Geburt geht los

Die Geburt geht los: Was kann ich zu Hause tun?


Die Geburt geht los! Viele Frauen sind in den letzten Wochen vor dem Entbindungstermin in voller Erwartung. Wie wird die Geburt ablaufen? Geht alles gut? Mit den folgenden Tipps könnt Ihr die ersten Wehen zu Hause gut verarbeiten.

Was könnt Ihr tun, um Euch die Wehen etwas zu erleichtern?

  • Sucht Euch eine gute Position, in der Ihr die Wehen gut aushalten könnt. Am besten ist es eine aufrechte Position. Durch Bewegung rutscht außerdem Euer Kind schneller ins Becken hinein.
  • Macht auch Pausen! Nutzt die Wehenpausen, um Euch zu erholen und zu entspannen. Wenn es Euch möglich ist, versucht auch nochmal zwischendurch etwas zu schlafen.
  • Wärmeanwendung: Viele Frauen empfinden Wärme unter der Geburt als sehr angenehm. Ihr könnt Euch ein warmes Bad einlassen oder auch eine nicht zu heiße Wärmflasche auf die Stelle legen, wo die Wehen am schmerzhaftesten sind.
  • Schafft Euch ein angenehme Atmosphäre. Legt Eure Lieblingsmusik ein. Wenn Ihr einen besonderen Duft besonders angenehm findet, stellt eine Duftlampe auf. Dämpft das Licht.
  • Wenn die Wehen kräftiger werden, könnt Ihr durch eine bestimmte Atemtechnik die Wehen entspannter verarbeiten. Diese Atemtechnik lernt man am besten in einem Geburtsvorbereitungskurs.
  • Vielleicht lasst Ihr Euch auch von Eurem Partner den Rücken oder die Füße massieren. Das kann auch eine sehr angenehme Möglichkeit sein, die Wehen zu verarbeiten.

Wann der richtige Zeitpunkt ist, um in die Klinik zu fahren, könnt Ihr in meinem Artikel Wann sollen wir losfahren? nachlesen.

 

Mehr zum Thema

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.