U2 Untersuchung was wird gemacht, U2 Ablauf, U2 Baby, U2 Krankenhaus oder Kinderarzt, U2 Untersuchung Pflicht, U2 Untersuchung Hebamme

U2 Untersuchung: Was wird da eigentlich gemacht?


Dein Baby ist geboren und die erste Untersuchung nach der Geburt (U1) ist bereits geschafft. Jetzt naht die U2. Dabei handelt es sich um die erste umfassende Grunduntersuchung durch den Kinderarzt. Neben einem Test der gesamten körperlichen Verfassung und der Reflexe, können hier etwa auch Gelbsucht oder Hüftprobleme ausgeschlossen werden.

Doch wann findet die U2 statt und wie läuft die U2 Untersuchung genau ab? Hier erfährst Du alles Wissenswerte rund um das Thema U2 Untersuchung, ihren Ablauf und was Du als Elternteil währenddessen beachten solltest.

Was ist die U2-Untersuchung?

Die U2-Untersuchung ist im Anschluss an die U1 unmittelbar nach der Geburt die zweite von zwölf Vorsorgeuntersuchungen Deines Kindes. Sie erstrecken sich von der Geburt bis zu einem Alter von zehn Jahren. Im ersten Lebensjahr sind mehrere U-Termine angesetzt.

Ab einem Alter von einem Jahr finden die Vorsorgeuntersuchungen in etwa jährlich statt. 

Besonders wichtig bei der U2 sind:

  • das Neugeborenen-Screening zum Ausschluss von Stoffwechsel- und Hormonstörungen
  • die Prüfung der Organfunktionen und des Nervensystems

Wann wird die U2 Untersuchung gemacht?

Die U2-Untersuchung als großer Basis-Checkup findet zwischen dem dritten und zehnten Lebenstag Deines Babys statt. Bei Geburten im Krankenhaus bedeutet das oft: Die U2 wird noch vor der Entlassung in der Entbindungsklinik durchgeführt. Hast Du Dein Baby im Geburtshaus, als Hausgeburt oder ambulant geboren, kann sie aber auch problemlos in der Praxis beim Kinderarzt erfolgen.

Hier nicht zu vergessen: Vereinbare möglichst zeitnah nach der Geburt einen Termin! Das kann z.B. Dein Partner übernehmen.

Gerade das Neugeborenen-Screening auf Hörauffälligkeiten sowie die Stoffwechseluntersuchung sollten möglichst frühzeitig erfolgen. Haben diese Untersuchungen in der Klinik oder Zuhause durch die Hebamme noch nicht stattgefunden, ist es sinnvoll den Termin schon zu Beginn der empfohlenen Zeitspanne zu vereinbaren. So können eventuelle Auffälligkeiten rechtzeitig behandelt werden.

Der Ablauf: Was wird bei der U2 gemacht?

Bei der U2 und allen weiteren U-Untersuchungen wird Dein Baby gemessen und gewogen und folgende Aspekte im gelben Untersuchungsheft vermerkt:

Während der Kinderarzt sich einen Gesamteindruck über die altersgemäße Entwicklung Deines Babys verschafft, nimmt er Folgendes besonders in den Blick:

  • Haut
  • Sinnesorgane
  • Kopf (Mund, Nase, Augen, Ohren)
  • Geschlechtsorgane
  • Organe im Brust- und Bauchraum
  • Skelettsystem mit Gelenken, Muskeln und Nerven

Dabei testet der Arzt die kindlichen Reflexe und schließt angeborene Erkrankungen und Fehlbildungen (z.B. am Herzen) aus. Weiterhin überprüft er ob eine Gelbsucht vorliegt, führt einen Neugeborenen-Hörtest durch und verabreicht Deinem Baby Vitamin-K-Tropfen.

In den ersten Tagen nach der Geburt wurde Deinem Baby eventuell schon etwas Blut von der Ferse abgenommen. Dieses wird auf Stoffwechsel-Defekte und eventuelle Hormonstörungen untersucht, sodass im Fall der Fälle sofort reagiert werden kann. Hast Du ambulant entbunden, findet diese Blutabnahme ebenso bei der U2-Untersuchung statt. Bei Kindern mit erhöhtem Risiko für Hüftfehlbildungen (z.B. bei BEL-Geburt, angeborener Fehlbildung, genetischer Disposition) findet schon im Rahmen der U2 eine Ultraschalluntersuchung der Hüfte statt. Regulär ist diese erst Teil der U3.

Der Kinderarzt klärt Eltern außerdem über folgende Punkte auf:

  • Impfberatung
  • regionale Unterstützungsangebote wie Eltern-Kind-Hilfen 
  • Vitamin-D zur Vorbeugung einer Rachitis
  • Fluoridberatung zur späteren Zahnhärtung
  • ggf. Still- und Ernährungsberatung

Achtung: Stillberatungen gehören prinzipiell nicht zur Expertise von Kinderärzten! Bei tiefergehenden Fragen empfiehlt sich eine Stillberatung durch professionell ausgebildete Fachkräfte. Zu finden z.B. unter La Leche Liga.

Anschließend kann der Kinderarzt eventuell gesicherte Diagnosen und sonstige Notizen in das gelbe U-Heft eintragen.

Was kannst Du als Elternteil während der U2-Untersuchung tun?

