schwanger heiraten, babybauch hochzeit schwangerschaft

Schwanger heiraten: Tipps für Bräute mit Babybauch


Was früher noch unvorstellbar war, passiert heute ganz selbstverständlich: Viele Frauen heiraten, wenn sie schwanger sind. Du gehörst auch zu den Glücklichen, die schwanger heiraten? Dann habe ich hier die besten Tipps für Deine Traumhochzeit mit Babybauch.

Schwanger heiraten: Tipps für eine entspannte Hochzeit

Wenn Du schwanger heiratest, erlebst Du zwei wundervolle Ereignisse zum selben Zeitpunkt und genießt doppeltes Glück. Trotzdem kann eine Hochzeit mit Babybauch natürlich auch ziemlich anstrengend sein. Ich habe einige Tipps für Dich zusammengestellt, wie Du Dich auf diesen besonderen Tag vorbereiten und ihn am besten genießen kannst:

Der richtige Zeitpunkt

Du solltest natürlich nicht total überstürzt heiraten, weil Du gerade schwanger bist und ein Kind erwartest. Der richtige Zeitpunkt für eine Hochzeit während der Schwangerschaft ist idealerweise zwischen dem vierten und sechsten Monat. Da hast Du anfängliche Beschwerden wie beispielsweise die lästige Übelkeit überstanden und der Bauch ist noch nicht zu groß, dass alles beschwerlicher wird. So kannst Du die Schwangerschaft und Deinen großen Tag richtig genießen!

Hochzeit in der Schwangerschaft: Kirche oder Standesamt?

Gerade, wenn Deine Schwangerschaft schon recht weit fortgeschritten ist, kannst Du überlegen, ob Ihr zunächst nur standesamtlich heiratet. Dann sind die Formalitäten und die “kleine” Hochzeit vor der Geburt erledigt und Du feierst die kirchliche Trauung mit Deinen zwei Lieblingsmenschen im Arm.

Das richtige Kleid für Babybäuche

Das richtige Brautkleid zu finden, ist sowieso schon eine Mammutaufgabe. Und in der Schwangerschaft muss auch das kleine Wesen unter Deinem Herzen Platz in Deinem Kleid finden. Aber das ist heutzutage kein Problem mehr: Die Branche hat den Trend wahrgenommen und es gibt mittlerweile wunderschöne Umstands-Brautmode. Am besten schaust Du bei einem Brautausstatter in der Nähe oder im Internet nach Angeboten. Besonders geeignet sind Kleider im Empire-Stil oder in A-Linie.

Wenn Du kein Umstands-Brautkleid kaufen möchtest, solltest Du auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, dass Dein Bauch innerhalb weniger Wochen schon ganz anders aussehen kann als bei der Anprobe. Plane also unbedingt genug Stoff ein, denn Dein Kleid muss bequem sitzen. Eine gute Wahl sind auch Kleider mit Stretchanteil, die den Babybauch betonen, anstatt ihn wie ein Zirkuszelt zu verhüllen.

Schwanger heiraten: Der richtige Ring

In der Schwangerschaft kann es sein, dass Deine Finger Wasser einlagern, angeschwollen sind und dass Deine eigentliche Ringgröße aktuell nicht passt. Deshalb macht es tatsächlich Sinn, einen Übergangsring zu kaufen. Dieser muss nicht teuer sein und steht mehr für die Symbolik. Nach der Geburt könnt Ihr dann Eure richtigen Ringe tragen.

Schwanger heiraten: Die richtigen Schuhe

Ich erinnere mich noch an meine Füße nach der Hochzeit. 10 Stunden Absätze bei 42 Grad – aua. Für die Hochzeitsfotos kannst Du hohe Schuhe anziehen, aber für den Rest des Tages würde ich davon abraten. Einerseits ist es anstrengend und mit der Zeit auch unbequem und andererseits besteht immer die Gefahr umzuknicken und sich zu verletzen, denn in der Schwangerschaft sind Deine Sehnen und Bänder weicher als sonst. Schöne Ballerinas oder Boots im Winter sehen auch sehr gut aus zu Deinem Kleid und sind auf jeden Fall bequemer und angenehmer zu tragen.

