Baby 7 Monate Schlaf Essen Entwicklung Krabbeln Tagesablauf, Baby 8. Monat,

Baby 7 Monate: Alles zu Schlaf, Entwicklung, ErnÀhrung & Co.


Dein Schatz wird mit jedem Tag größer und lernt stetig dazu. Mittlerweile ist Dein Baby 7 Monate alt – und vielleicht fragst Du Dich, was es nun können sollte und was in diesem Alter normal ist? Wir haben zusammengefasst, was ein Kind in dieser Entwicklungsphase in der Regel kann und worauf Du achten solltest. Aber es gilt wie immer: Jedes Kind ist unterschiedlich und genau richtig, so wie es ist. Abweichungen gibt es immer. Falls also etwas noch nicht so klappt, wie beschrieben, solltest Du Dir keine Gedanken machen.

Körperliche Entwicklung bei Deinem 7 Monate alten Baby

Vom Robben zum Krabbeln?

Dein Kind bisher hat die Welt bisher robbend erkundet? Dann kommt nun möglicherweise schon bald der nächste Meilenstein in Sachen Fortbewegung: Schon mit 7 Monaten kann es passieren, dass sich Dein Schatz in den Vierfüßlerstand stemmt und vielleicht sogar schon erste Krabbelversuche startet. Wenn sich Dein Baby im Vierfüßlerstand vor- und zurückschaukelt (Expert:innen nennen das Rocking), dann ist die Vorstufe zum Krabbeln erreicht. Aber auch andere Fortbewegungsarten werden für Babys ab ca. 7 Monaten zunehmend spannender, z.B. das Kriechen (Krabbeln in Bauchlage) oder auch das Rollen. Jetzt ist die richtige Zeit, um die Wohnung babysicher zu gestalten.

Baby 7 Monate versucht zu krabbeln, Baby 8. Monat
Wenn Dein Baby mit 7 Monaten bereits den Vierfüßlerstand übt, ist es eher früh dran!

Sitzen Babys mit 7 Monaten?

Möglicherweise kann sich Dein Baby mit 7 Monaten auch schon hinsetzen und bekommt damit eine ganz neue Perspektive. Es ist stabiler, hat eine sichere Haltung und kann auch im Hochstuhl gut Platz nehmen, sofern es sich selbst in eine sitzende Position bringen kann. Sitzt Dein 7 Monate altes Baby noch nicht, solltest Du es weiterhin auf dem Schoß füttern.

lightbulb.svg

Kinderärzte raten: Setze Dein Kind nicht hin, wenn es selbst noch nicht dazu in der Lage ist. Dann kommt es nämlich oft nicht alleine aus der Position wieder heraus und kann schlimmstenfalls nach vorne umkippen. Zudem kann sich ein zu frühes passiv Hingesetzt-werden negativ auf den natürlichen Bewegungsablauf auswirken – manche Kinder finden dann nicht den Weg ins Krabbeln, sondern bewegen sich irgendwann auf dem Po rutschend nach vorne.

Die orale Phase hält an – das „Hantieren“ kommt dazu

Dein Baby mit 7 Monaten erkundet weiterhin seine Umgebung aufmerksam und ist fasziniert von allen möglichen Gegenständen. Vor allem von denen, die Du täglich benutzt! Es nimmt auch weiterhin alles in den Mund – Du solltest also nach wie vor besonders auf herumliegende Kleinteile achten.

Aber: Dein Baby kann Dinge mit 7 Monaten auch schon besser greifen – das bewerkstelligt es nicht mehr nur mit der ganzen Hand, sondern vielleicht auch schon mit dem Scherengriff. Sobald es diesen beherrscht, wird es nicht mehr alles zuerst mit dem Mund erkundet, sondern erst einmal gründlich mit den Fingerchen befühlt, auf den Boden geschlagen oder fallen gelassen und wieder aufgehoben. Zudem lernt Dein Baby mit etwa 7 Monaten, Gegenstände von einer in die andere Hand zu legen.

Zahnen mit 7 Monaten

Eventuell ist bei Deinem 7 Monate alten Baby auch schon der erste Zahn unterwegs. Ob Dein Baby bereits zahnt, erkennst Du daran, dass es vermehrt auf Gegenständen oder seinen Fingern herumkaut und stärker speichelt. Sanfte Linderung beim Zahnen verschafft z.B. ein gekühlter Beißring.

Sale

Alle Symptome und Hilfsmittel beim Zahnen erklärt Dir Expertin Lara hier.

Baby 7 Monate: Gewicht und Größe

Dein Schatz wächst im Monat aktuell etwa eineinhalb Zentimeter und trägt wahrscheinlich Kleidergröße 74. Der Kopfumfang nimmt jetzt ebenfalls noch einmal zu.

In den letzten 4 Wochen hat es im Durchschnitt etwa 400 GrammKörpergewicht zugenommen und trägt Windelgröße 3. Bedenke immer: Normalerweise sind Baby-Jungen in diesem Alter etwas größer und schwerer als Mädchen.

