Rezept: Frischkäsebällchen

Rezept: Leckere Frischkäsebällchen


Sie sind klein, sehen toll aus und schmecken lecker: Frischkäsebällchen. Ein runder Brotaufstrich fürs nächste Grill- oder Geburtstagsfest!

Ich würde Euch ja gerne versprechen, dass diese Bällchen ruckzuck gemacht sind, so wie es zu unserem Alltag mit Kindern passen würde. Aber für diese kleine Leckerei muss man sich doch etwas mehr Zeit nehmen. Ich hab sie abends zubereitet und nebenher die letzte Folge von Sing mein Song geguckt. Es kommt natürlich auch darauf an, wieviel Frischkäsebällchenmasse man macht.

Für die Toppings habe ich das Internet durchforstet und mich u. a. hier inspirieren lassen:
http://www.foolforfood.de/index.php/kaese/frischkaesebaellchen

Zutaten Frischkäsebällchen:

  • 200 g Doppelrahmfrischkäse
  • 200 g Kräuterfrischkäse
  • 50 g Kräuterbutter (mit oder ohne Knoblauch)
  • 60 g ger. Parmesankäse
  • evtl. Salz und Pfeffer
  • 1 Bd. Schnittlauch
  • 50 g Pinienkerne
  • 70 g Sesamsamen

Zubereitung der Frischkäsemasse

Nehmt die Kräuterbutter, zerdrückt sie leicht und stellt sie zur Seite, damit sie weich wird.

Den Doppelrahmfrischkäse und den Kräuterfrischkäse gebt Ihr in einen Sieb, sodass die Flüssigkeit abtropfen kann.

Nun hackt Ihr die Pinienkerne, bis sie ganz klein sind. Das geht bestimmt am Besten mit einem Wiegemesser. Mit einem Obst- oder Brotmesser geht es aber auch. Je kleiner Ihr die Pinienkerne hackt, um so mehr Kugeln könnt Ihr nachher daraus machen.

Jetzt werden der Sesam und die gehackten Pinienkerne jeweils angeröstet, bis sie hellbraun sind und herrlich duften. Dafür braucht Ihr kein Öl, denn das Öl aus den Sesamsamen und Pinienkernen tritt beim Anrösten aus. Stellt die gerösteten Kerne zur Seite, damit sie abkühlen können.

Als Nächstes bereitet den Schnittlauch vor: waschen, gut abtrocknen und in kleine Stückchen schneiden.

Nun sollte die Kräuterbutter weich geworden sein. Vermischt sie mit den beiden Frischkäsesorten und dem geriebenen Parmesankäse. Mit etwas Salz und Pfeffer könnt Ihr die Frischkäsemasse noch abschmecken, dann ist sie fertig.

Zubereitung der Bällchen

Nun ist das Bällchenformen dran und wie schon erwähnt, dauert das etwas. Hier muss jeder seine eigene Technik entwickeln. Ich hab es so gemacht:

Drei Frühstücksschälchen habe ich mit Sesam, Pinienkernen und Schnittlauch gefüllt. Mit zwei Teelöffeln habe ich dann eine kleine Frischkäseportion “geformt” (so gut es halt geht) und die in den Sesam plumpsen lassen. Nun etwas Sesam oben drauf rieseln lassen und los gehts mit der Bällchenformerei. In allen Anleitungen stand, dass man zuerst den Frischkäse zu einem Bällchen formen und anschließend im Sesam wenden soll. Wenn Ihr aber die unförmige kleine Frischkäseportion zuerst in den Sesam gebt, darin wälzt und nun ein Bällchen formt, bleibt weniger Frischkäse an Euren Händen kleben. Probiert einfach aus, was Ihr besser findet.

Bei mir sind ungefähr diese Portionen herausgekommen:

  • 10 Pinienkern-Frischkäsebällchen
  • 13 Schnittlauch-Frischkäsebällchen
  • 18 Sesam-Frischkäsebällchen

Am Besten haben mir die Sesam- und Schnittlauch-Frischkäsebällchen geschmeckt. Einfach auf ein Baguette streichen und genießen! Die Pinienkern-Frischkäsebällchen schmecken vielleicht besser zu einem grünen Salat.

Variante für Frischkäsebällchen

Das nächste Mal möchte ich gerne Ziegenfrischkäse verwenden und in getr. Cranberry-, getr. Aprikosen- und Walnussstückchen wenden.

Ich wünsche Euch gutes Gelingen mit Euren Frischkäsebällchen und anschließend einen guten Appetit!

Eure Anne

Zum Weiterlesen:

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.