuerte) Milchprodukte
  • Fisch
  • mageres Fleisch
  • 2-3 l Flüssigkeit am Tag (Wasser, Tee, Saftschorlen)

Ungünstige Lebensmittel:

  • zuckerhaltige Speisen und Getränke
  • rohe Milch und Milchprodukte (z.B. Rohmilchkäse)
  • rohes Fleisch und roher Fisch
  • sehr fetthaltige und stark gesalzene Lebensmittel
  • häufig Koffein (z.B. Kaffee, schwarzer Tee)

Folgenden Gewürzen/Kräutern wird eine wehenanregende Wirkung zugesprochen und sollten daher sparsam verwendet/vermieden werden. Außer natürlich wenn am Ende der Schwangerschaft genau diese Wirkung erwünscht ist.

  • Ingwer
  • Zimt
  • Nelken
  • Kardamom
  • Oregano
  • Chili
  • Eisenkraut

Viele Frauen leiden unter Schwangerschaftsanämie (Eisenmangel). Mit geeigneten Nahrungsmitteln kann dem entgegengewirkt werden.

Hier eine kleine Auswahl:

  • viel rotes und grünes Gemüse, auch als Säfte (z.B. rote Beete, dunkle Beeren, Petersilie, Löwenzahn)
  • Hülsenfrüchte
  • Hirse
  • Nüsse
  • Vollkornprodukte
  • Haferflocken

Vitamin C, erleichtert die Eisenaufnahme im Körper. Kaffee und Schwarztee hemmen die Eisenaufnahme, sind also eher zu meiden und sollten nie zusammen mit Eisenpräparaten eingenommen werden.

Die Empfehlung “für zwei zu essen” ist überholt. Jede Schwangere hat einen individuellen Energiebedarf. Es ist es wichtig auf seinen Körper zu hören und das zu essen worauf man Lust hat. Das gilt vor allem für die ersten Schwangerschaftswochen, in denen viele Frauen von Übelkeit geplagt sind. Auf keinen Fall sollte in der Schwangerschaft und Stillzeit Diät gehalten werden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.