Umziehen mit Kleinkind Tipps, Umzug mit Baby, Kind, Wohnungsbesichtigung

Umziehen mit Kleinkind: Darauf musst Du achten


Ein Umzug ist immer eine Menge Arbeit – selbst ohne Kinder. Wuseln zwischen den Umzugskartons aber noch ein oder mehrere Kleinkinder herum, kann das ganze schnell in Chaos ausarten. Weil wir selbst vor Kurzem recht erfolgreich umgezogen sind, möchte ich Dir meine Tipps und Tricks zum Umziehen mit Kleinkind weitergeben.

Umziehen mit Kleinkind: Planung ist das A und O

Du solltest Dir bereits mindestens vier bis acht Wochen vor dem eigentlichen Umzug Gedanken machen, was Du alles benötigst und wie der Tag ablaufen soll. Dazu habe ich mir eine To-Do-Liste geschrieben, die ich in Zeitabstände eingeteilt habe (4 Wochen vor dem Umzug / 1 Woche vor dem Umzug / Am Umzugstag / Nach dem Umzug).

In der Liste taucht alles auf, an das ich denken muss, z.B. Zeitungspapier zum Einpacken sammeln, Wandfarbe kaufen, einen Nachsendeantrag bei der Post stellen, Transporter mieten, Essen und Getränke für den Umzugstag organisieren, Müllsäcke und Reinigungsmittel griffbereit haben usw.).

Durch die vorherige Planung sollte am Umzugstag alles glatt laufen, so dass Du weniger Stress und mehr Zeit und Geduld für Dein Kleinkind hast.

Umziehen mit Kleinkind: Das Kind richtig vorbereiten

Durchdenke aber nicht nur den Umzug selbst vorab. Du solltest Dein Kind auch ausreichend auf den Wohnwechsel vorbereiten.

Lies Umzugs-Bücher vor

Je nach Alter Deines Kindes gibt es schöne Kinderbücher zu kaufen, die das Thema Umzug aufgreifen und Dein Kind ganz spielerisch daran heranführen. Nach der Geschichte habe ich meinem 2-jährigen Sohn dann immer wieder erzählt, dass auch wir bald in ein schönes, großes Haus ziehen werden, in dem er ein eigenes Kinderzimmer zum Spielen bekommt.

Erzähle ihm auch, wie der Umzugstag ablaufen wird, dass er z.B. mit Oma in den Zoo gehen wird und danach sein neues Kinderzimmer anschauen kann.  

Gib Deinem Kind konkrete Beispiele

Falls in Deinem Bekanntenkreis selbst jemand umgezogen ist und ihr die Familie nun im neuen Haus besucht, kannst Du Deinem Schatz sehr realistisch erklären, dass auch ihr bald in ein neues Haus ziehen werdet.

Besucht das neue Heim gemeinsam

Wenn das neue Heim in der Nähe liegt, könntest Du mit Deinem Kind den nächstgelegenen Spielplatz besuchen und anschließend mit ihm am Haus vorbeigehen und ihm zeigen, wie viel Platz er bald zum Spielen haben wird. Zeige Deine Begeisterung und sage ihm, wie sehr Du Dich auf das neue Heim freust und was ihr dort alles machen werdet. Deine Freude ist ganz sicher ansteckend!

Wenn ihr vor dem Umzug renovieren wollt, kannst Du es seinem Alter entsprechend bei der Kinderzimmergestaltung einbeziehen.

Falls das Haus weiter weg liegt, zeige Deinem Schatz zumindest Fotos des Hauses und seines Zimmers.

Wenn Du Dein Kind zur Wohnungsbesichtigung mitnimmst, sollte ausgeschlafen und satt sein. So macht Ihr einen besseren Eindruck und Ihr könnt Euch auch besser konzentrieren, wenn das Kind nicht quengelig ist.

Feiert eine Abschiedsparty

Organisiere vor dem Umzug eine kleine Abschiedsparty, zu der Du die Freunde Deines Kindes einlädst. Wenn ihr weiter weg zieht und Dein Kind seine Freunde nicht mehr so häufig sehen wird, ist eine Feier sehr sinnvoll. Mache viele Fotos, die Ihr Euch im neuen Heim immer wieder anschauen könnt.

