nachts abstillen gordon

Nachts abstillen nach Dr. Gordon: So klappt das 10-Nächte-Programm


Beide meiner Kinder habe ich lange gestillt. Beide haben sehr häufig und viel an der Brust getrunken. Und bei beiden war irgendwann der Punkt erreicht, wo ich wusste: Nachts geht es nicht mehr, ich brauche einfach mehr Schlaf. Dabei war es mir wichtig, eine sanfte, bedürfnisorientierte Methode zu wählen. Mein Kind alleine schreien lassen oder ein Schlaflernprogramm kommt für mich nicht in Frage. Das Abstillen nachts nach Gordon hat für beide meiner Jungs super geklappt – auch wenn nur einer von beiden ohne Stillen tatsächlich besser geschlafen hat.

Nächtliches Stillen abgewöhnen nach Gordon

Was bedeutet “Abstillen nach Gordon”?

Damit ist eine bedürfnisorientierte Methode zum Abstillen nachts gemeint, die der amerikanische Kinderarzt Dr. Jay Gordon entwickelt hat. Auf ihn geht ein 10-Nächte-Plan zum nächtlichen Abstillen zurück, bei dem Du auf sanfte Weise die nächtliche Nahrungsaufnahme reduzierst. Alle anderen Zuwendungen wie gemeinsames Schlafen, Kuscheln oder Singen bleiben davon unberührt.

Dabei ist Dr. Gordon nicht unbedingt ein Freund davon, das Schlafverhalten der Kleinen durch “Schlaflernprogramme” zu beeinflussen. Denn gängige Schlaflernprogramme wie aus “Jedes Kind kann schlafen lernen” können in der kindlichen Psyche großen Schaden anrichten. Dagegen ist das nächtliche Stillen für Kinder nicht schädlich bzw. kann durchaus gesund sein. Allerdings zeigt die Realität, dass viele Mütter einfach mehr Schlaf brauchen – und darum sollte es beim Abstillen nach Gordon auch primär gehen.

Vorbereitungen auf das 10-Nächte-Programm

Darum ist das Ziel des Programms, dass Dein Kind mindestens 7 Stunden nachts nicht mehr an der Brust trinkt – und zwar in jenen Stunden, die für Dich für einen erholsamen Nachtschlaf am wichtigsten sind. Das kann von 20.00 Uhr – 3.00 Uhr sein, aber genauso von 0.00 Uhr bis 7.00 Uhr. Lege Dich auf einen Zeitraum von 7 Stunden fest und verändere diesen danach nicht mehr. Dein Kind wird ein Gefühl dafür bekommen, wann es sich “lohnt”, aufzuwachen und nach der Brust zu fragen – und wann eben nicht.

Im Folgenden geht es ausschließlich um dieses festgelegte Zeitfenster. Außerhalb der sieben Stunden stillst Du Dein Baby ganz normal weiter. Auch das Einschlafen an der Brust ist wie gewohnt erlaubt. Dein Kind sollte unbedingt das Gefühl haben, dass außerhalb dieses Zeitraums die Regeln und die vor allem die Zuwendung der Eltern gleich bleiben. Ich würde also keinesfalls gleichzeitig tagsüber abstillen und nachts die Milchmenge reduzieren. Tatsächlich kann es sein, dass tagsüber oder in den verbleibenden Stunden der Nacht jetzt erst einmal mehr getrunken wird, um den nächtlichen Ausfall zu kompensieren.

Weil das Abstillen nachts selten reibungslos verläuft, stell Dich darauf ein, in diesen Tagen weniger Schlaf zu bekommen als sonst. Lege das 10-Nächte-Programm also nicht auf einen Zeitraum, in dem Du wichtige Termine hast.

Auch sollte das Abstillen nach Gordon nicht in einem stressigen oder ungewohnten Zeitraum wie etwa kurz nach einem Umzug, einer Trennung oder während der Kita-Eingewöhnung stattfinden.

