Kinderwagen reinigen

Kinderwagen richtig reinigen – So geht’s


Die Räder sind matschig, das Polster voller Erdbeereis und die Brezenkrümel auf der Sitzfläche von beachtlichem Ausmaß – sei ehrlich, wann hast Du den Kinderwagen das letzte Mal sauber gemacht? Höchste Zeit, den Lappen in die Hand zu nehmen und den Babywagen auf Vordermann zu bringen. Wir verraten Dir, wie Du Deinen Kinderwagen richtig reinigst.

Wie oft sollte ich den Kinderwagen reinigen?

Das kommt natürlich darauf an, wie oft Du den Kinderwagen nutzt und wie viel Dein Kind im Kinderwagen “erlebt”. Schläft Dein Baby die meiste Zeit, dann ist der Kinderwagen meist noch recht sauber. Steigst Du auf den Sportwagen oder Buggy um, dann ist Dein Kind schon aktiver, krabbelt mit dreckigen Schuhen in den Wagen oder krümelt hier und da mal in den Wagen.

Es kommt auch darauf an, wo Du mit dem Kinderwagen unterwegs bist. In Parks und auf asphaltierten Wegen werden die Räder natürlich weniger schmutzig als auf matschigen Feld- und Waldwegen.

Mit der richtigen Reinigungs-Routine vermeidest Du starke Verschmutzungen. Wenn Du den Kinderwagen regelmäßig mit dem Staubsauger von Krümeln und Co. befreist, Flecken direkt abwischst und das Gestell kurz abputzt, hast Du bei der nächsten Komplettreinigung weniger zu tun. Mit Hygienetüchern sogst Du zwischendurch für die nötige Sauberkeit. 

 

Eine große Reinigung solltest Du alle 1-2 Monate machen, um Dein Baby zu schützen und Keime und Bakterien gründlich zu beseitigen.

Kinderwagen reinigen: Gestell und Räder

Bei leichten Verschmutzungen reicht es, wenn Du das Gestell mit einem weichen Tuch und etwas Seifenwasser abwischst. Die Räder werden mit einem groben Schwamm oder einer Bürste sauber.

Bei grobem Schmutz geht es noch einfacher, wenn Du draußen die Möglichkeit hast, das Kinderwagen-Gestell mit einem Gartenschlauch abzuspritzen. Nimm dafür die Babywanne oder Sitzeinheit ab und reinige das Gestell und die Räder mit dem Schlauch.

Bei manchen Kinderwagen kannst Du die Räder auch mit wenigen Handgriffen abmontieren. Dadurch lassen sie sich ganz einfach mit dem Gartenschlauch abspritzen ode in der Dusche reinigen. Mit einer Bürste kommst Du bei der Reinigung in alle Winkel und die Räder werden komplett sauber.

Tipp: Schau Dir die Räder bei der Reinigung gleich genauer an und überprüfe sie auf Beschädigungen.

Nach der Reinigung kannst Du Silikonspray auf die Kinderwagenräder auftragen, um ein Quietschen zu vermeiden. Das Spray pflegt die Gummi- und Kunststoffteile des Rades und sorgt dafür, dass sie nicht so schnell spröde werden und verschleißen.

Kommt Dein Kinderwagen mit Salz von gestreuten Winterwegen oder der Welle vom Strandspaziergang in Berührung, spül das Gestell regelmäßig ab. So vermeidest Du Rostflecken.

Solltest Du Probleme mit Flugrost haben, kannst Du etwas Zitronensaft auf einen Lappen träufeln und das Gestell damit behandeln. Dadurch lässt sich der Flugrost schnell entfernen ohne das Gestell anzugreifen.

Kinderwagen reinigen - Sitzeinheit und Bezüge

So reinigst Du Sitzeinheit und Bezüge

Bevor Du loslegst, schau in die Bedienungs- und Waschanleitung Deines Kinderwagens, ob Du die Bezüge abnehmen kannst und wie sie gewaschen werden dürfen. Sind die Bezüge Deines Kinderwagens abnehmbar, dann pack Sie bei bei einer niedrigen Temperatur mit einem milden Waschmittel in die Waschmaschine.

Sind die Bezüge abnehmbar, dürfen aber nicht in die Waschmaschine, kannst Du sie auch mit einem milden Waschmittel mit der Hand waschen.

Falls die Bezüge nicht abnehmbar sind, musst Du den Flecken mit einem Schwamm und einem Spülmittel-Wasser-Gemisch an den Kragen. Du kannst Dich auch im Drogeriemarkt nach speziellen Reinigungsmitteln umschauen.

Bitte achte aber darauf, dass die Reinigungsmittel frei von Alkohol, Lösungs- oder Konservierungsmitteln und dermatologisch getestet sind. Lass Dich am besten beim Kauf beraten und teste das Mittel vor dem Gebrauch an einer unauffälligen Stelle.

Entferne Flecken auf dem Verdeck mit lauwarmem Wasser und Spülmittel. Profi-Tipp: spann das Verdeck nach der Reinigung auf und lass es in der Badewanne trocknen. In der Sonne kann der trocknende Stoff ausbleichen.

Sicherheits-Check und Wartung

Nimmst Du den Kinderwagen für eine ausgiebige Reinigung sowieso komplett auseinander, kombiniere die Putzaktion direkt mit einem kleinen Sicherheitscheck:

  • funktioniert die Bremse noch einwandfrei?
  • sind alle Teile frei von Rissen?
  • sind alle Gurte, Befestigungen und der Schutzbügel in Ordnung?
  • sind die Reifen frei von Schäden?

Wenn Du Deinen Kinderwagen regelmäßig reinigst, pflegst und wartest, haben Dein kleiner Schatz und Du lange Freude daran.

Das könnte Dir gefallen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.