Bastelidee: Stimmungsvolles Herbstlicht


Meine Nachbarin, mit der wir sehr viel Zeit verbringen, schwärmt im Moment fortwährend von den herrlichen Herbstfarben und der wunderschönen Stimmung, die die fallenden Blätter und das tiefe Sonnenlicht zaubern. Ich dagegen muss mich zusammenreißen, dass ich nicht bereits jetzt dem Sommer (meiner Lieblingsjahreszeit) hinterher trauere und damit das auch langfristig klappt, mache ich es mir einfach drinnen mit verschiedenen Herbstbasteleien gemütlich.

Ich bevorzuge einfache und mit Kleinkindern umsetzbare Bastel-Ideen wie diese selbstgemachten Windlichter, denn der Zeitaufwand ist sehr gering und es bedarf nur sehr weniger Dinge:

  • Leere Einweggläser
  • Tapetenkleister oder Serviettenkleber
  • Einen Pinsel
  • Herbstblätter (am besten in schönen Rottönen)
  • Teelichter

Die Blätter sammelten wir an einem Nachmittag gemeinsam – das ist übrigens auch eine gute Motivation, um die Kinder bei miesem Wetter an die frische Luft zu locken. Das Laub legte ich anschließend zwischen dicke Pappkartonstücke, wo ich sie 2-3 Tage zum Trocknen liegen ließ.

Aus dem eigentlichen Bastelnachmittag machten wir auch ein großes „Event“ mit heißem Tee und super leckeren (selbstgebackenen) Apfelwölkchen (das Rezept verrate ich euch in Kürze). Wir schlugen uns erst den Bauch voll und dann stürzten sich mein Töchterchen (4 Jahre) und ihre Freundin (5 Jahre) auf die Gläser. Die Mädels pinselten die Gläser mit Tapetenkleister ein und belegten sie mit den Blättern. Hier und da benötigten sie zwar Hilfe (z.B. beim Halten der glitschigen Gefäße), aber zumindest blieben sie im Gegensatz zu den anderen komplizierteren Bastelabenteuern in der Vergangenheit am Ball.

Und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen! Im Dunkeln leuchten das Rot und Gelb der Blätter wunderschön. Es sieht so hübsch aus, dass sogar ich als Herbstmuffel dieser Jahreszeit etwas abgewinnen kann :)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.