Baby wird gestillt

Ich habe nicht genug Milch. Was kann ich tun? – Teil 2


Im ersten Teil habe ich Euch schon mal ein paar Tipps gegeben, was Ihr in Eurem Alltag tun könnt, um eure Milchbildung anzuregen.

Hier jetzt ein paar Ideen, was Ihr bei zu wenig Milch zusätzlich noch machen könnt.

Milchbildungstee: ein Tee aus Fenchel, Anis, Kümmel regt die Milchbildung an. Dabei ist es aber sinnvoll sich einen qualitativ guten Tee zu kaufen. Da die Tees aus den Beuteln meist keine Heilwirkung mehr haben. Ihr müsst davon auch nicht kannenweise trinken. Es reichen 3 Tassen am Tag. Bei manchen Kindern macht der verdauungsanregende Fenchel bei zu großer Menge Bauchschmerzen.

Malzprodukte: auch Malzprodukte helfen die Milchbildung anzuregen. Hier vor allem Malzkaffee oder Malzbier, aber auch ein alkoholfreies Weizenbier tun da gute Zwecke.

Hühnerbrühe: In der chinesischen Medizin gilt eine mind. 4 Stunden gekochte Hühnerbrühe als Heilmittel und Energiebringer. Hier findet Ihr das Rezept zu Hühnerbrühe.

Stillkugeln: Stillkugeln aus Getreide und Nüssen gibt einem ebenfalls Energie und Kraft, so dass der Körper sich auf die Milchbildung konzentrieren kann. Das Rezept für die Stillkugeln gibt’s hier im Magazin.

Zum Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.