Babyzimmer einrichten Junge Grau Sterne

Babyzimmer einrichten: Zauberhafte Ideen & clevere Tipps


Du bist schwanger und kannst es gar nicht erwarten, endlich das Babyzimmer für Deinen kleinen Noch-Bauchbewohner einzurichten? Das Babyzimmer einrichten ist die beste Gelegenheit, die Vorfreude zu feiern und Dich kreativ auszutoben.

Dir fehlen noch Inspirationen und hübsche Accessoires? Hier kommen 3 superschöne Ideen zum Nachmachen plus passende Produkte. Und last but not least: Antworten auf die 7 wichtigsten Fragen zur Babyzimmer-Einrichtung.

1. Babyzimmer einrichten: Rosé trifft Weiß

Rosa für Mädchen und Babyblau für Jungs? Die Zeiten sind zum Glück vorbei! Allerdings ist Rosé gerade eine absolute Interior-Trendfarbe, die sich auch hervorragend im Babyzimmer macht. Ganz egal, ob hier nun eine kleine Prinzessin oder ein kleiner Prinz einzieht.

Babyzimmer einrichten Mädchen, Babyzimmer rosa Naturtöne, Baldachin für Babybett, Kinderzimmer Deko Inspirationen
Naturtöne und kuschelweiche Textilien erden die Farbkombi Rosé & Weiß im Babyzimmer

In Kombination mit Weiß und Naturtönen hat zartes, eher gedecktes Rosa nämlich eine beruhigende Wirkung. Das kann in den ersten Monaten mit Baby ganz bestimmt nicht schaden.

Diese Babyzimmer-Möbel und -Accessoires passen zum Rosé-Weiß-Trend

2. Babyzimmer einrichten: Holz trifft sanfte Farben

Endlich wieder da: Babymöbel aus Naturholz, die den ewig weiß lackierten Bettchen und Wickelkommoden Konkurrenz machen.

Babyzimmer einrichten deko ideen Babybett holz skandi stil, Kinderzimmer Deko
Zu Babybett und Kommode aus Naturholz passen Grün, Gelb, Hellrot und Cremeweiß

Süß dazu: Kinderzimmer-Accessoires in fröhlichen, aber nicht zu knalligen Farben wie Salbeigrün, Senfgelb oder Rosenholz sowie sanftes Cremeweiß. Tier-Motive, Grünpflanzen – natürlich außer Reichweite des Babys – und weitere Naturmaterialien wie Korb oder Rattan runden den Look ab.

Möbel, Textilien und Co. passend zum Babyzimmer-Trend Naturholz + Farben

Babyzimmer einrichten Ideen Deko Regal Montessori dekorieren Inspirationen
Ein offenes Regal aus Holz zum Ein- und Ausräumen + ein bequemer Sessel zum Kuscheln und Vorlesen

3. Babyzimmer einrichten: Grau, Blau und Sternchen

Textilien in zarten Grau- und Blautönen zaubern eine entspannte Atmosphäre ins Babyzimmer. Sternchen-Motive zeigen: Hier wird geschlafen! Als Kuschel-Komplizen gesellen sich Elefanten, Eisbären oder Nashörner dazu.

Babyzimmer einrichten Junge Grau Sterne, Kinderzimmer Deko Ideen

Shoppe hier die passenden Produkte

Tipp: Weiße Babyzimmer-Möbel harmonieren super mit den sanften Grau- und Blautönen. Ich persönlich finde Naturholz-Möbel hier aber schöner, weil sie einen Ausgleich zu der eher kühlen, ruhigen Farbwelt schaffen. So wirkt das Babyzimmer insgesamt wärmer und gemütlicher.

Babyzimmer einrichten: Die 7 wichtigsten Fragen – beantwortet

1. Wann kann ich mit dem Babyzimmer einrichten anfangen?

Beginne mit der groben Planung des Kinderzimmers lieber zu früh als zu spät – aus folgenden zwei Gründen:

  1. In einer Schwangerschaft kann viel passieren! Wir wollen den Teufel nicht an die Wand malen, aber vielleicht musst Du doch irgendwann liegen oder Dein Baby kommt früher als geplant zur Welt. Oder Du fühlst Dich einfach irgendwann nicht mehr fit genug für größere Renovierungs-Aktionen.
  2. Neue Möbel, insbesondere wenn sie aus Pressholz bestehen, riechen oft stark. Lass Wickeltisch und Bettchen möglichst lange auslüften, bevor sie mit Deinem Baby in Kontakt kommen. Das gilt ebenso für neue Matratzen, Betthimmel usw.

