U2 Untersuchung

U2 Untersuchung – Was wird da eigentlich gemacht?


Die U2 Untersuchung ist praktisch die zweite U-Untersuchung Deines Babys nach der Geburt. Direkt nach der Geburt findet die U1 Untersuchung statt, also Babys erste Vorsorgeuntersuchung. Diese wird normalerweise direkt im Kreißsaal gemacht. Es wird untersucht, ob das Baby die Geburt gut überstanden hat und “ob alles dran ist”. Die U1 Untersuchung wird nicht die einzige Vorsorgeuntersuchung sein, denn bis zum sechsten Lebensjahr, also bis zur U9 Untersuchung wird Dich das gelbe Kinder-Untersuchungsheft begleiten. Wann die U2 Untersuchung stattfindet und was bei dieser passiert möchte ich Dir heute gerne erklären.

Wann findet die U2 Untersuchung statt?

Die U2 Untersuchung soll zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag stattfinden. Wenn Du nach der Geburt noch ein paar Tage im Krankenhaus bleibst, wird die U2 Untersuchung in der Regel nach drei Tagen bzw. als Abschlussuntersuchung vor der Entlassung gemacht. Entbindest Du ambulant, solltest Du abklären, wer die U2 Untersuchung macht. Meistens kannst Du in Deine Kinderarztpraxis gehen, aber oft machen es die Krankenhäuser auch, gerade an Wochenenden. Denk dran, so schnell wie möglich einen Termin in der Kinderarztpraxis zu machen, wenn Du die Untersuchung dort machen lassen möchtest. Am besten rufst Du dort an, sobald das Kind auf der Welt ist bzw. wenn Du weißt, wann Du nach Hause gehst.

Was passiert bei der U2 Untersuchung?

Da es mein erstes Kind war, bin ich nach der Geburt noch im Krankenhaus geblieben, ich habe mich so etwas sicherer gefühlt. Die U2 Untersuchung fand am Tag der geplanten Entlassung statt, also am vierten Lebenstag meines Sohnes. Im gelben Untersuchungsheft wird bei jeder Untersuchung Folgendes eingetragen:

  • Geschlecht
  • Geburtsjahr
  • Körpergewicht
  • Körperlänge
  • Kopfumfang

Zudem trägt der Arzt den Gesamteindruck des Kindes ein, also ob das Kind sich altersgemäß entwickelt hat (es kann “Ja” oder “Nein” angekreuzt werden). Anschließend kann der Kinderarzt evtl. gesicherte Diagnosen und sonstige Notizen eintragen und ankreuzen, ob Du über die Impfung aufgeklärt wurdest.

Nun untersucht der Kinderarzt den Körper Deines Babys:

  • Haut
  • Geschlechtsteile
  • Organe
  • Gelenke

Hat er den Verdacht, dass eine Fehlbildung des Hüftgelenks vorliegen könnte, wird ein Ultraschall gemacht. Ansonsten findet dieser bei der U3 Untersuchung statt. Des Weiteren testet der Arzt die Reflexe Deines Kindes. Wenn Du möchtest, kannst du auch ein Hörscreening machen lassen, denn darauf hast Du Anspruch. Da ich selbst schwerhörig bin, habe ich darauf bestanden und das Hörscreening wurde bei meinem Sohn schon am Tag nach der Geburt und am dritten Lebenstag noch einmal ausführlicher gemacht. Abschließend überprüft der Arzt, ob eine Gelbsucht vorliegt und gibt noch einmal Vitamin-K-Tropfen. In den ersten Tagen wird Deinem Baby auch ein bisschen Blut von der Ferse genommen. Dieses wird untersucht auf Stoffwechsel-Defekte und eventuelle Hormonstörungen und es kann sofort reagiert werden. So bleiben meistens keine Folgeschäden. Hast du ambulant entbunden, findet die Blutabnahme bei der U2 Untersuchung statt.

Was kannst Du als Mutter während der U2 Untersuchung tun?

Um ganz ehrlich zu sein: Bei der U2 Untersuchung hat Dein Kind nur eine Windel an und der Kinderarzt hebt Dein Baby hoch, zieht am Arm, dreht das Kind und Du möchtest das Kind am Liebsten an Dich nehmen. Völlig normal. Der Kinderarzt testet die Reflexe und tut Deinem Kind nicht weh. Nur so kann der Säugling untersucht werden. Ich wurde von der Krankenschwester vor und nach der Untersuchung mit einbezogen, indem sie mir noch einmal zeigte, wie ich mein Baby beim An- und Ausziehen richtig anfasse, wo ich ihn streicheln kann und was ihm gut tut.

Ich war ihr sehr dankbar dafür, denn für mich war das alles auch noch neu. Dann sollte ich meinen Sohn noch einmal an die Brust legen, damit er entspannt und satt zur Untersuchung kann. Dann kam der Kinderarzt und hat uns während der Untersuchung immer erklärt, was er gerade tut. Er hat uns schließlich mit dem Hinweis auf eine leichte Gelbsucht entlassen, die die Nachsorge-Hebamme kontrolliert hat.

Die U-Untersuchungen sind wichtig für Dein Kind und Du solltest sie auf jeden Fall immer wahrnehmen. Nur so kannst Du Dir sicher sein, dass Deinem Kind nichts fehlt und wenn doch einmal etwas sein sollte, wird sofort reagiert. Es wird Momente geben, da zerreißt es Dir vielleicht das Herz, weil Dein Baby nach der Impfung schreit, und das ist auch völlig verständlich. Auch ich habe mal mitgeweint, aber nach ein paar Minuten ist alles wieder gut und Du weißt, Dein Kind ist gesundheitlich versorgt.

https://youtu.be/26i8WcG8t7c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.