Beckenboden schonen

Wie kann ich meinen Beckenboden in der Schwangerschaft schonen?


In der Schwangerschaft bemerken viele Frauen das erste Mal so richtig ihren Beckenboden. Meistens bereitet er beim ersten Kind noch nicht so große Probleme. Wenn ihr die folgenden Punkte beachtet, könnt ihr den Beckenboden schon während der Schwangerschaft schonen, damit er dann nach der Geburt keine Beschwerden verursacht.

Richtiges Tragen:

Faustregel: Was rückenfreundlich ist, schont auch den Beckenboden!

  • Gewicht nicht aus dem gebeugten Rücken, sondern aus dem Kniestand heraus hochheben
  • Gewicht gleichmäßig verteilen und körpernah tragen

Bei zusätzlicher Belastung, z. B. Husten und Niesen mit voller Harnblase:

  • Beckenboden gut anspannen
  • Bauchmuskulatur einsetzen: Bauchnabel zur Wirbelsäule ziehen
  • Knie zusammenbringen
  • Kopf zur Seite drehen oder nach oben schauen
  • und bei langem Stehen: Beine kreuzen

Tipps für das Heben der Geschwisterkinder:

  • vor dem Tragen z. B. auf einen Stuhl klettern lassen
  • das Kind selbst auf die Wickelkommode klettern lassen
  • niedriges Bett oder Gitterstäbe aus dem Kinderbett entfernen
  • selbst Treppensteigen lassen
  • Kind nicht auf der Hüfte tragen
  • anstatt das Kind auf den Arm es lieber auf den Schoß nehmen

Verhalten auf der Toilette:

  • NICHT den Urinstrahl unterbrechen! Das ist eher schädlich!
  • NICHT Pressen bei Stuhlgang!

Und denkt daran: Nach der Geburt einen Rückbildungskurs besuchen, damit Euer Beckenboden wieder stark genug für den Alltag wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.