wickelauflage aus stoff oder plastik

Wickelauflage aus Stoff oder Plastik – was ist besser?


Das Wickeln begleitet Dich von Tag 1 als Mama. Deswegen solltest Du schon bei der Auswahl der Baby-Erstausstattung darauf achten, dass Du das richtige Equipment hast. Ein elementares Stück Deiner Erstausstattung ist die Wickelunterlage. Aber welche Wickelauflage soll es sein? Neben der Form und der Größe der Auflage, spielt auch das Material eine wichtige Rolle. Was ist denn nun besser – eine Wickelauflage aus Stoff oder Plastik? Wir zeigen Dir alle Vor- und Nachteile! 

Wozu brauche ich eine Wickelauflage?

Das Wickeln begleitet Dich und Dein Baby eine ganze Weile. Damit Dein Kleines beim Wickeln nicht zu unbequem auf dem Wickeltisch liegt, ist die passende Wickelauflage das A und O. Wichtig ist, dass Dein Kleines darin sicher liegt und beim Drehen nicht vom Wickeltisch rollt. Da Du viele Zeit mit dem Wickeln verbringen wirst, ist für Dich natürlich auch wichtig, dass die Auflage einfach und hygienisch zu reinigen ist. 

Wickeltischauflage aus Stoff

Eine Wickelauflage aus Stoff ist super bequem für Dein Kleines und bietet eine Menge Komfort während des Wickelns.

stoff-wickelauflage

Vorteile einer Wickelauflage aus Stoff:

 
  • weich und warm
  • angenehmes Liegegefühl
  • in der Waschmaschine waschbar
  • mit einem Bezug kannst Du sie noch bequemer machen und vor Schmutz schützen

Nachteile einer Wickelauflage aus Stoff:

  • anfällig für Nässe und Verschmutzungen
  • Flecken können trotz Waschens bleiben
  • nicht trocknergeeignet, muss luftgetrocknet werden
  • kann während des Trocknens nicht genutzt werden: Du musst entweder sehr lange warten oder brauchst eine Zweit-Auflage zum wechseln

Wickelauflage aus Plastik

folien-wickelauflage

Eine Wickelauflage aus Plastik ist leicht zu reinigen und damit Gold wert, wenn beim Wickeln mal wieder was daneben geht.

Vorteile einer Wickelauflage aus Plastik:

  • wasserdicht
  • abwaschbar: super einfach zu reinigen
  • hygienisch
  • kann bei Bedarf desinfiziert werden
  • dicke Schaumstoff-Polsterung fürs bequeme Liegen

Nachteile einer Wickelauflage aus Plastik:

  • eher kühl auf der Haut, kann mit einem Bezug aber behoben werden
  • nicht in der Waschmaschine waschbar
  • kann mit der Zeit spröde werden

Wickelauflage aus Stoff oder Plastik? – das Fazit

Willst Du eine Wickelunterlage, die sich angenehm auf der Haut anfühlt und die Du komplett in die Waschmaschine packen kannst, dann ist ein Modell aus Stoff das richtige für Dich. Dir muss aber bewusst sein, dass Du die Wickelauflage sehr oft waschen musst und sie lange zum trocknen braucht. Eine Ersatz-Wickelauflage ist deswegen eine Idee wert.

Soll es eher praktisch sein, ist die beschichtete Wickelauflage genau Dein Ding. Sie ist bequem für Dein Kleines und einfach zu reinigen. Um das Hautgefühl angenehmer zu machen, kannst Du kuschelige Bezüge verwenden, die sich ebenfalls leicht waschen lassen.

Für welche Wickelauflage hast Du Dich entschieden – Stoff oder Plastik? Und wieso? Teile uns Deine Erfahrungen in den Kommentaren mit!

Das könnte Dir gefallen

 

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.