Brauche-ich-einen-Geburtsvorbereitungskurs

Brauche ich einen Geburtsvorbereitungskurs?


Viele Frauen machen in der Schwangerschaft einen Geburtsvorbereitungskurs. „Aber einen „Hechelkurs“ möchte ich nicht machen!“, lautet der Einwand von einigen, die sich fragen, ob das überhaupt nötig ist und was man darin alles lernt?

Inhalt eines Geburtsvorbereitungskurses:

  • Was passiert in den letzten Wochen der Schwangerschaft?
  • Wie läuft eine Geburt ab?
  • Wann sollte ich zur Geburtsklinik fahren?
  • Wie komme ich mit den Wehen besser zurecht?
  • Welche Geburtspositionen gibt es?
  • Entspannungs- und Massagetechniken (auch für unter der Geburt)

In meinen Kursen erzähle ich auch immer noch:

  • über die Ernährung im ersten halben Jahr
  • Was passiert im Wochenbett?
  • über die erste Zeit mit Kind (Pflege, Handling, etc)

Sollte mein Partner mit zu einem Geburtsvorbereitungskurs?

Vorneweg schon einmal: Zwingt Euren Partner nicht zu einem Kurs! Er sollte auch Spaß daran haben und er sollte selbst Interesse zeigen mitzukommen.

In meinen Partnerkursen machen wir auch ganz viele Übungen zu zweit. Das hilft Euch, unter der Geburt, euch besser aufeinander einzustellen.

Wenn Euer Partner mit zur Geburt geht, dann ist das für ihn auch immer gut, dass er weiß, was auf ihn zukommt und wie eine Geburt abläuft. Und natürlich bekommt er von der Hebamme auch viele Tipps, wie er seine Partnerin unter der Geburt und auch in der Zeit danach unterstützen kann.

Sprecht miteinander darüber, ob und welchen Kurs Ihr besuchen wollt. Akzeptiert und toleriert aber auch die Meinung des Partners.

Ein Geburtsvorbereitungskurs ist kein „Muss“, kann einem aber unter der Geburt Vieles erleichtern.

Mehr zum Thema Geburtsvorbereitung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.