Stillen mit Flachwarzen oder Hohlwarzen

Stillen bei Flachwarzen oder Hohlwarzen: geht das?


Eingezogene Brustwarzen können unbehandelt zum Stillhindernis werden, weil das Baby die Warze nicht richtig fassen kann. Da die wenigsten Frauen in der Schwangerschaft auf Warzenprobleme untersucht werden, sollten sie am besten von der werdenden Mutter selbst überprüft werden.

Was sind Flach- und Hohlwarzen?

Etwa 7 % bis 10 % aller Frauen haben Flach- oder Hohlwarzen. Sie sind entweder angeboren oder haben sich während der Pubertät entwickelt. Der Grund für die Entstehung von Hohlwarzen sind häufig verkürzte Milchgänge des Brustgewebes, die zu Verklebungen führen und die Brustwarzen nach innen ziehen können.

  • Hohlwarzen sind unverkennbar, die Warze ist in den Brustwarzenhof eingestülpt oder eingezogen.
  • Flachwarzen erkennt man dadurch, dass sie sich nicht über das Niveau des Brustwarzenhofs erheben.

Kann ich selbst überprüfen ob ich „normale“ oder „flache“ Brustwarzen haben?

Drückt mit Daumen und Zeigefinger sanft auf den Rand deines Warzenhofes. Eine „normale“ Brustwarze bleibt hervorstehend. Eine Flachwarze „schlupft“ bei dem Druck zurück.

Wenn Ihr den Verdacht habt, dass Ihr Flach- oder Hohlwarzen habt, zeigt sie Eurer Hebamme. Nur wenn Ihr schon in der Schwangerschaft die eingezogenen Brustwarzen erkennt, könnt Ihr Eure Brustwarzen auf das Stillen vorbereiten.

Die Brustwarzenform muss kein Hindernis für eine glückliche Stillbeziehung darstellen. Es ist aber wichtig, dass Ihr nach der Geburt Eures Babys Unterstützung beim korrekten Anlegen und ein gutes Stillmanagement bekommt.

Wie kann ich Flach- und Hohlwarzen behandeln bzw. auf das Stillen vorbereiten?

Brustwarzenformer

Ein anderer Name dafür ist auch Brustschild. Brustwarzenformer sind zwei übereinander liegende Schalen von etwa 10 cm Durchmesser. Die Schale, die an der Brust anliegt, hat ein kreisförmiges Loch für die Brustwarze. Die obere Schale hat Luftlöcher. Ihr solltet das Brustwarzenschild spätestens ab dem letzten Schwangerschaftsdrittel tragen. Ich empfehle, die Brustwarzenformer zu Beginn 10 Minuten, später bis zu 8 Stunden täglich in den BH einzulegen. Durch den stetigen Druck auf den Warzenhof kommen die Brustwarzen durch die Öffnung und sollen somit stärker hervortreten. Die Brustwarzenformer gibt es zum Beispiel von der Firma Medela. Auch während der Stillzeit könnt Ihr die Former tragen. Wenn Milch hineinfließt, solltet Ihr diese nicht an Euer Kind verfüttern, da sie Bakterien enthalten kann.

Niplette

Eine weitere Methode zur Behandlung von eingezogenen Brustwarzen ist die Niplette. Die Milchgänge sollten durch eine sanfte Saugwirkung vorsichtig gedehnt werden. Dies bewirkt, dass die flachen Warzen hervortreten. Die Niplette besteht aus einem durchsichtigen Brustwarzenformteil und einem kleinen Schlauch. Der Brustwarzenformteil wird mittig auf die eingezogene Warze gesetzt und angesaugt. Die Niplette sollte etwa zwei bis drei Wochen lang im BH, für ca. 8 Stunden getragen werden. Dies kann am Tag oder in der Nacht sein. Anschließend sollte sie nur noch gelegentlich verwendet werden.

In meinem nächsten Bericht, möchte ich Euch noch einige Tipps zum Stillen bei Flach- oder Hohlwarzen geben.

Zum Weiterlesen:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.