Zur Orientierung hilft Dir ein Überblick auf durchschnittliche Daten eines Babys im 7. Monat:

chicklet.svg
  • Körperlänge: 69 bis 74 Zentimeter
  • Kopfumfang: 41 bis 46 Zentimeter
  • Gewicht: 7600 bis 8500 Gramm

➔ Hier findest Du alle wichtigen Informationen über die Gewichtszunahme beim Baby im 1. Lebensjahr.

Geistige Entwicklung bei Deinem 7 Monate alten Baby

Dein Baby ist mit 7 Monaten neugieriger als je zuvor: Es möchte seine Umwelt erkunden, Dinge anfassen und riechen und auch sein Geschmackssinn verfeinert sich kontinuierlich. Zudem hat sich seine Sehkraft verbessert und es kann besser erkennen, was um es herum passiert.

Die Schwerkraft ist für Dein 7 Monate altes Baby ein faszinierendes Thema – und Gegenstände werden fallen gelassen oder geworfen. Mit diesem „Runterschmeiß-Spiel“ lernt es spielerisch, unsere Naturgesetze zu verstehen, es möchte Dich damit nicht ärgern!

Sprachentwicklung mit 7 Monaten

Besonders erfreulich für Dich als Elternteil: Dein Baby beginnt im 7. Monat, Laute nachzuahmen und mit seiner Mimik Gefühle auszudrücken. Eure Kommunikation beginnt, sich stärker zu entwickeln und die Sprachentwicklung Deines Babys macht Fortschritte. Dein Kind versucht immer stärker, sich am Familienleben zu beteiligen und horcht auf, wenn sein Name oder auch Mama oder Papa fällt. Aktuell „erlebt“ Dein Kind die Wörter – beispielsweise assoziiert Dein Baby mit „Hast Du Hunger?“ damit, dass Du ihm gleich Breischale und Löffel bereitstellen oder ihm die Brust anbieten wirst.

Wenn Du bemerkst, dass im 7. Monat die Laute nachlassen und Dein Baby stiller wird, solltest Du der Sicherheit halber beim Kinderarzt nachfragen: Manchmal können Hörprobleme die Ursache sein. Du solltest Dich aber nicht verrückt machen lassen, sondern wirst gut einschätzen können, ob ein Arztbesuch notwendig sein sollte. Weil ihr die U5 (6.-7. Lebensmonat) bereits hinter Euch haben solltet, steht mit 7 Monaten nämlich kein regulärer Kinderarzt-Besuch auf dem Plan, auch keine Impfung.

➔ Alles über die Sprachentwicklung beim Baby kannst Du hier nachlesen.

Fremdeln (Achtmonatsangst) beginnt mit 7 Monaten

Da Dein Baby nun auch immer stärker versteht, was um es herum passiert, weiß es genau, wer sein Elternteil/ seine primäre Bezugsperson ist und wer nicht. Das Fremdeln ist für ein Baby mit 7 Monaten kein ungewöhnliches Thema, sondern sogar ein gutes Zeichen für seine soziale Entwicklung.

Falls also Oma und Opa ihr Enkelkind auf den Arm nehmen möchten und es sich weigert oder gar weint, solltest Du es nicht drängen oder Dir anhören müssen, es sei zu verwöhnt. Gib ihm die Sicherheit, die es braucht und den Schutz, nach dem es verlangt. Meist erledigt sich das Thema fremdeln dann von selbst, wenn Dein Schatz das Tempo selbst mitbestimmen kann.

So kannst Du die Entwicklung Deines 7 Monate alten Babys fördern

plasticfree.svg
  • Da Dein Baby mit 7 Monaten bereits beginnt zu kommunizieren, kannst Du es dabei unterstützen, indem Du beispielsweise abends einfache Gute-Nacht-Reime oder Fingerspiele aufsagst. Auf dieses Ritual wird es sich freuen und wird irgendwann auch die Laute der Reime versuchen, nachzuplappern.
  • Dein Schatz kann sich mittlerweile gut drehen, hat dabei aber sicherlich eine Lieblingsseite. Motiviere es, etwa mit einem Spielzeug, ruhig mal dabei, sich auf die andere Seite zu drehen, um sein Körpergefühl zu fördern.
  • Die Schwerkraft fasziniert Dein Baby nun sichtlich. Das kann zwar etwas nervig sein, aber nur so lernt es die Welt kennen. Unterstütze seine Neugierde ruhig ab und zu, indem Du ihm unterschiedliche Materialien zum Herunterwerfen im Hochstuhl oder auf Deinem Schoß anreichst. So kann es herausfinden, dass schwere Dinge schneller fallen und andere Geräusche beim Aufprall machen. Und Spaß hat es natürlich auch dabei.