Setz’ Dich aber auch nicht unter Druck! Den Feinschliff wie Deko auswählen, Bilder aufhängen und die letzten Textilien waschen kannst Du Dir getrost für den Mutterschutz aufheben. Der kann beim 1. Kind nämlich sogar ein bisschen langweilig sein!

2. Welche Wandfarbe für’s Babyzimmer?

Zu diesem Thema hat unsere Autorin Isabelle einen interessanten Beitrag verfasst – in erster Linie sollte Dir die Farbe gefallen. Von sehr grellen Farbtönen oder Rot würde ich in jedem Fall abraten, denn das Babyzimmer soll ja ein Ruheraum für Dein Kleines sein und es möglichst nicht aufregen.

Wände streichen in der Schwangerschaft?
In den ersten 12 Wochen solltest Du sicherheitshalber nicht mit Wandfarbe hantieren. Wenn Du wirklich während der Schwangerschaft Wände streichen möchtest – und das niemand sonst übernehmen kann – lüfte möglichst permanent und verwende biologisch abbaubare Farbe ohne Lösungsmittel. Anti-Schimmel-Farbe enthält schädliche Biozide, die Du in der Schwangerschaft auf keinen Fall einatmen solltest.

Mein Tipp: Wähle für die Wand eine dezente Farbe oder einfach Weiß und gestalte die Wände zusätzlich mit Klebepunkten oder Wandstickern.

3. Welche Möbel brauche ich von Anfang an?

Die absoluten Basics für Deine Erstausstattungs-Checkliste beim Babyzimmer einrichten sind: Babybett und Wickelkommode.

Muss das Babybett im Babyzimmer stehen?

Das Babybett gehört anfangs noch nicht ins separate Babyzimmer – denn Dein Neugeborenes sollte möglichst in Deiner Nähe schlafen. In einem Beistellbett schläft Dein Würmchen sicher und ganz nah bei Dir. Achte auf eine gute Matratze und eine solide Montage.

Übrigens: Auch, wenn Du Dich entscheidest, Dein Baby von Anfang an mit ins Elternbett zu nehmen, ist ein Beistellbett hilfreich – es verlängert einfach die Liegefläche und dient gleichzeitig als Rausfallschutz.

Deko-Tipp
Stimme alle Textilien fürs Beistellbett auf Deine Lieblings-Bettwäsche im Elternbett ab – Bettlaken, Schlafsack und Nestchenschlange oder Bettumrandung. Aus Sicherheitsgründen solltest Du in den ersten 3 Monaten allerdings kein Nestchen verwenden und auch keine Kuscheltiere ins Babybett legen.

Ein klassisches Gitterbett (Standard-Größe ist 70 x 140 cm) kannst Du im Babyzimmer natürlich dennoch platzieren. Dort kann Dein Baby tagsüber schlafen und sich schon ein bisschen an sein Zimmer gewöhnen. Und wenn es alt genug ist, baust Du es einfach in ein Juniorbett um.

Eine Alternative ist ein Floor Bed nach Montessori – ein offenes bodennahes Bett, aus dem Dein Kind nicht herausfallen kann.

Spätestens wenn Dein Baby beginnt, nächtliche Krabbeltouren zu unternehmen oder sich hochzuziehen, sollte es zum Schlafen in ein Gitterbett mit niedriger Matratze umziehen. Wenn es bei Euch im Elternbett schläft, ist ein Rausfallschutz (Bettgitter) jetzt unverzichtbar.

Essenziell ab dem ersten Tag zuhause: Die Wickelkommode

Der Wickelplatz ist nicht nur Windelwechsel-Station, sondern auch ein Ort der Ruhe für Dein Baby. Und gleichzeitig bewahrst Du hier natürlich seine Kleidung auf, die Du gerade in der ersten Zeit oft wechseln wirst.

Wickelauflage “Happy Faces” von Rotho

Gestalte den Wickeltisch gemütlich und einladend mit:

  • Einer kleinen Lampe, die nicht blendet oder auch einem Nachtlicht.
  • Farblich abgestimmter Wickelauflage und Utensilos für Windeln.
  • Hübschen Boxen für Feuchttücher oder Waschlappen.
  • Einem süßen Mobile (dabei aufpassen, dass es nicht zu nah am Heizstrahler hängt!)
  • Deko-Elementen wie Wimpelgirlande oder Lichterkette.
  • Niedlichen Postern oder Wandstickern.
Wickeltisch einrichten Poster für Babyzimmer
Niedliche Poster, eine bequeme Wickelauflage und ein Nachtlicht fürs nächtliche Wickeln
Wickelauflage “Natural Leaves” von Rotho (limitiert)
Viele weitere Tipps zum Thema Wickeltisch einrichten findest Du auch in unserem Hebammen-Video mit Anna-Maria:

