nfp schnell schwanger werden zyklustracking natürliche familienplanung kinderwunsch

NFP: Schnell schwanger werden mit natürlicher Familienplanung


Seit einigen Monaten wünsche ich mir ein zweites Baby. Unser Sohn ist jetzt drei Jahre alt und das Leben mit ihm ist nicht mehr so anstrengend wie am Anfang. Unter anderem deshalb denke ich, dass unsere kleine Familie bereit ist, mehr zu werden. Leider sieht mein Mann das nicht ganz so. Er möchte noch warten mit einer weiteren Schwangerschaft. Ich kenne uns beide gut genug um zu wissen, dass er irgendwann nachgeben wird. Er muss sich nur erst einmal an den Gedanken gewöhnen. Mich selbst kenne ich auch gut genug um zu wissen, dass ich zu diesem Zeitpunkt sehr ungeduldig sein werde und will, dass es schnell geht. Weil ich früher jahrelang mit NFP (Natürliche Familienplanung) verhütet habe, bin ich da aber ganz guter Dinge. Wie das geht, mit NFP schnell schwanger werden, will ich Dir heute erklären.

Was ist NFP?

Natürliche Familienplanung bedeutet, dass man ohne Hormone verhütet bzw. ein Wunschkind plant. Grundlage der Methode ist die Beobachtung verschiedener körperlicher Veränderungen während des Zyklus. Diese sind nicht bei jeder Frau genau gleich, aber es gibt gewisse Grundregeln und es lassen sich immer individuelle Muster erkennen, die Rückschlüsse auf den Zeitpunkt des Eisprungs und damit auf die fruchtbaren Tage zulassen.

NFP ist eine symptothermale Methode, das heißt, man kombiniert immer mindestens zwei Körpermerkmale, eines davon ist die Körpertemperatur (-thermal) und das andere ein körperliches Anzeichen (sympto-) für den Eisprung.

Konkret kannst Du dabei folgende Merkmale während Deines Zyklus messen bzw. beobachten, denn diese verändern sich im Laufe des Zyklus merklich:

  • Basaltemperatur beim Aufwachen
  • Beschaffenheit und Menge des Zervixschleims
  • Höhe, Öffnung und Beschaffenheit des Gebärmutterhalses (Muttermund)

Wenn Du Dich genauer über das Thema NFP zur Verhütung informieren möchtest, lies Dir am besten diesen Beitrag im Magazin durch.

Warum schwanger werden mit NFP sinnvoll ist

Dasselbe Wissen, das Du zur Verhütung mit NFP brauchst, kann Dir auch helfen, schnell schwanger zu werden. Allerdings brauchst Du Dir dafür nicht das komplette Regelwerk aneignen, denn zum schwanger werden mit NFP reicht es, wenn Du an einem der fruchtbaren Tage Sex hast. Eine Trefferwahrscheinlichkeit von 1/6 reicht also. Zur Verhütung brauchst Du eine 100%-ige Trefferquote bei der Bestimmung der fruchtbaren Tage.

Deine Vorteile der NFP-Methode in der Kinderwunschzeit:

Du…

  • erhöhst die Wahrscheinlichkeit, schnell schwanger zu werden.
  • brauchst nur ein Basalthermometer und ein Zyklusblatt
  • lernst Deinen eigenen Körper und Deine zyklusabhängigen Verhaltensweisen kennen.
  • kannst Dir sicher sein, einen gesunden Zyklus zu haben und schwanger werden zu können.
  • hast das Gefühl, aktiv etwas tun zu können, um schnell schwanger zu werden.

Weitere Vorteile von NFP:

  • Durch das Abfallen oder fehlende Abfallen am Ende der Zykluskurve kannst Du ohne Schwangerschaftstest Rückschlüsse auf eine Schwangerschaft ziehen.
  • Unregelmäßigkeiten wie Zyklen ohne Eisprung und eventuell zugrunde liegende Erkrankungen werden frühzeitig erkannt.
  • Keinerlei Risiken oder Nebenwirkungen.

Wie kannst Du mit NFP schnell schwanger werden?

Vorausgesetzt, Du und Dein Partner seid gesund und habt einen einigermaßen gesunden Lebensstil, ist der Trick, um schwanger zu werden, eigentlich ganz simpel: Ihr müsst an mindestens einem Deiner fruchtbaren Tage Sex haben.

Das Entscheidende beim schwanger werden mit NFP ist also, die fruchtbaren Tage zu erkennen und richtig zu nutzen.

Denn nicht alle Frauen haben einen Bilderbuch-Zyklus von 28 Tagen mit Eisprung genau zur Hälfte dieser Zeit. Tatsächlich haben fast alle Frauen kleinere Unregelmäßigkeiten und ein ganz individuelles Zyklusmuster. Eisprungrechner oder pauschale Aussagen zur Fruchtbarkeit einer Frau können also völlig an der Realität vorbeigehen. So versuchst Du vielleicht viele Monate, schwanger zu werden und es klappt nicht, weil Dein Eisprung zu einem ganz anderen Zeitpunkt stattfindet, als gedacht.

