Langeweile im Mutterschutz? 10 Dinge, die Du jetzt tun solltest


So lange hast Du auf Deinen Mutterschutz hingefiebert, um endlich mal die Beine hochzulegen und die letzten Handgriffe im Kinderzimmer zu machen. Und kaum ist er da, weißt Du mit Deiner freien Zeit nichts anzufangen. Wenn der Partner und alle Freundinnen arbeiten, ist Langeweile im Mutterschutz vorprogrammiert – dabei gibt es so viele wichtige und schöne Dinge, die Deine letzten Wochen vor der Geburt wie im Flug vergehen lassen.

1. Zeit zu zweit

Auch wenn Du es Dir wahrscheinlich denken kannst — die Zeit zu zweit ist in den ersten Wochen sehr begrenzt. Und falls Ihr doch mal babyfrei haben solltet, zieht Ihr schlafen wahrscheinlich vor, anstatt gemeinsam essen, schwimmen oder ins Kino zu gehen oder Freunde zu treffen. Deshalb nutzt die freie Zeit und habt noch ein paar schöne, entspannte Wochen als Paar.

2. Entrümpeln

Falls Deine Hormone Dich nicht schon sowieso dazu angetrieben haben, eure vier Wände auf Vordermann zu bringen, ist jetzt noch einmal die richtige Zeit dafür, kräftig auszusortieren! Du glaubst gar nicht, wie viele Babyartikel in den nächsten Monaten bei Dir einziehen werden und dafür brauchst Du natürlich Platz. Vielleicht verkaufst Du die vielen Klamotten, die Du seit Jahren nicht mehr angezogen hast, oder Bücher, die Du nicht mehr lesen wirst. Denn sobald Dein kleiner Schatz auf der Welt ist, wirst Du dafür ganz sicher keine Zeit finden.

3. Flohmärkte besuchen

Auf Flohmärkten kannst Du Deine aussortierten DVDs, Klamotten, Dekogegenstände und Co. nicht nur gut verkaufen, sondern auch die ersten Klamotten und Spielzeuge für Deinen Engel kaufen. Oft gibt es Flohmärkte oder Basare speziell für Babys und Kinder, da wirst Du ganz bestimmt das ein oder andere süße Kleidungsstück finden. Außerdem sind die Sachen dort deutlich günstiger als sie neu zu kaufen.

4. Lesen, lesen, lesen

Ich lese sehr gerne Bücher – am liebsten draußen in der Sonne oder in der kalten Jahreszeit eingekuschelt im Bett. Mit der Geburt von Max war das aber schlagartig vorbei. Deshalb: genieße die letzten Wochen mit ein paar guten Büchern, die Du ohne Unterbrechung einfach so weglesen kannst. Und wenn Du Dich nicht auf einen Roman konzentrieren kannst, dann schau doch mal in einen guten Ratgeber wie “Die Hebammensprechstunde”.

5. Papierkram in Ruhe erledigen

Nach all den schönen Dingen kommt nun ein wenig Bürokratie auf Dich zu: Damit Du direkt nach der Geburt nicht so viel Stress hast, solltest Du bereits in Deinem Mutterschutz die Anträge für Eltern- und Kindergeld soweit es geht ausfüllen. So musst Du nach der Geburt nur noch das Geburtsdatum und evtl. wenige weitere Daten eintragen. Außerdem kannst Du schon ein Schreiben fertig machen, in dem Du die Elternzeit bei Deinem Arbeitgeber beantragst.

6. Freunde treffen

Neben Deinem Partner dürfen natürlich auch Treffen mit Deinen Freunden nicht fehlen! Insbesondere Freundinnen, die Du sonst nur nach Feierabend treffen konntest, wirst Du in der ersten Zeit mit Baby wahrscheinlich kaum sehen. Die letzten Male nochmal ganz entspannt im Café quatschen, Frühstücken gehen, ein Theaterstück besuchen oder es Euch zu Hause mit eurem Lieblingsfilm gemütlich machen. Koste diese Zeit auf jeden Fall aus, denn die Treffen mit Freunden sind einfach gut für die Seele.

7. Ausschlafen

Oh ja, bestimmt haben Dir schon so einige Eltern den Tipp gegeben, die letzten Wochen einfach nur zu schlafen, schlafen, schlafen. Und auch ich kann Dir diesen Rat nur geben, denn unser Sohn ist inzwischen schon 15 Monate alt und wir haben noch nicht eine Nacht durch- oder ausgeschlafen. Also genieße die freie Zeit und schlafe, so viel Du möchtest und kannst. Auch für die bevorstehende Geburt solltest Du gut ausgeruht sein. Wenn Du in den letzten Schwangerschaftswochen unter Schlafstörungen leidest, dann schau Dir doch mal unsere Tipps gegen Schlafstörungen in der Schwangerschaft an.

8. Babybauchfotos machen

Hast Du schon einmal daran gedacht, Deinen Babybauch durch ein Fotoshooting in Szene setzen zu lassen? Falls nicht, wird es jetzt höchste Zeit. Die Fotos sind eine tolle Erinnerung an Deine Schwangerschaft, die Du immer wieder gerne anschauen wirst. Vielleicht kennst Du ja eine Freundin, die bereits ein Babybauchshooting gemacht hat und zufrieden mit dem Fotografen war. Manchmal kannst Du auch eine Stylistin dazu buchen, die das Beste aus Dir herausholt und Dich wunderschön auf den Fotos aussehen lässt. Alles, was Du im Detail darüber wissen musst, erklärt Dir Anne-Kathrin in diesem Beitrag zum Babybauchshooting.

9. Vorkochen und dem Nestbautrieb fröhnen

Damit Du die ersten Wochen mit Baby ohne viel Stress genießen kannst, solltest Du einige Dinge im Mutterschutz vorbereiten. Du wirst zum Beispiel glücklich sein, wenn Du die ersten Tage nichts kochen musst, weil Du vorab schon einige Gerichte eingefroren hast. Ein gutes Gefühl ist es, wenn das Babyzimmer eingerichtet ist und die wichtigsten Babyartikel für die ersten Wochen besorgt sind. Ebenfalls wirst Du froh sein, wenn das Haus einigermaßen sauber ist und Du vielleicht sogar schon die schönste Geburtskarte ausgesucht hast.

Tipp: Sortiere die Babysachen vorab nach Größen geordnet in die Wickelkommode ein. So hast Du in den ersten Wochen, in denen Dein Baby gefühlt alle drei Stunden einen frischen Strampler braucht, sofort die passende Kleidung griffbereit.

10. Entspannen und verwöhnen lassen

Natürlich darf neben den vielen Sachen, die Du vor der Geburt noch erledigen möchtest, auch die Entspannung nicht fehlen! Auch wenn es Dir vielleicht noch gut geht, gehe alles etwas langsamer an und mache Pausen zwischendurch. Lasse Dich verwöhnen, indem Du Dir beispielsweise noch einen Termin bei der Kosmetikerin oder zur Pediküre gönnst oder vielleicht sogar eine ganz neue Frisur. Auch eine Schwangerschaftsmassage kann jetzt guttun.

Konnte ich Dich ein wenig inspirieren, um Deinen Mutterschutz nicht in Langeweile zu verbringen? Schreibe mir dazu doch gerne einen Kommentar. Vielleicht hast Du ja auch noch weitere Ideen gegen die Langeweile im Mutterschutz?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.