Die richtigen Accessoires für schwangere Bräute

Natürlich musst Du auf Schleier, Schmuck und einen wunderschönen Brautstrauß nicht verzichten. Achte bei Deinen Dessous auf einen gut sitzenden BH und stützende Strümpfe — so fühlst Du Dich den ganzen Tag wohl und siehst hinreißend aus. Wenn Du in der Schwangerschaft unter schweren Beinen und Wassereinlagerungen leidest, ist ein langes Kleid die bessere Wahl. Darunter sieht man die Kompressionsstrümpfe nämlich nicht :-)

Schwanger heiraten: Die richtige Organisation

Eine Hochzeit zu organisieren bedeutet oftmals Stress. Denn es gibt wohl immer Dinge, die nicht funktionieren oder so laufen, wie Du Dir das vorstellst. Um Stress zu vermeiden, solltest Du im Vorfeld alles was geht delegieren. Deine Familie und Freunde werden sich freuen, wenn sie Dich unterstützen können und Du kannst die Vorfreude viel mehr genießen.

Außerdem ist es wichtig, einige Dinge im Ernstfall absagen zu können, ohne dass Ihr auf den Kosten sitzen bleibt. Auch, wenn Deine Schwangerschaft bisher unkompliziert verlaufen ist, kann es vorkommen, dass Du z.B. für eine Weile liegen musst. Sprecht auch diesen Fall mit Veranstaltern, Caterern, Fotografen usw. ab.

Heiraten in der Schwangerschaft: Holt Euch Unterstützung

Manche Brautpaare feiern nur im engsten Kreis, andere laden alle Bekannten und Verwandten ein und feiern am Ende mit sehr vielen Gästen. In jedem Fall solltest Du Dir Unterstützung und Hilfe von Freunden und Familie einplanen. Bei einem großen Fest kannst Du vielleicht auch einen Hochzeitsplaner buchen, um Dich zu entlasten.

Schwanger heiraten: Die richtige Location

Eine Location muss immer auch zum Brautpaar passen. Wenn Du schwanger bist, solltet Ihr mehrere Ortswechsel meiden, da das zusätzlichen Stress bedeutet. Auch eine Burg etwa mit vielen Treppenstufen und holprigen Wegen ist in diesem Fall eher ungeeignet.

Das richtige Essen

Als Schwangere weißt Du, dass Du auf Alkohol und bestimmte Nahrungsmittel verzichten sollst. Sprich also beim Konditor unbedingt Deine Schwangerschaft an, damit er am Ende nicht noch die Hochzeitstorte mit Schnaps oder Likör verfeinert. Achte auch bei Desserts und mitgebrachten Speisen unbedingt auf die Zubereitung, z.B. ist Tiramisu mit rohem Ei und Alkohol leider noch tabu.

Beim Sektempfang musst Du zum Glück nicht als Einzige mit O-Saft in der Hand dastehen. Inzwischen gibt es eine riesige Auswahl an alkoholfreiem Sekt, der sich je nach Geschmack mit hochwertigen Fruchtsirups aufpeppen lässt.

Junggesellinnenabschied als Schwangere?

Schwanger kannst Du natürlich nicht bis nachts um 3 Uhr auf den Tischen tanzen. Aber verzichten auf den Junggesellinnenabschied solltest Du natürlich nicht. Wie wäre es mit einem entspannten Wellness-Tag mit Deinen Mädels oder einem chilligen DVD-Abend!? Deine Trauzeugin wird Dir dankbar sein, wenn Du ihr vorab ein paar Do’s und Dont’s kommunizierst.

Schwanger heiraten: Plane Verschnaufpausen ein!

Am Tag Deiner Hochzeit wirst Du viel stehen und bestimmt auch tanzen. Je nach Jahreszeit hast Du vielleicht auch mit den Temperaturen zu kämpfen. Hier hilft es, wenn Du viel Wasser trinkst und immer wieder Pausen einlegst. Vielleicht richtest Du Dir im Vorfeld auch eine kleine Ruhe-Ecke ein, wo Du mal die Füße hochlegen kannst.

Die richtigen Flitterwochen in der Schwangerschaft

Nach der Hochzeit geht es in die Flitterwochen! Je nach dem, in welcher Schwangerschaftswoche Du bist, kannst Du auch problemlos fliegen. Vielleicht willst Du mit Deinem Mann aber auch ein paar Wellness-Tage in der Nähe verbringen!? Auf jeden Fall solltest Du Dich über Krankenhäuser in der Nähe informieren und eine Reiserücktrittsversicherung abschließen, falls es doch früher losgeht. Lies in diesem Beitrag mehr zum Thema “Fliegen in der Schwangerschaft”.

Und eines solltest Du nicht vergessen: Genießen, genießen, genießen! Ich wünsche Dir von Herzen einen unvergesslichen Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.