iCoo Kinderwagen

iCoo Kinderwagen Acrobat XL Plus: Erfahrungsbericht


Als werdende Neu-Mama hatte ich erstmal von nichts einen Plan, auch nicht davon, welcher Kinderwagen wohl der Richtige für mich wäre. Meine Kollegen von Babyartikel.de haben mich ausführlich beraten und ich habe mich letztlich für den iCoo Kinderwagen Acrobat XL Plus entschieden. Unser Sohn ist jetzt sieben Wochen alt und ich hatte ausreichend Gelegenheit das Trio-Set zu testen. Ob ich Dir den iCoo Kinderwagen empfehlen kann, liest Du in meinem Erfahrungsbericht.

iCoo Kinderwagen im Überblick

iCoo Kinderwagen Acrobat XL Plus ErfahrungenAls ich mich nach einem geeigneten Kinderwagen umgesehen habe, waren mir ein paar Punkte besonders wichtig: ich wollte ein Trio-Set, also eine Babyschale, eine Babywanne und einen Sportaufsatz, die Babyschale sollte für den Isofix geeignet sein. Zudem wollte ich ein dunkles Modell, möglichst in schwarz und ohne viel Schnickschnack. Da ich in der Stadt wohne, durfte der Kinderwagen nicht viel wiegen und sollte wendig sein, damit man in Bus und U-Bahn gut zurecht kommt. Der iCoo Kinderwagen sollte — zumindest nach Angaben des Herstellers — alle meine Anforderungen erfüllen.

icoo Kinderwagen TestberichtDer erste Eindruck des iCoo Kinderwagens ist super, denn er wirkt nicht nur sehr hochwertig, sondern fühlt sich auch so an. Wir haben das Modell in Schwarz mit goldenen Applikationen und ich muss sagen, rein optisch gefällt er mir unglaublich gut. Schlicht, einfach, schick. So muss das sein.

Die Babywanne ist groß genug, dass unser Sohn (bei der Geburt hatte er 53 cm) bequem reinpasst. Wir haben einen Lammfellsack in der Babywanne und er hat immer noch genügend Platz.

Die Babyschale hat ein abnehmbares Sonnenverdeck, einen Dreipunkt-Gurt und einen Neugeborenenaufsatz. Die Gurte sind zusätzlich mit Polstern geschützt. Zudem verfügt die Schale über einen Seitenaufprallschutz und einen abnehmbaren Bezug. Im Auto wird die Babyschale des iCoo Kinderwagens entweder über eine Isofix-Station (muss separat gekauft werden) oder mit dem Gurt befestigt.

Den Sportaufsatz haben wir natürlich noch nicht getestet, aber auch er ist schlicht in schwarz gehalten. Das Gestell selbst hat eine Fußbremse und ausreichend Platz für Einkäufe. Der Schieber lässt sich 2-fach in der Höhe verstellen und am Gestell befinden sich zwei LED-Leuchten für mehr Sicherheit.

iCoo Kinderwagen in Alltagstest

iCoo Kinderwagen Acrobat XL Plus StauraumAls unser kleiner Mann endlich auf der Welt war, wollten wir natürlich recht bald unseren ersten Spaziergang machen. Zuvor machten wir uns aber erstmal mit dem iCoo Kinderwagen vertraut. Die Babywanne ist ziemlich leicht und lässt sich mit einer Hand gut tragen. Sie ist kinderleicht auf dem Gestell anzubringen und auch ebenso leicht wieder zu entfernen. Der Lammfellsack passt gut in die Babyschale und das Baby hat noch ausreichend Platz.

