Wie feiert man den 1. Kinder-Geburtstag?


Von
vielen Freunden und Bekannten habe ich zum Thema “Erster Babygeburtstag” gehört, dass die Kinder das ja ohnehin noch nicht verstehen und man deshalb nicht groß feiern müsse. Am Ende haben wir aber, wie die anderen aus meinem Umfeld übrigens auch, den Tag dann doch gefeiert. Was macht man aber genau an einem 1. Geburtstag? Wie kann man feiern, sodass auch die Kleinsten ihre Freude daran haben?

Die Location

Wir haben großes Glück – unser Baby ist ein Sommerkind. Auch mit dem Wetter hatten wir es am auserkorenen Tag gut getroffen und die Temperaturen kletterten auf über 30°C. Wäre das Wetter weniger gut gewesen, hätte wohl unser Wohnzimmer herhalten müssen. So aber konnten wir es uns in unserem grünen Innenhof, der mit seinen zahlreichen Bäumen auch genug Schatten bietet, gemütlich machen. Neben der Schaukel, dem Kletterhaus und dem Sandkasten mit Klettergerüst und Wippen hatten wir an diesem besonderen Tag außerdem ein absolutes Highlight für Kinder jeden Alters: ein Planschbecken. Der Rand ist niedrig genug, dass die Kleinen selbst ein- und aussteigen können und der Boden aufblasbar, sodass sie es im Sitzen schön weich haben. Für unser Geburtstagskind hatten wir außerdem einen Wasserball, einen kleinen Gummiball und ein Bade-Outfit mit Haifischen drauf besorgt.

Die Verpflegung

Als Verpflegung für unsere Gäste – die großen wie die kleinen – hatten wir ein Picknick geplant. So kann jeder dann essen, wenn es gerade passt und jeder kann eine Kleinigkeit mitbringen – das hat auch für uns etwas Entlastung geschaffen. Weil Kinder ab ca. 1 Jahr nur noch wenig Einschränkungen im Bezug auf Lebensmittel haben, konnten die einfach mitessen. Einzig auf Salz und Zucker haben wir alle verzichtet. Dafür gab es Bananen-Kakao-Eis, das ist zuckerfrei. Dazu muss man lediglich gefrorene Bananenscheiben mit der Gabel zerdrücken und dann reines Kakaopulver (ohne Zucker) untermischen. Dadurch, dass man die ganzen Scheiben einfriert, bilden sich keine Eiskristalle und das Eis hat eine wunderbar cremige Konsistenz. Davon waren wirklich alle begeistert.

Ansonsten gab es noch selbstgemachten Hummus mit Baguette, italienischen Nudelsalat, zuckerfreien Geburtstagskuchen, Kuchen mit viel Zucker für die Erwachsenen und einen Obstsalat.

Die Geschenke

Aber was schenkt man nun einem Einjährigen? Abgesehen von seiner Bade-Ausstattung, die er sehr liebt, hat er sehr viele Bücher bekommen. Die liebt er nämlich sehr. Außerdem ein Spiel-Bügeleisen, das er schon aus der Krabbelgruppe kennt und dort nicht mehr aus der Hand gibt, einen Becher mit Raupe-Nimmersatt-Motiv (eines seiner Lieblingsbücher), eine kleine Gießkanne, eine Sonnenbrille plus zwei in derselben Farbe für Mama und Papa, Seifenblasen, Kleidung (eigentlich eher ein Geschenk für Mama), und ein Musik-Lenkrad für den Kinderwagen, mit dem er neuerdings sehr gerne fährt. Ganz toll finde ich auch den Holz-Regenbogen und das Kugel-Spiel, ebenfalls komplett aus Holz. Beide Spielzeuge eignen sich perfekt für die motorische Entwicklungsphase, in der er sich gerade befindet: Was passt wo rein bzw. wie gehören Dinge zusammengesteckt?

1. Kinder-Geburtstag

Fazit

Insgesamt hatten alle Beteiligte, auch die Gäste, einen wunderschönen Nachmittag im Freien. Es wurde geplanscht, gefuttert und gespielt, was das Zeug hält. Abends ist unser Geburtstagskind todmüde ins Bett gefallen und hat super geschlafen – und wir damit auch. Entgegen der gängigen Meinung, dass ein einjähriges Kind das eh noch nicht versteht, hat unser Kleiner den Tag sichtlich genossen und ich würde ihm die Freude jederzeit wieder machen.

Ein Kommentar zu Wie feiert man den 1. Kinder-Geburtstag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.