Lass Dein Kind beim Packen helfen

Binde Dein Kind unbedingt bei der Vorbereitung des Umzugs mit ein! Gebe ihm einen eigenen Karton, in dem er seine Lieblingssachen selbst einpacken darf. Dieser Karton wird dann auch in Eurem Auto als erstes mit in das neue Haus genommen und kann von Deinem Schatz selbst in seinem neuen Zimmer ausgepackt werden. So fühlt er sich einbezogen und sein vertrautes Spielzeug gibt im Sicherheit und Geborgenheit im neuen Zuhause.

Umziehen mit Kleinkind: Tipps für den Umzugstag

Meist kommt der Tag des Umzugs schneller als gedacht und es sind vielleicht noch nicht alle Gegenstände eingepackt und Schränke noch nicht auseinandergebaut. So kommt meist doch noch Stress auf und für das Kind bleibt nicht so viel Zeit.

Daher ist es deutlich entspannter, wenn Dein Schatz am Tag des Umzugs nicht bei Euch ist. Wenn Dein Kind in die KiTa geht, macht es Sinn, den Umzug währenddessen durchzuführen – oder es verbringt einen schönen Tag bei den Großeltern oder Freunden, die es gut kennt.

Ist das nicht möglich, musst Du Dich darauf einstellen, dass Du selbst für die Kinderbetreuung zuständig bist und nebenbei nicht viel machen kannst. Es geht nicht nur darum, dass Dein Kind beim Umzug beschäftigt wird, sondern auch um seine Sicherheit: Wenn schwere Möbelstücke geschleppt, Gläser ausgepackt oder Lampen aufgehängt werden, musst Du doppelt aufmerksam sein.

Packe dazu gleich nach der Ankunft im neuen Heim den Karton Deines Kindes mit ihm zusammen im Kinderzimmer aus und spiele ein wenig mit ihm. Wenn möglich, sollten die Möbel für das Kinderzimmer als erstes aufgebaut werden, so dass Du den Raum für Deinen Schatz gleich wohnlich einrichten kannst.

Anschließend könnt Ihr gemeinsam die neue Umgebung erkunden, Spielplätze, Bäcker und Supermarkt ausfindig machen und vielleicht schon die Nachbarskinder kennenlernen.

Umzug mit Kleinkind: Tipps für die ersten Wochen

Sind die meisten Schränke aufgebaut und Kartons ausgepackt, kommt so langsam Routine im neuen Zuhause an.

Sehr hilfreich ist es, wenn Du die Abläufe und Rituale aus dem alten Heim auch (zunächst) mit in das neue nimmst. Bekannte Abläufe schaffen Sicherheit und Vertrauen für Dein Kind, die es nun unbedingt braucht. Nimm Dir deshalb genauso viel Zeit für das Gute-Nacht-Programm wie früher, auch wenn Du vielleicht lieber weiter Kartons auspacken würdest.

Nimm die Gefühle und Gedanken Deines Kindes ernst und sprich mit ihm darüber, egal, wie klein es ist. Besonders in den nächsten Wochen braucht dein Kleines viel Zuneigung und Aufmerksamkeit von Dir.

Beziehe es auch weiterhin mit ins Auspacken von Dingen ein, die nicht kaputt gehen können – auch, wenn es dann vielleicht länger dauert. Schon den Kleinsten macht das Kartons ausräumen viel Spaß, und jede Kiste birgt ein Neues Geheimnis.

Knüpfe möglichst schnell neue Kontakte, so dass Dein Kind schnell Anschluss findet. Ganz egal, ob in der KiTa, im Sportverein, auf dem Spielplatz oder in der Nachbarschaft. Neue Freunde helfen Deinem Kind, sich in der unbekannten Umgebung wohlzufühlen.

Ich drücke Dir Die Daumen, dass der Umzug schnell und ohne große Probleme vonstattengeht und dass sich Dein kleiner Schatz schnell geborgen fühlt im neuen Heim.

Hast Du noch weitere gute Tipps zum Umziehen mit Kleinkind parat? Dann schreibe mir doch gerne einen Kommentar!

Das könnte Dir gefallen

2 Kommentare zu “Umziehen mit Kleinkind: Darauf musst Du achten

  1. Tolle Tipps, ich habe noch einen:
    Wenn möglich, vorher schon mal im neuen Heim schlafen. Wir haben als erstes das Kinderzimmer möbliert und dann gemeinsam mit unserem Sohn (2) dort vor dem tatsächlichen Umzug 2x eine Nacht verbracht und ihn in der Vorumzugsphase oft mitgenommen. So kannte er beim tatsächlichen Umzug sein Zimmer schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.