Bonding: Neugeborenes Baby kuschelt mit seiner Mama

Was ist Bonding und wie geht das?


Man hört immer viel zum Thema Bonding. Im Kreißsaal soll das schon los gehen.

Was ist Bonding?

Wörtlich übersetzt heißt Bonding – Bindung. Es beschreibt die wichtige Beziehung zwischen den Eltern und ihrem Kind.

Welche Vorteile hat das Bonding für mein Kind?

  • seltener Neugeborenengelbsucht
  • stabiler Blutzuckerspiegel
  • stabilere Körpertemperatur
  • schnellere Gewichtszunahmen durch größere Milchmengen bei der Mutter
  • problemloseres Stillen
  • Eltern-Kind-Beziehung ist besser

Welche Vorteile hat es für die Eltern?

  • Eltern können das Kind schneller und leichter beruhigen
  • Wochenbettblues ist seltener oder abgeschwächt
  • einfacheres Stillen
  • Mütter können besser auf die kindlichen Bedürfnisse reagieren
  • Schneller, problemloser Milcheinschuss
  • größere Milchmengen
  • Mütter lernen Ihr Kind schneller kennen und haben einen sicheren Umgang
  • hilft in anstrengenden Zeiten

Wie geht Bonding?

Legt Euer Kind, so oft es geht, auf Eure nackte Haut. Da riecht es Euch. Es hört Euren Herzschlag. Es spürt Eure Wärme. Es kann dadurch zur ruhe kommen. Viele Kinder finden es beängstigend nach 9 Monaten im Bauch so ganz frei und ohne Wärme und Grenzen zu sein.

Gönnt Euch und Eurem Kind in der ersten Zeit sehr viel Ruhe. Sprecht Besuche ab. Lernt auch mal “Nein” zu sagen. Euer Kind wird es Euch danken.

Auch Stillen ist eine Art von Bonding. Durch die Nähe entwickelt Ihr zu Eurem Kind eine gute Bindung.

Zum Bonding gehört auch das Tragen. Kinder, die viel getragen werden, sind viel ruhiger.

Mehr zum Thema Bonding:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.