Dein Baby ist bei der U2-Untersuchung nur wenige Tage alt und kommt ganz allmählich auf der Welt mit all ihren äußeren Reizen an. Es kennt bisher nur Dich, Deinen Herzschlag, Deinen Geruch und Deine Stimme. Daher gilt: Der Arzt ist Experte auf seinem Fachgebiet, du bist in erster Linie Expertin für Dein Baby.

Das Wichtigste während der U2 Untersuchung: 

  1. Bleibe die ganze Zeit über nah bei Deinem Baby. 
  2. Zögere nicht Fragen zu stellen und genau nachzuhaken, wenn Dir etwas unklar ist. 

Dein Baby fühlt sich auf Deinem Arm natürlich am wohlsten. Für einige Tests wird aber auch der (noch unbekannte) Kinderarzt es halten müssen. Kein Problem! Nimmt der Kinderarzt Dein Baby, um seine Reflexe zu testen, bleibe nah dabei und gebe Deinem Kind so Sicherheit. 

Auch mit ganz kleinen Babys lässt sich übrigens schon wunderbar kommunizieren. Sie verstehen zwar nicht jedes Wort, fühlen sich durch Mamas Stimme aber gesehen und wohlbehütet. Gibst Du Dein Baby also in die Hände des Arztes, kannst Du ihm ruhig sagen: „Jetzt hält Dich einmal der Kinderarzt und ich stehe dabei neben dir.“ Vorgänge erklären ist immer sinnvoll!

Kinderärzte kennen sich grundsätzlich gut mit den Bedürfnissen von Neugeborenen aus und der gesamte Ablauf der Untersuchung dauert nicht lange. Prinzipiell darfst Du also völlig unbesorgt sein. Das Hör-Screening und eine eventuelle Hüftsonografie sind völlig schmerzfrei für Deinen kleinen Schatz. 

Das freiwillige Neugeborenen-Screening ist mit einem kleinen Stich in die Ferse verbunden, um an das Blut zu gelangen. Hier kannst Du Dein Baby z.B. unterstützen, indem Du es auf Deinem Arm stillst oder das Fläschchen gibst. Das dient der Entspannung. Aber keine Sorge: Der Stich geht schnell vorbei und viele Babys spüren ihn gar nicht. 

Eventuell wichtig zu wissen: Während der Untersuchung wird Dein Baby nackt sein und nur seine Windel tragen. Viele Kinderärzte haben einen Heizstrahler im Behandlungszimmer. 

Bauchgefühl bei der Wahl des Kinderarztes

Von Arzt zu Arzt gibt es Unterschiede! Einige Ärzte sind durchaus einfühlsamer, wertschätzender und sanfter im Umgang mit kleinen Babys als andere. Höre daher also auf Dein Bauchgefühl! Hast Du den Eindruck Euer ausgewählter Kinderarzt passt nicht zu Euch, kannst Du auch nach der U2 unbedarft noch wechseln.

Wichtig ist in erster Linie eine gute Vertrauensbasis und ein Gefühl von Sympathie. So kann Dein Baby zukünftig positive Erfahrungen beim Kinderarzt machen und Du fühlst Dich mit eventuellen Fragen immer gut aufgehoben und kompetent beraten. 

Ist die U2-Untersuchung Pflicht?

Bei verpassten U-Untersuchungen kommt es vor, dass Eltern eine schriftliche Aufforderung zur Nachholung des Termins erhalten. Erfolgt darauf keine Reaktion, kann es zur Kontaktaufnahme durch die zuständigen Jugend- oder Gesundheitsämter kommen. So können etwa Kindeswohlgefährdungen potenziell frühzeitiger ausgemacht werden.

Grundsätzlich besteht aber keine gesetzliche Pflicht zu U-Untersuchung. Lediglich in Baden-Württemberg, Hessen und Bayern ist die U1 bis U9 seit 2009 verpflichtend. Im Sinne Deines Kindes kannst Du als Elternteil durch die Wahrnehmung der Termine aber optimal zur Früherkennung eventueller Auffälligkeiten den geistigen und motorischen Entwicklungsstand betreffend beitragen. So werden sie nicht nur rechtzeitig erkannt, sondern auch nach Bedarf behandelt. 

Wie viel kostet die U2-Untersuchung?

Die gesetzlichen Krankenkassen tragen die Kosten für sämtliche U-Untersuchungen inklusive der U2, da sie ein wichtiger Baustein zur gesunden kindlichen Entwicklung sein können. Privatversicherten hingegen können die Leistungen bei terminlichen Versäumnissen wie zu spät wahrgenommenen Terminen in Rechnung gestellt werden. Trifft das auf Dich zu? Frage, um sicherzugehen, direkt bei Deiner Krankenkasse nach. 

Was bei der U2 Untersuchung gemacht wird, kannst Du Dir auch hier bei den Kolleg:innen von Hipp im Video anschauen.

Quellen:

Bundesministerium für Gesundheit (2021): Gesundheitsuntersuchungen für Kinder und Jugendliche, https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/kindergesundheit/frueherkennungsuntersuchung-bei-kindern.html 

Gemeinsamer Bundesausschuss (2019): Auszug aus dem Kinderuntersuchungsheft, https://www.g-ba.de/downloads/17-98-4160/2019-11-14_GBA_Kinderuntersuchungsheft_Web_WZ-PW.pdf

Unsere Texte zu Gesundheitsthemen ersetzen keinesfalls den Arztbesuch.
Mehr Infos dazu findest Du hier.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert