Kita-Start Kind gesund, Kita ständig krank, Kita Eingewöhnung Erkältung

Kita-Start: So bleibt Dein Kind gesund


Wenn die Elternzeit vorbei ist, beginnt oft ein neuer, spannender Abschnitt: Du gehst wieder arbeiten und Dein Kind geht in die Kinderkrippe oder in den Kindergarten. Bei mir war es damals eine Mischung aus Wehmut und Freude in dieser neuen Situation. Traurig, aber wahr: In den ersten Monaten nach dem Kita-Start sind die meisten Kinder ständig krank und bringen fast wöchentlich neue Erreger nach Hause.

Kinderärzte sagen, dass bis zu zwölf Infekte pro Jahr normal sind und keinen Grund zur Sorge geben. Hundertprozentig vor Erkältungen, Fieber, Magen-Darm-Infekten oder andere Infektionskrankheiten schützen kannst Du Dein Kind natürlich nicht — aber zumindest kannst Du ihm helfen, seine Abwehrkräfte zu verbessern.

Ich gebe Dir 8 Tipps, die das Immunsystem für den Kita-Start stärken.

1. Stillen

In den ersten Monaten ist das Stillen die beste Ernährung für Dein Kind. Auf diesem Weg wird nicht nur eure Bindung gestärkt, sondern Du gibst über die Muttermilch auch wichtige Antikörper weiter, die Dein Kind schützen. Der Kita-Start ist übrigens nicht zwingend ein Grund zum Abstillen: Es reicht, wenn Dein Kind während der Betreuungszeiten ohne Muttermilch auskommt. Nachmittags und nachts könnt Ihr Eure Still-Routine so beibehalten, wie Ihr es möchtet. Dein Kind wird weiterhin bestens versorgt — und bekommt auch während der Kita-Eingewöhnung seine Extraportion Mama.

2. Impfen

Gegen viele Kinderkrankheiten gibt es Impfungen. Wenn Du Dein Kind nach den Richtlinien der Ständigen Impfkommission impfen lässt, ist es rechtzeitig vor dem Kita-Start gegen die wichtigsten Infektionskrankheiten wie Masern oder Röteln geschützt.

3. Hände waschen

So simpel es klingt, so wirkungsvoll ist es: Viele Erreger werden über die sogenannte Schmierinfektion weitergegeben, das heißt: Über schmutzige, infizierte Hände übertragen. Wenn Du regelmäßig und gründlich Deine eigenen Hände wäschst, aber auch Deinem Kind beibringst, dass das wichtig ist, könnt Ihr viele Ansteckungen vermeiden. Gründlich bedeutet mit ausreichend Wasser und Seife und auch die Handrücken und die Zwischenräume der Finger zu säubern. Anschließend die Hände sorgfältig abspülen und trocken reiben. Feuchtigkeit ist der ideale Nährboden für Keime, daher sollte auch jeder sein eigenes Handtuch benutzen.

In der Kita sollten im Idealfall Einmal-Handtücher vorhanden sein. Außerdem sollten die Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen beim Wickeln Handschuhe tragen.

4. Gesunde Ernährung

Nach dem Stillen ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig, um das Immunsystem zu stärken. Frisches Obst und Gemüse sollten beispielsweise täglich auf dem Speiseplan stehen, ebenso Hülsenfrüchte und Fisch. Aber auch das Trinken sollte Dein Kind nicht vernachlässigen, da dadurch Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt werden und die natürliche Schutzbarriere gegen Erreger unterstützt wird. Wenn Du mit gutem Beispiel vorangehst, wird Dein Kind Dir nacheifern und sich gerne gesund ernähren.

Auch in der Kita sollte eine gesunde Ernährung natürlich gewährleistet sein. Schau Dir wenn möglich schon vor der Kita-Eingewöhnung den Speiseplan an — und entscheide Dich für eine Einrichtung, die Wert auf hochwertige und frische Lebensmittel legt.

5. Viel frische Luft

Bewegung an der frischen Luft ist unverzichtbar für ein gutes Immunsystem. Gerade im Winter ist es wichtig, regelmäßig nach draußen zu gehen, weil die trockene Heizungsluft die Schleimhäute austrocknet und den Erregern leichtes Spiel bietet. Die frische Luft befeuchtet die Schleimhäute und versorgt den Körper mit neuem Sauerstoff. Und falls Du mal nicht raus kannst, solltest Du unbedingt mehrmals täglich stoßlüften.

6. Richtig anziehen

Viele Eltern ziehen ihre Kleinkinder zu warm an. Das führt dazu, dass die Kinder häufig schwitzen und sich schneller erkälten. Ideal ist der Zwiebel-Look, bei dem das Kind mehrere Lagen übereinanderträgt und Du gegebenfalls ein oder mehrere Teile ausziehen kannst, z.B. wenn ihr von draußen in den Supermarkt kommt.

7. Krankheiten auskurieren

Wenn Dein Kind wirklich krank ist, sollte es zuhause bleiben und sich auskurieren können, denn sonst droht ein schlimmer Rückfall. Auch wenn der Chef nicht begeistert ist, weil Du schon wieder fehlst: Die Gesundheit Deines Kindes geht vor und andere Kinder sollen sich schließlich auch nicht anstecken.

Auch die Kita-Eingewöhnung möchtest Du natürlich nicht wegen eines Infekts unterbrechen — aber wenn Dein Kind krank ist, wird es sich in der ungewohnten Situation noch schlechter fühlen. Plane deswegen unbedingt genug Zeit für die Eingewöhnung ein.

8. Entspannt bleiben

Mit diesen Tipps kannst Du das Immunsystem Deines Kindes stärken. Aber manchmal ist es einfach wie verhext und das Kind ist seit dem Kita-Start ständig krank. In diesem Fall hilft es nur, gelassen zu bleiben und zu wissen, dass jeder Infekt  das Immunsystem stärkt. Und wenn sich Dein Kind einmal angesteckt hat, kannst Du oft nicht mehr machen als einfach da zu sein, Tee zu kochen und Geschichten vorzulesen. Oftmals erholen sich die Kinder schnell und der Infekt ist so schnell weg wie er gekommen ist.

Ist Dein Kind auch ständig krank, seitdem es in die Kita geht? Was tust Du, um ihm zu helfen? Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.