Voraussetzungen zum nächtlichen Abstillen

Allerdings solltest Du diesen Plan nicht leichtfertig anwenden, soviel gleich vorab. Informiere Dich zuerst ausführlich, sprich das Vorgehen und den Zeitplan mit Deinem Partner ab. Diese drei Punkte müssen auf jeden Fall erfüllt sein:

  1. Du bist Dir absolut sicher, dass Du nachts abstillen möchtest. Lass Dich bei Deiner Entscheidung nicht von anderen beeinflussen oder verunsichern.
  2. Dein Kind ist mindestens 12 Monate alt.
  3. Dein Kleinkind ist gesund und scheint keine Probleme mit dem Zahnen oder einem Entwicklungsschub zu haben.

10-Nächte Plan zum Abstillen nach Gordon

Nacht 1 bis 3

In den ersten drei Nächten des Programms geht es vor allem darum, die nächtliche Milchmenge zu reduzieren und dem Kind das Einschlafen ohne Brust nahe zu bringen. Denn viele Stillkinder haben sich das Stillen als Einschlafhilfe ganz selbstverständlich angewöhnt, weil es ihnen ein Gefühl von Geborgenheit vermittelt und am einfachsten ist.

Wacht Dein Stillkind nun innerhalb des festgelegten Zeitrahmens auf, versuchst Du es zu beruhigen, zunächst auch durch kurzes Stillen. Allerdings dient dieses Stillen lediglich der kurzen Nahrungsaufnahme. Sobald Du merkst, dass nicht mehr wirklich getrunken, sondern nur “genuckelt” wird, löst Du die Brust und probierst andere Beruhigungsmethoden wie singen, hochnehmen und wiegen, streicheln oder kuscheln. In den ersten drei Nächten ist auch die Brust jederzeit wieder erlaubt, um Dein Kind erneut zu beruhigen. Du musst nicht zu “streng” sein. Nur an der Brust einschlafen sollte es jetzt eben nicht mehr. Manchmal fällt es Kindern jetzt auch leichter, mit dem Papa einzuschlafen, da sich die Brust dann nicht in unmittelbarer Nähe befindet.

Probiert einfach aus, was für euch passen könnte. Du kennst Dein Kind am besten und weißt, was Du ihm zumuten kannst – und was nicht. Wenn Dein Gefühl sagt, dass es noch nicht so weit ist und nicht funktioniert, kannst Du auch jederzeit abbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt erneut anfangen.

Mein Tipp: Halte zumindest die 3 Nächte durch, bevor Du das bedürfnisorientierte Abstillen abbrichst. Meine Kinder brauchen immer genau zwei Tage oder Nächte, um sich von einem Ritual zu entwöhnen. In diesen zwei Nächten erscheint es unglaublich hart und zäh, aber danach ist es plötzlich kein Problem mehr.

Nacht 4-6

In der vierten bis sechsten Nacht geht es dann ans Eingemachte: Innerhalb der festgelegten 7 Stunden darf das Kind nicht mehr an die Brust. Vorher und nachher wird es wie gewohnt gestillt. Je nach Alter kann es helfen, das vorher tagsüber einige Male durchzusprechen und zu erklären – genauso wie beim Abstillen von Kleinkindern tagsüber. Trotzdem werden die meisten Kinder wütend. Kein Wunder, ihnen wird die geliebte Einschlafhilfe entzogen, sprichwörtlich etwas weggenommen. Der wütende Protest kann nur kurz dauern, aber sich auch über Stunden hinziehen und bei jedem erneuten Aufwachen wieder aufflammen.

Kurz gesagt sind diese drei Nächte womöglich sehr, sehr anstrengend. Zum Trösten ist alles erlaubt – außer Stillen. Wenn Du die Vermutung hast, dass Dein Kind wirklich hungrig oder durstig ist, kannst Du auch Muttermilch oder Wasser aus dem Becher anbieten. Auf eine Nuckelflasche würde ich verzichten, wenn möglich. Auch hochnehmen und durch Wiegen beruhigen ist weiterhin erlaubt.

Die folgenden Nächte

Im Idealfall hat das Stillkind in den ersten sechs Nächten nun gelernt: Es gibt einen Zeitraum, in dem sich Aufwachen nicht lohnt, denn es gibt keine Milch aus der Brust. Stattdessen lässt es sich – hoffentlich – durch andere Methoden beruhigen und schläft wieder ein. Ab der 7. Nacht solltest Du auch die alternativen Beruhigungsmethoden auf ein Minimum reduzieren. Immerhin willst Du nicht nachts abstillen, um dann stundenlang zu schaukeln und zu singen – sondern um selbst durchschlafen zu können. Das heißt, dass Du ab jetzt zwar signalisierst, dass Du da bist, aber eben nur noch durch leichtes streicheln oder kuscheln. Je weniger, desto besser.