Richtig gut finde ich, dass man das Gestell mit einer Hand zusammenklappen kann. So ist es schnell im Auto verstaut und man muss nicht lange daran rumwerkeln. Zum Aufklappen braucht man zwar beide Hände, aber auch geht super schnell.

iCoo Kinderwagen Griff SchieberEtwas kompliziert wird es leider mit der Babyschale. Sie lässt sich zwar spielend einfach auf das Gestell setzen, aber ich bekam sie nicht mehr runter. Auf der Rückseite der Babyschale befindet ein Hebel, den man ziehen muss, damit man die Schale aus dem Isofix oder vom Gestell des iCoo Kinderwagen lösen kann. Für meinen Mann war das kein Problem, seine Hände sind groß und kräftig genug. Aber ich habe die Schale beim besten Willen nicht vom Gestell bekommen (von der Isofix-Station habe ich sie aber ganz einfach runter bekommen). Eine Rückfrage beim Händler ergab, dass das Problem bekannt ist und es dafür eine Lösung gibt: Man muss oben auf den Griff drücken und dann am Hebel ziehen. Diese Technik funktioniert super, aber das muss mal halt vorher wissen. Offenbar ist das ein echtes Problem, der Hersteller versucht natürlich das zu lösen. Leider ist das für mich ein echter Minuspunkt, denn bei dem Preis darf sowas nicht sein.

Unterwegs mit dem iCoo Kinderwagen

iCoo Kinderwagen RäderLaut Angaben des Herstellers ist der iCoo Kinderwagen für unebenen Boden (Schotter oder Kopfsteinpflaster) gut geeignet. Das kann ich leider nur bedingt bestätigen. Er lässt sich zwar gut auf Schotter fahren, aber bei Kopfsteinpflaster kommt er leider an seine Grenzen. Das liegt – meiner Meinung nach – an den Vorderreifen, die etwas zu klein sind. Deshalb hat man auch so seine Probleme, auf Bordsteine zu kommen. Es ist jetzt nicht so, dass man auf keine Bordstein hochkommt, aber ich finde schon, dass es etwas komfortabler und einfache wäre, wenn die Vorderreifen größer wären.

Zudem haben die Reifen leider gar kein Profil und sind extrem hart. Das hat zur Folge, dass die Reifen auf glattem Boden (in München hat es in den letzten Tagen extrem viel geschneit) ziemlich rutschen.

Was ich allerdings super finde: der iCoo Kinderwagen ist wirklich sehr wendig. Ich wohne in der Stadt und muss häufiger mal scharf um die Ecke biegen oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Das macht der iCoo problemlos mit. Auch das Lenken mit einer Hand ist super einfach (ich habe einen Hund, den ich oft an der Leine neben dem Kinderwagen führe) und strengt auch auf Dauer die Hand nicht zu sehr an.

Sehr stabiler Kinderwagen, aber ein kleines Manko

iCoo Kinderwagen Acrobat XL Plus Griff SchieberDer iCoo Kinderwagen ist zudem sehr stabil: Ich hatte mal eine unglückliche Situation mit zwei Hunden. Dabei habe ich mich so blöd gedreht, dass ich den Kinderwagen nach links gezogen habe. Glücklicherweise ist er nicht umgekippt!

Der Griff lässt sich zwar 2-fach verlängern, aber große Menschen stoßen dennoch mit den Füßen unten an den iCoo Kinderwagen. Mein Mann ist 1,89 Meter groß und kann nur recht kleine Schritte machen. Es wäre praktischer, wenn der Griff abgewinkelt wäre und man diesen Winkel noch verlängern könnte. Ich selbst bin 1,69 Meter groß und habe keine Probleme, solange ich den Griff ganz ausgefahren habe.

Ich muss aber sagen, dieses Manko kann man gut verkraften, denn zum einen sind nicht alle Männer so groß wie meiner :-) und zweites schieben die den Kinderwagen auch eher selten durch die Gegend.

Die bereits erwähnten LED-Leuchten am Gestell finden wir beide total super. Wir müssen des Öfteren im Dunkeln mit dem Hund raus und man wird einfach besser gesehen in der Nacht. Die LED-Lichter blinken oder Leuchten wahlweise und sind echt hell. Aber das Wechseln der Batterie ist ein ziemliches Gewurschtel, aber mit etwas Feingefühl gehts dann doch ganz gut.

Fazit zum iCoo Kinderwagen

Ich würde trotz des Problems mit der Babyschale eine klare Kaufempfehlung für den Icoo Kinderwagen aussprechen.
Der iCoo ist leicht, wendig, stabil und schick. Die Handhabung ist einfach und auch sonst sind alle Funktionen selbsterklärend.

Von mir eine ganz klare Kaufempfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.