Zeitumstellung-Sommerzeit

Sommerzeit: Wie stelle ich die innere Uhr meines Kindes um?


Wo genau muss ich drehen… – auch die Funkuhr wird dieses Jahr wieder nichts ausrichten, fürchte ich. ;-) Also, was tun?

Oh nein, die Nacht ist noch kürzer!?

Kommenden Samstag auf Sonntag wird die Uhr wieder eine Stunde vor gestellt. Dadurch wird uns quasi eine Stunde geklaut. Die Stunde zwischen 2:00 und 3:00 Uhr wird einfach übersprungen – Hilfe, meine Tiefschlafphase! Aber Spaß beiseite! Mal ehrlich, für uns Eltern bleibt die Nacht doch gleich lang. Die Nacht ist so lang, wie die Kinder schlafen. Nur die Uhrzeit ändert sich. Sprich, wenn die lieben Kleinen bisher um 6:00 Uhr aufgewacht sind, zeigt die Funkuhr am Sonntag eben 7:00 Uhr an. Lasst uns an dieser Stelle kurz glauben, wir hätten eine Stunde länger geschlafen. Die Macht der Vorstellung versetzt schließlich Berge, warum also nicht auch die Müdigkeit. Ob die Augenringe sich auch wegvorstellen lassen, wage ich zwar zu bezweifeln, aber einen Versuch ist es Wert. ;-)

Wie lange dauert es, bis sich der Rhythmus umstellt?

Bei meinen Spatzen dauert es etwa fünf bis sieben Tage, bis sie sich an einen neuen Rhythmus gewöhnt haben. So war es bisher auch im Urlaub. Allerdings war diese Rhythmusänderung nicht stressig für uns. Schließlich muss man im Urlaub morgens nicht zu einer bestimmten Zeit in der Kita und bei der Arbeit sein.

An die letzte Zeitumstellung im Winter kann ich mich nur noch vage erinnern. Vielleicht, da die Uhr zurückgestellt wurde und die Jungs dadurch früher wach waren. So hatten wir morgens massig Zeit, uns für die Kita fertig zu machen. Dass meine Spatzen abends später eingeschlafen sind und sich dadurch das Zubettgehen in die Länge gezogen hat, verbuche ich automatisch als Phase oder Dauerphase.

Aber nun wird es morgens eine Stunde später sein und dadurch alles knapper vor der Kita. Und wenn eins bei uns klar ist, dann, dass mit Zeitdruck alles noch langsamer läuft.

Kann ich meinen Kindern bei der Umstellung helfen?

Bestimmt ist es leichter für die Kleinen, wenn die Zeitumstellung nicht Knall auf Fall kommt, sondern peu à peu wie hier beschrieben.

Wenn es also für Euch infrage kommt, könnt Ihr schon diesen Donnerstagabend Euer Kind 10 min früher ins Bett bringen und habt bis Montagabend Zeit. Wer Dienstag pünktlich bei der Arbeit sein muss, für den ist es vielleicht einen Versuch wert. Wer Gleitzeit hat, kann die Kollegen schon mal vorwarnen. ;-)

 

Planen meine Jungs ihre eigene Zeitumstellung?

Während ich die letzten Tage immer wieder an diesem Artikel geschrieben habe, haben meine Spatzen ihren Schlafrhythmus von ganz alleine umgestellt. Sie scheinen ihren eigenen Plan zu haben, wodurch meiner völlig aus dem Konzept gerät. ;-) Okay, wer kennt das nicht … Jedenfalls wird mein Großer gerade um 6:30 Uhr wach, anstatt um 7:00 Uhr. Ich erinnere mich nur ungern, dass er den ganzen Sommer über der Fall war. Aber als die Tage wieder kürzer wurden und morgens später hell, stellte er sich auf 7:00 Uhr um. Das war toll! Ab sofort ist er also wieder ab 6:30 Uhr fit und kurze Zeit später, dann auch der Kleine.

Es ist also wie immer. Ich hab einen Plan ausgeheckt und meine Jungs ihren eigenen. Wenn also wieder eins sicher ist: dann, dass man mit Kindern nichts fest planen kann. Also lassen wir das Wochenende auf uns zukommen und improvisieren.

Ich wünsche Euch und Euren Kindern einen guten Übergang von der Winter- auf die Sommerzeit!

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.