Eine Befruchtung der Eizelle kann nur in einem Zeitfenster von wenigen Stunden (12-18) im Monat stattfinden, nämlich während und unmittelbar nach dem Eisprung, wenn das Ei durch den Eileiter zur Gebärmutter wandert. Trotzdem spricht man auch in den 5 Tagen vorher von den “fruchtbaren Tagen” einer Frau, denn so lange können Spermien im weiblichen Vaginaltrakt überleben.

Wenn Du, so wie ich, viele Jahre mit NFP verhütet hast, wirst Du auch ohne genaues Protokollieren und Rechnen recht sicher sagen können, wann Du fruchtbar bist. Wenn Du allerdings erst damit anfängst, solltest Du die Messwerte und Körperbeobachtungen in ein Zyklusblatt, eine Zyklus-App oder einen Zykluscomputer, der mit der symptothermalen Methode arbeitet, eintragen und jeden Monat entsprechend auswerten.

Ein “Musterzyklus” würde dann so aussehen:

Wie gesagt, dass Dein Zyklus tatsächlich so aussieht, ist unwahrscheinlich — aber im besten Fall wird Dein individuelles Bild jeden Monat ähnlich aussehen. Vorausgesetzt, es findet ein Eisprung statt, lassen sich jedoch einige Regelmäßigkeiten bei allen Frauen anwenden:

  1. Die Basaltemperatur (blaue Linie auf dem Zyklusblatt) steigt mit dem Eisprung um etwa 0,5° C an und bleibt dann auf einem höheren Niveau. Man spricht deshalb von der Tieflage (1. Zyklushälfte) und der Hochlage (2. Zyklushälfte). Wenn sich kein befruchtetes Ei in der Gebärmutter eingenistet hat, fällt Deine Basaltemperatur am Ende des Zyklus wieder ab.
  2. Der Zervixschleim verändert sich im Laufe des Zyklus. Während der fruchtbaren Tage tritt fast immer vermehrte Schleimbildung auf und auch die Konsistenz des Zervixschleims verändert sich. Auch der PH-Wert der Vaginalschleimhaut verändert sich. Man spricht dann von einem individuellen Schleimmuster.
  3. Der Gebärmutterhals ist in den unfruchtbaren Tagen hart und steht weit in die Vagina vor. Der Muttermund an der Spitze des Gebärmutterhalses ist fest verschlossen. Auf diese Weise können weder Spermien noch Bakterien weiter vordringen und werden vom sauren Milieu der Vaginalschleimhaut abgetötet. Zum Eisprung hin öffnet sich der Muttermund langsam, der Gebärmutterhals wird weicher und steht höher. Während der unfruchtbaren Tage kannst Du ihn leicht mit den Fingern ertasten, während der fruchtbaren Tage musst Du schon etwas genauer suchen. In der hochfruchtbaren Zeit könntest Du sogar einen Finger hindurchstecken.

Wenn Du anhand dieser drei Merkmale und der entsprechenden monatlichen Auswertung Deine fruchtbaren Tage bestimmst und richtig nutzt, erhöhst Du die Wahrscheinlichkeit, mit NPF schnell schwanger zu werden. Während bei Frauen ohne Zyklusbeobachtung nach einem halben Jahr etwa 60% der Paare ein Kind erwarten, sind es mit Zyklusbeobachtung 81%.

Ist schwanger werden mit NFP nicht total unromantisch?

Jetzt wirst Du Dich vielleicht fragen, ob NPF nicht ein bisschen viel Aufwand ist, nur um schnell schwanger zu werden. All das Messen, Protokollieren, Auswerten. Und dann an den richtigen Tagen Sex haben. Kann man das nicht einfach nach Lust und Laune tun? Wird man nicht automatisch schwanger, wenn man viel Sex hat? Natürlich ist es richtig, dass Du jegliche Zyklusbeobachtung beiseite lassen kannst, wenn ihr jeden Tag Sex habt. Aber es ist auch richtig, dass das für die meisten Paare nicht die Realität darstellt. Viele haben vielleicht schon Kinder oder einen anstrengenden Job, da kann es schon mal vorkommen, dass man ein paar Tage einfach mal zu müde ist :-) Und wenn diese Tage genau die fruchtbaren waren, ist das ein Monat mehr, den ihr auf euer Wunschkind warten müsst.

Was sich anfangs noch so locker anhört, wird nach einigen Monaten schnell zum Stressfaktor. Denn nach 2-6 Monaten, die Paare durchschnittlich zum schwanger werden brauchen, kommen sicherlich die ersten Zweifel und Fragen auf. Sind seine Spermien wirklich fit? Gibt es bei ihr irgendwelche Gründe, die eine Schwangerschaft verhindern? Muss das Paar vielleicht in eine Kinderwunschklinik?

Ein Jahr, so heißt es oft, sollte man abwarten, bevor man sich in Behandlung begibt. Dieses Jahr kann sehr lang werden, wenn man “den richtigen Zeitpunkt” für Kinder endlich erreicht hat.

Ich persönlich werde daher, sobald mein Mann sich bereit fühlt für ein zweites Kind, ganz unromantisch darauf achten, während der fruchtbaren Tage Sex zu haben. Und mal Hand auf’s Herz, so unromantisch ist ein “Machst Du mir jetzt ein Kind?” dann nun auch wieder nicht.

Quellen: 

Hast Du Erfahrungen mit dem Thema (schnell) schwanger werden mit NFP? Wie lange hat es bei Euch gedauert? Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar!

Das könnte Dir gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.