4. Brauche ich einen Kleiderschrank fürs Babyzimmer?

Einfache Antwort: Jein! Anfangs passt die Garderobe Deines kleinen neuen Mitbewohners wahrscheinlich noch in zwei Schubladen. Mit der Zeit summiert sich allerdings die Austtattung – und Du wirst Dich über Stauraum freuen. Im Kinder-Kleiderschrank unterbringen kannst Du nämlich neben der alltäglichen Babykleidung:

  • Overall, Schneeanzug, Jacken
  • Schlafsäcke für jede Jahreszeit
  • Baby-Handtücher und Waschlappen
  • Bettlaken und Molton-Einlagen
  • Fußsack und Einschlagdecke
  • Verschiedene Mützen, Schals usw.
  • Windelvorrat
  • Später: Diverse Spielzeuge

Du siehst: Ein Kleiderschrank hat beim Thema Babyzimmer einrichten nicht die höchste Prio. Ich habe erst relativ spät einen großen Schrank angeschafft und weiß nicht, wie ich jemals ohne ihn ausgekommen bin.

5. Ist ein Sessel im Babyzimmer sinnvoll?

Vielen Blog-Beiträge und Ratgeber rund ums Babyzimmer einrichten nennen einen kuscheligen Sessel zum Stillen oder Flasche geben als absolutes Musthave.

Ich muss sagen: Bequem stillen oder Flasche geben kannst Du ebenso gut im Bett (im Liegen) oder auf der Couch. Ein großer Sessel im Babyzimmer nimmt viel Platz weg, den Dein Baby später zum Spielen oder Krabbeln besser gebrauchen kann.

Lieber nicht nachts im Sessel stillen
Manche Hebammen warnen sogar davor, das Baby nachts in einem Sessel zu füttern: Wenn Du in der ersten Zeit mit Baby extrem müde bist und Dir beim Stillen die Augen zufallen, könnte Dir Dein Baby aus den Armen gleiten. Wenn Du im Liegen stillst oder im Bett die Flasche gibst, kann das nicht passieren.

Wenn Du Dir dennoch einen schönen Sessel im Babyzimmer wünschst, dann am besten einen mit breiten Armlehnen und einer großen Sitzfläche, eventuell mit Fußhocker. So habt Ihr auch gleich einen tollen Platz zum Vorlesen, wenn Dein Kind älter wird.

6. Ein kleines Babyzimmer einrichten: Worauf muss ich achten?

Wenn Du nur wenig Platz im Babyzimmer zur Verfügung hast, braucht es bei der Einrichtung etwas Geschick. In puncto Möbel gilt das Prinzip “weniger ist mehr”:

  • Besorge eine schmale Wickelkommode oder ein raumsparendes Wickelregal – und keinen wuchtigen Schrank.
  • Nutze den Spalt hinter dem Wickeltisch optimal aus – mit einem Regal an einer Seite und viel Stauraum für Windeln und selten genutztes Equipment an der anderen.
  • Verwende einheitliche Stauraum-Boxen oder Körbe in einem offenen Regal.
  • Richte den Haupt-Schlafplatz im Elternschlafzimmer ein – und verwende im Babyzimmer einen platzsparenden Stubenwagen oder ein Moseskörbchen zum Schlafen zwischendurch.
  • Setze auf eine helle Wandfarbe und halte Dich bei der Deko an eine Farbfamilie.
  • Große Wandsticker oder aufgemalte Motive an den Wänden erdrücken kleine Räume schnell.

7. Wie einige ich mich mit meinem Partner bei Deko und Einrichtung?

Regel Nummer Eins für alle Paare, bei denen das Thema Babyzimmer einrichten Konfliktpotenzial birgt: Das Babyzimmer sollte vor allem dem Elternteil gefallen, der in den ersten Monaten die meiste Zeit mit dem Baby verbringt. Und das Baby selbst sollte sich natürlich ebenfalls wohl und geborgen fühlen. Falls Du die längere Elternzeit im ersten Lebensjahr Deines Kindes nimmst, darfst Du also auch Haupt-Entscheider in Einrichtungsfragen sein. Andernfalls halte Dich ruhig ein bisschen zurück.

Video: Babyzimmer einrichten mit vielen Tipps und Tricks

In diesem Video gibt Expertin Steffi Dir viele, tolle Tipps und Tricks rund um das Thema Babyzimmer einrichten. Schau doch gleich mal rein!

Konnte ich alle Deine Fragen zum Thema Babyzimmer einrichten beantworten? Wie hast Du das Kinderzimmer für Deinen kleinen Schatz eingerichtet? Ich bin gespannt auf Deinen Kommentar!

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.