Ist Physiotherapie fürs Krabbeln lernen nötig?

Ist Physiotherapie fürs Krabbeln lernen nötig?


Mein kleiner Spatz (13 Monate) ist in seiner zweiten Eingewöhnungswoche in der Kita und robbt zwischen den anderen Kindern herum. Krabbeln tut er noch nicht, aber dafür bewegt er sich seit zwei Monaten vorwärts durch den Raum. Da viele Kinder in seinem Alter bereits an Möbeln entlang wandern, hat ihm die Kinderärztin bei der U6 Physiotherapie verschrieben. Also gibts ab sofort einmal die Woche Sport, um das Krabbeln und Stehen voran zu bringen ;-)

Physiotherapiepraxis finden

Die Kinderärztin wollte mir schon eine Physiotherapiepraxis empfehlen, doch wir haben bereits eine. Dort hat sich mein Kleiner vor einem Jahr schon sehr wohl gefühlt, als wir zur Osteopathie da waren. Die Osteopatin hat ihm damals sanft die Spannungen der Saugglockengeburt gelöst. Gerne denke ich an die beiden Termine zurück. Meinem Kleinen haben sie sehr gut getan. Er war im wahrsten Sinne des Wortes in guten Händen.

Erster Physiotherapietermin

Da momentan auch die Eingewöhnung in die Kita läuft, fragte ich mich, ob meinem Kleinen das nicht zu viel wird. Daher kam es mir gerade recht, dass der 1. Termin für die Physiotherapie erst in der zweiten Kitawoche war.

Gegen Ende letzter Woche war unser Kleiner tagsüber und vor allem nachts sehr unruhig. Papa und ich befürchteten schon, dass er krank wird oder neue Zähne bekommt. Aber beides war nicht der Fall. Er musste einfach die vielen neuen Eindrücke in der Kita verarbeiten.

Diese Woche ist unser kleiner Spatz wieder super drauf. Also stand der ersten Physiotherapiestunde nichts im Weg. Nach seinem Mittagsschlaf und einem Vesper war er ausgeschlafen, satt und zufrieden und freute sich über einen Ausflug. Wir tigerten also zum ersten Termin und begrüßten die nette Physiotherapeutin. Da mein Kleiner momentan keine Berührungsängste hat, war er dem neuen Raum mit seinen neuen Spielsachen gegenüber sehr aufgeschlossen. Als ich ihn mit der Physiotherapeutin so beobachtete, hatte ich den Eindruck, es wäre nicht unser erster, sondern zehnter Termin.

Wie wirke ich dem Rechtsdrall entgegen?

Nach kurzer Zeit fiel der Physiotherapeutin auf, dass mein Kleiner immer über das rechte Bein vorwärts robbt. Das Linke entspannt in dieser Zeit und lässt sich gemütlich ziehen. Ich hatte sofort ein schlechtes Gewissen und ärgerte mich, dass mir das nicht selbst aufgefallen war. Aber wäre es mir aufgefallen, dann hätte ich ihn trotzdem nicht so behandeln können, wie die Physiotherapeutin. Denn sie zeigte meinem Kleinen gleich, wie er sein linkes Bein zum Robben benutzen kann. Sie ließ ihre unterstützenden Bewegungen ganz natürlich in seine einfließen. Ihre Berührungen und Aktivierungen scheinen ihm Impulse zu geben, wie eine Art Erinnerung: “Hallo, hier ist dein linkes Bein! Ich bin auch noch da. So fühlt es sich übrigens an, wenn du dich mit mir vorwärts bewegen willst :-) ”

Das erste Mal Aufstehen

Mein kleiner Spatz robbte einmal quer durch den Raum und präsentierte an einer Treppe, wie toll er sich ins Knien hochziehen kann. Ich freute mich noch, wie gut er das innerhalb kurzer Zeit gelernt hatte, da stand er plötzlich auf. Ganz leicht, als hätte er das schon tausend Mal gemacht. Es sah noch etwas unbeholfen aus, wie er so da stand, seinen Po rausstreckte und vor sich hin plapperte. Ich freute mich riesig. Mein kleiner Spatz ist zum ersten Mal allein aufgestanden und es machte ihm sichtlich Spaß!

Wie fördere ich mein Kind zu Hause?

Nach der ersten Physiotherapiestunde holten wir den großen Spatz von der Kita ab. Zu Hause angekommen, ließen wir uns im Kinderzimmer nieder, um zu spielen. Allerdings ist es momentan ein Ding der Unmöglichkeit mit beiden Jungs gemeinsam zu spielen. Entweder der Kleine spielt für sich und ich spiele mit dem Großen oder umgekehrt.

Nachdem ich die neue Rennbahn meines Großen bewundert hatte, machte er sich daran die Autos in die Startlöcher zu schichten. Währenddessen robbt mein Kleiner durch den Raum und ich schob dabei sein linkes Bein nach vorne. So wie es mir die Physiotherapeutin gezeigt hat. Allerdings nicht so elegant. Aber kurz darauf winkelt er sein linkes Bein von selbst an. Nur einmal zwar, aber das ist doch ein Anfang :-)

Der erste Physiotermin hat schon jetzt vollen Erfolg gezeigt und ich bin gespannt, was er noch so alles in Gang setzen wird!

Ein Kommentar zu Ist Physiotherapie fürs Krabbeln lernen nötig?

  1. Hallo Anne,
    freut mich zu lesen, das dein kleiner recht schnell gute Fortschritte erzielen konnte. Ich denke es ist wichtig in dieser Zeit aufmerksam das Kind zu beobachten und zu fördern, damit sich alles richtig entwickelt. Hast du in der Zeit irgendeinen Schutz für das Krabbeln etc. genutzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.