Tipps für müde Mamas – Was bei ständigem Schlafmangel hilft


Gegen Ende der Schwangerschaft wird Schlafen zum Problem. Auf dem Rücken liegen ist kaum noch möglich und nächtliches Umdrehen ist so umständlich, dass Ihr dabei fast zwangsläufig wach werdet. Nehmt es positiv und seht es als Vorbereitung auf die Zeit nach der Geburt an. Wenn Euer Baby erst einmal auf der Welt ist, wird ausreichender Schlaf zur Mangelware.

Damit Ihr trotzdem fit bleibt, haben wir hier ein paar Tipps für Euch, wie Ihr trotz nachtaktivem Baby zu Eurem wohlverdienten Schlaf kommt.

1. Tagsüber auftanken. Wenn Euer Kleines schläft, legt Euch einfach ebenfalls auf Ohr. Das ist jetzt wichtiger als die Küche aufzuräumen oder Wäsche zusammenlegen. Das kann zur Not auch der Partner am Abend machen ;-)
2. Früh zu Bett gehen. Wenn Euch um 20 Uhr die Augen zufallen, hört auf Euren Körper und verzichtet einfach mal auf die Lieblingssendung im Fernsehen und auf das Telefonat mit der besten Freundin.
3. Für Mamas, die die Flasche geben: Lasst Euren Partner die Abendschicht übernehmen. Vereinbart beispielsweise, dass er bis Mitternacht „Babydienst“ hat und in dieser Zeit für das Füttern und Windelnwechseln zuständig ist. So könnt Ihr hin und wieder 3 bis 4 Stunden am Stück schlafen.
Für stillende Mamas: Hier kann zwar der Papa nicht einspringen, Ihr könnt Euch aber die Stillphasen so bequem wie möglich machen. Beispielsweise, indem Ihr Euer Baby in einem Beistellbettchen an Eurem Bett schlafen lasst. So könnt Ihr Euer hungriges Kleines nachts stillen, ohne dabei mehrmals aufstehen zu müssen.
4. Nachts auf Entertainment verzichten. Wenn Ihr nachts wickeln müsst, dann tut das am besten bei gedimmtem Licht und ohne großes Geplauder mit dem Baby. So findet nicht nur Euer Nachwuchs sondern auch Ihr selbst schneller wieder in den Schlaf.

Der Schlafmangel ist nicht von Dauer

Wenn Ihr die ersten drei Monate überstanden habt, wird es einfacher. Jetzt kommt Euer Baby langsam in den richtigen Tag- Nacht-Rhythmus. Im Laufe des ersten Lebensjahres klappt es dann meist sogar irgendwann mit dem Durchschlafen.

Newsletter abonnieren

Jederzeit abbestellbar | Datenschutzerklärung

2 Kommentare zu “Tipps für müde Mamas – Was bei ständigem Schlafmangel hilft

  1. Den 1. Tipp hab ich schon oft gehört, nur blöd wenn der Kleine tagsüber schlecht einschlafen kann und wenn dann nur kurz. Er könnte ja was verpassen ;)

    1. Mein Sohnemann schläft auch tagsüber mega schlecht ein, aber ich habe gemerkt, wenn er auf mir einschläft und ich ihn dann neben mich lege (so dass er noch Körperkontakt hat) und mit schlafe, dann schläft er auch länger :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.