Geburt geht los - erste Anzeichen

Jetzt geht’s los! – Erste Anzeichen für einen Geburtsbeginn


Gegen Ende der Schwangerschaft warten viele Frauen darauf, dass es endlich losgeht und jedes kleine Ziperlein, könnte ja ein Zeichen sein…

Was sind Anzeichen dafür, dass die Geburt losgeht?

  • Wehen: Ein sehr eindeutiges Anzeichen sind die Wehen. Am Anfang sind sie vielleicht noch sehr unkoordiniert und Ihr wisst noch nicht so genau, ob es schon richtige Geburtswehen sind oder nicht. Wenn Ihr euch dann in die Badewanne legt und die Wehen hören auf, dann ist es noch nicht so weit. Dann waren es wahrscheinlich Übungswehen. Bleiben die Wehen oder werden sie sogar stärker, dann ist es mit großer Wahrscheinlichkeit der Beginn der Geburt. Meist werden die Wehen mit der Zeit regelmäßiger und auch etwas stärker.
  • Blasensprung: Ein anderes Anzeichen für den Geburtsbeginn ist der Blasensprung, also, wenn die Fruchtblase “platzt”. Das kann mit einer großen Menge an Fruchtwasser einhergehen. Es können aber auch nur ein paar Tröpfchen Fruchtwasser abgehen. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, ob es sich um einen Blasensprung handelt oder ob es vielleicht doch nur ein bisschen Urin war, weil Euer Kind so sehr auf die Blase gedrückt hat, dann setzt Euch doch einfach mal auf die Toilette und haltet den Urin ganz fest an. Dann wackelt ein bisschen mit dem Becken hin und her. Wenn dann noch Flüssigkeit läuft, war es mit großer Wahrscheinlichkeit ein Blasensprung. Fruchtwasser ist außerdem farb- und geruchlos.
  • Schleimpfropf: Bei manchen Frauen geht einige Tage vor der Geburt der sogenannte Schleimpfropf ab. Manchmal ist das eine größere Menge Schleim, die sich auf einmal löst. Bei anderen Frauen sind es über ein paar Tage immer kleinere Mengen Schleim. Meist beginnt dann die Geburt in den nächsten Tagen.
  • Verdauungsveränderungen: Ein auch eher unsicheres Indiz für einen baldigen Geburtsbeginn ist die Veränderung der Verdauung. Manche Frauen haben etwas häufiger Stuhlgang oder sogar Durchfall. Es ist aber auch möglich, dass sich bei einigen von Euch die Geburt mit Erbrechen ankündigt.

Viele Frauen berichten, dass sie besorgt sind, den Geburtsbeginn nicht mitzubekommen. Die Erfahrung zeigt, dass die Frauen, die ihr erstes Kind erwarten, sehr wohl den Beginn der Geburt spüren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.