Hausboot aus Pappkarton

Wir bauen ein Hausboot aus Pappe


Neulich mussten wir etwas bestellen und hatten dann noch die riesige Kiste bei uns im Flur stehen. Eigentlich wollte ich sie sofort entsorgen, sobald klar war, dass ich nichts damit zurück schicken muss. Doch da kam mir die Idee, sie meinem Sohn (fast vier) noch zum Spielen da zu lassen. Und ich versprach ihm, ein Floß daraus zu machen.

Als ich dann endlich mein Versprechen einlösen konnte, schauten wir uns die Kiste näher an. Sie war sehr flach und hätte ein kleines Boot oder Floß abgegeben, wenn man einfach die vier Klappen abgeschnitten hätte. Doch da fiel mir auf, dass man mit den zwei länglichen Seiten auch ein Dach machen konnte. Und schon war die Hausboot-Idee geboren.

Da man so ein Hausboot auch aus diversen anderen Pappkartons bauen kann – und das sehr schnell – erkläre ich euch hier, wie wir es gemacht haben.

Zum Basteln braucht Ihr:

  • eine große Schere
  • eine große Kiste (in der sich euer Kind verstecken kann)
  • ein breites Klebeband (die dünnen Tesarollen halten leider nicht)
  • evtl. zum Verziehren Kreise oder Sterne aus Alufolie oder Geschenkpapier

So wird’s gemacht:

  1. Seitenflügel der Kiste abschneidenWenn Ihr keine flache Kiste habt wie wir, dann schneidet einfach zwischen den vier Klappen nach unten ein. So weit, bis unten ein Rand von etwa 10-15 cm bleibt.
  2. Die zwei gegenüberliegenden kurzen Klappen werden nun entweder ganz abgeschnitten, oder nach innen eingeklappt. Wenn Ihr sie einklappt, dann klebt sie am Boden mit Klebestreifen  oder besser Paketklebeband
  3. Nun knickt Ihr die beiden gegenüberliegenden langen Seiten erst einmal an der neuen Kante um. Dann könnt Ihr sie oben aneinander lehnen, so, dass ein Dach entsteht und sie dort mit ein paar Klebestreifen zusammenkleben. Wir haben oben und unten Klebestreifen angebracht, damit es besser hält. (Sollte die alte Falzkante einen unschönen Knick in das Dach machen, versucht sie in die andere Richtung zu falzen oder mit Klebestreifen zu stabilisieren.)
  4. Zu guter Letzt solltet Ihr noch überprüfen, ob es irgendwo Stellen gibt, an denen man sich schneiden kann. Zum Beispiel, wenn Ihr die beiden kurzen Pappkartonseiten abgeschnitten habt, an der Schnittfläche einfach noch mal von dem Klebeband etwas drüber kleben. Schließlich steigen hier eure Kinder ein und aus.

 

b19_hausboot_spielen

Schon ist das Hausboot fertig! Wenn nun noch Geduld vorhanden ist, könnt Ihr Euch auch gleich noch ans Verzieren machen. Mein großer Spatz wollte gleich damit spielen. Daher ist das Verzieren des Bootes ein neues Projekt. Wir haben einfach noch eine Decke in das Hausboot gelegt und er hat gleich seine Mittagspause darin verbracht.

Das Hausboot ist schnell gemacht und einfach mit Geschenkpapier, Alufolie oder buntem Papier verziert (machen wir dann nach dem Urlaub).

Viel Spaß bei der Hausboot-Bastelaktion und Euren Kindern viel Spaß beim Schneiden, Kleben und Spielen!

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.