Nachts abstillen nach Gordon: Tipps und Wissenswertes

Wie lange dauert das Abstillen nachts?

So viel also zur Theorie, die beiden meisten Kindern wohl auch gut funktioniert – sofern Du mit einigen Nächten Tränen und Protest gut leben kannst. Was aber, wenn Dein Kind nicht eines von diesen ist und nicht “funktioniert” wie die meisten? Funktioniert dann auch Abstillen nach Gordon nicht?

Jein. Es kann durchaus sein, dass der 10-Nächte-Plan zum Abstillen nach Gordon nicht unmittelbar nach 10 Nächten aufgeht, sondern ein Kind auch mal 14 oder 20 Nächte braucht, bis es sich an die neuen Rituale gewöhnt hat. In den allermeisten Fällen lohnt sich das Durchhalten aber, wenn es Dir wirklich wichtig ist. Denn ein gesundes Kleinkind ist durchaus in der Lage, alleine Einschlafen zu lernen.

Nachts abstillen nach Gordon: Meine Erfahrungen

Allerdings, das weiß ich auch aus eigener Erfahrung, bedeutet das nicht unbedingt, dass das Kind auch durchschläft. Während mein jüngerer mit 23 Monaten nachts nur noch selten wach wird, war das bei seinem großen Bruder anders. Ihn habe ich schon mit etwa 14 Monaten nachts abgestillt. Trotzdem wurde er in etwa genauso häufig wach wie beim nächtlichen Stillen. Da nun die Brust als Einschlafhilfe fehlte, wurde er oft richtig wach, fing an zu reden und zu spielen und war teilweise bis zu zwei Stunden wach. Mitten in der Nacht. Bis er sich das wirklich abgewöhnt hatte, vergingen weitere 1,5 Jahre. Das nächtliche Abstillen nach Gordon ist also leider keine Garantie für nächtliches Durchschlafen. Aber zumindest ist das Dauerstillen nachts dann Geschichte – und das schlaucht ja auch ziemlich.

Wie lange braucht ein Baby Milch in der Nacht?

Wie lange Kinder nachts tatsächlich Milch benötigen, lässt sich pauschal nicht sagen. In den ersten Lebensmonaten ist es auf jeden Fall wichtig, dass Babys auch nachts nach Bedarf trinken dürfen. Denn ihr Magen ist klein und sie wachsen und entwickeln sich rasant schnell. In dieser Zeit würde ich lieber einmal zu oft, als einmal zu wenig stillen. Mit spätestens 12 Monaten gehen Mediziner davon aus, dass Babys nachts keine Milch mehr benötigen, um gesund zu wachsen. Aus diesem Grund sollte Dein Kind für das Abstillen nach Gordon auch nicht jünger als ein Jahr sein.

Das bedeutet allerdings nicht, dass nächtliches Stillen keinen positiven Effekt mehr haben muss. So haben viele Stillkinder tagsüber wenig Ruhe für ausgiebige Stillmahlzeiten. Sie trinken, um ihren Hunger oder Durst zu stillen und sind dann wieder vom spannenden Alltag abgelenkt. Kinder, die nachts lange und ausgiebig an der Brust trinken, bekommen womöglich mehr nährstoffreiche Hintermilch, die unter anderem die Entwicklung des Gehirns fördert.

Wann trinken Babys nachts weniger?

Wann ein Kind von sich aus weniger trinkt, lässt sich nicht vorher sagen. Mein zweiter Sohn hat nachts wahnsinnig viel gestillt, bis er etwa 22 Monate war. Vermutlich würde er das bis heute, wenn ich nicht eingeschritten wäre. Allerdings war dieses häufige Trinken wohl vor allem eine für ihn bequeme Angewohnheit und so war es nicht schwer, das Stillen hauptsächlich auf den Tag zu verlegen.

Hast Du schon Erfahrungen mit dem Abstillen nach Gordon? Wie hat das Abstillprogramm bei Euch geklappt? Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar!

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.