Rezepttipp: Schnelle Brötchen in der Muffinform


Freitag ist bei uns Faultag. Das bedeutet, nach getaner Arbeit bzw. Schule bzw. Kindergarten wird gefaulenzt, was das Zeug hält. Wir alle sind meist k.o. von der Woche und brauchen eine kleine Auszeit. Der wöchentliche Großeinkauf fällt deshalb natürlich nicht auf den Freitag sondern vorzugsweise auf den Samstag. Was bei uns regelmäßig dazu führt, dass samstags morgens im Brotkorb gähnende Leere herrscht.

Meistens kann ich meine Kinder zu einem Besuch beim Bäcker motivieren – da gibt es für die Kleinen immer ein Gummibärchen. Manchmal haben sie aber trotzdem keine Lust. In diesen Fällen hilft das folgende Rezept für die schnelle Familienküche weiter. Es geht superschnell, gelingt garantiert und schmeckt auch noch extrem lecker.

Schnelle Brötchen in der Muffinform

Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 halber Tl Zucker
  • 1 Tl Salz
  • 250 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung

Mehl, Zucker, Salz und Hefe in eine Schüssel geben und vermischen. Jetzt das lauwarme Wasser zugeben und alles kurz verkneten. Anschließend die Schüssel mit einem Geschirrtuch zudecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen (bei 50°C  im Backofen funktioniert gut).

Den Teig anschließend nochmals durchkneten und zu 12 kleinen Kugeln formen. Die Kugeln in zwei zuvor gefettete Muffinformen geben und im vorgeheizten Backofen bei 250°C etwa 10 Minuten backen. Wenn Ihr nur eine Form zu Hause habt, backt einfach in zwei Etappen. Nach der Backzeit den Ofen ausschalten und die Brötchen noch 5 Minuten ruhen lassen.

Tipp: Die Brötchen schmecken kerniger, indem Ihr 100 g des Weizenmehls durch Vollkornmehl oder durch Schmelzflocken (gibt’s z.B. von Kölln) ersetzt.

Guten Appetit.

Zum Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.