Was hilft gegen Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft

Was hilft gegen Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft?


In meinem letzten Artikel ging es schon um Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen. Heute möchte ich Euch Tipps geben, um Eure Beschwerden zu lindern. Ein Geheimrezept, mit dem die Übelkeit komplett verschwindet, gibt es leider nicht.

Am wichtigsten ist das Trinken!

  • Am wichtigsten ist es, dass Ihr ausreichend Flüssigkeit zu Euch nehmen könnt. Versucht kleine Schlucken, immer wieder zwischen den Mahlzeiten zu trinken. Wenn dies nur schwer klappt, könnt Ihr probieren, Eiswürfel zu lutschen. Vielen Frauen bekommt dies besser. Ein besonderer Tipp: Auch Tees oder Fruchtsaftschorlen könnt Ihr in Eiswürfelform lutschen.
  • Ihr werdet bei einem anfälligen Magen Wasser ohne Kohlensäure besser vertragen als mit. Trinkt also am besten Wasser ohne Kohlensäure.
  • Viele Schwangere, die unter Übelkeit leiden, vertragen Tee sehr gut. Verlasst Euch auf Eure Nase, welcher Tee Euch bekommt.
  • Der Geruch einer aufgeschnittenen Zitrone kann Euch gegen die Übelkeit helfen. Riecht an Ihr oder werft eine Scheibe in Euer Wasser oder Euren Tee.
  • Ingwer wirkt beruhigend auf den Magen. Ihr könnt eine kleine Scheibe Ingwer mit Wasser überbrühen. Lasst den Ingwer nicht zu lange ziehen. Trinkt den „Ingwertee“ dann mit kleinen Schlucken. Wenn Ihr unter vorzeitigen Wehen leidet, solltet Ihr Ingwer meiden.

Was kann ich sonst noch tun…

  • Versucht nicht drei große Portionen am Tag zu essen, sondern viele kleine. Den meisten Frauen wird bei einem leeren Magen leichter schlecht.
  • Ihr solltet den Tag ganz entspannt angehen und etwas länger als gewohnt im Bett liegen bleiben. Wenn Ihr in die Arbeit müsst, stellt Euch Euren Wecker etwas früher. Stellt Euch am Abend einen Zwieback ans Bett und knabbert ihn vor dem Aufstehen.
  • Da Stress die Übelkeit verschlimmern kann, sollte dieser unbedingt vermieden werden. Versucht Euch Ruhepausen zu gönnen.
  • Versucht regelmäßig frische Luft zu tanken. Nehmt Euch jeden Tag einen kleinen Spaziergang von 30 Minuten an der Luft vor.
  • Alternative Methoden, wie Akupunktur, Fußreflexzonentherapie, Aromatherapie oder Homöopathie, können Erleichterung bringen. Lasst Euch von Eurer Hebamme beraten.

Ich hoffe, dass ich Euch mit den Tipps etwas helfen kann. Denkt immer daran, dass Schwangerschaftsübelkeit eigentlich ein gutes Zeichen, für eine stabile Schwangerschaft ist und in der Regel zwischen der 12. und 14. Schwangerschaftswoche wieder verschwindet.

Mehr zum Thema Schwangerschaftsübelkeit:

 

 

2 Kommentare zu “Was hilft gegen Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.