Baby 7 Monate: Schlafen und Tagesablauf

Wenn Dein Baby 7 Monate alt ist, verändert sich auch allmählich das Schlafverhalten: Es schläft tagsüber noch etwa zwei bis drei Mal und die Zeit, in der es nachts am Stück schlafen kann, wird allmählich länger. Dennoch wird es nachts sicherlich immer mal wieder aufwachen, weil es gestillt werden oder die Flasche haben möchte. Manchmal hilft aber auch der Schnuller, wenn es aufwacht, oder ein sanftes Lied von Dir. Oder auch einfach nur die Hand auf dem Bauch oder zwischen den Fingerchen. Wenn Dein Kind aufwacht, sollte es wissen, dass jemand da ist, das ist wichtig. Gib ihm aber auch ruhig die Chance, von selbst wieder einzuschlafen, wenn Du merkst, dass es aufgewacht ist und dabei nicht weint oder schreit.

Ein geregelter Tagesablauf ist jetzt besonders wichtig, weil Dein Kind durch Rituale und Rountinen Sicherheit bekommt und Ihr gemeinsam einen (neuen) Schlafrhythmus entwickeln könnt. Vor dem Schlafengehen einen sättigenden Abendbrei zu bekommen und danach einen Gute-Nacht-Reim zu hören, kann beispielsweise ein schönes Ritual sein, um von einem Tag, an dem viel entdeckt und gelernt wurde, ausruhen zu können.

Baby 7 Monate & Essen: Bereit für Beikost?

Da Dein Kind mittlerweile einen ausgeprägteren Geschmackssinn hat, sollte es nun auch spätestens mit der Beikost losgehen, um ihn auszukosten – im wahrsten Sinne des Wortes. Hier gilt aber, wie bei allen anderen Themen: Du kennst Dein Baby am besten und erkennst, ob schon bereit für Beikost ist und welche Mengen es braucht. Viele Babys sind mit 7 Monaten noch nicht so wählerisch und Du kannst prima mit ihm gemeinsam erkunden, was es am liebsten mag.

Dein Baby mag keinen Brei? Dann versuche es ruhig mal mit Baby Led Weaning!

Sinnvoll sind am Anfang zum Beispiel Möhre, Kürbis oder Pastinake, weil viele Kinder den süßlich-milden Geschmack mögen. Teste Dich gemeinsam mit Deinem Baby ans Thema Essen heran und schau, wie gut es bei Deinem Schatz ankommt, ob es direkt viel ausprobieren und essen mag oder zwischendurch immer noch Milch zur Beikost benötigt.

Braucht mein Baby mit 7 Monaten noch Milch?

Ein Baby, das 7 Monate alt ist, beginnt gerade erst mit der Beikost oder hat vor Kurzem das erste Mal festere Nahrung bekommen. In der Regel bekommt es dazu noch Muttermilch oder Milch aus der Flasche und braucht diese auch noch zwischendurch sowie nachts. Es heißt schließlich nicht umsonst Bei-Kost und nicht Ersatzkost.

Es ist ganz normal, dass 7 Monate alte Flaschenbabys noch etwa 500 Milliliter Milch trinken und dass die Milchnahrung etwa die Hälfte des Kalorienbedarfs ausmacht. Aber auch diese Milchmenge ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Manchen Kindern reicht in diesem Alter auch bereits der Brei am Abend und nachts verzichtet es schon auf die Flasche. Wenn Du stillst, kannst Du Dein Baby weiterhin nach Bedarf anlegen.

Weitere Tipps für Dein 7 Monate altes Baby

Ein Baby, das 7 Monate alt ist, nimmt allmählich aktiv am Alltagsgeschehen teil und braucht daher viel Aufmerksamkeit und Unterstützung. Auf folgende Dinge kannst Du nun achten:

plasticfree.svg
  • Mit einem „Nein“ solltest Du sparsam umgehen, weil es sonst seine Wirkung verliert – sofern Dein Baby überhaupt schon versteht, was Du damit bezwecken möchtest. Achte also genau darauf, Dein „Nein“ gezielt einzusetzen.
  • Dein Schatz vielleicht schon im Hochstuhl sitzen – sollte dort aber nie unbeaufsichtigt sein. Eine Auflage sowie bruchsicheres Kindergeschirr sind eine gute Idee. Zudem sollte Dein Kind nicht zu häufig und zu lange in der sitzenden Position verharren.
  • Kleine Löcher sind besonders spannend für ein Baby mit 7 Monaten. Ein Steckdosenschutz ist spätestens jetzt also angebracht.
  • Da Dein Kind nun ganz besonders neugierig ist, solltest Du auf der Hut sein, was Putzmittel oder Kleinteile angeht. Platziere diese Dinge dort, wo Dein Baby nicht hinkommt und achte auf alles, was auf dem Boden liegt. Ein Erste-Hilfe-Kurs ist gerade jetzt eine besonders gute Idee, damit Du genau weißt, wie Du im Notfall reagieren musst.

Welche Erfahrungen hast Du mit Deinem 7 Monate alten Baby gemacht? Welche Entwicklungsschritte und Meilensteine sind Dir besonders aufgefallen? Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Unsere Texte zu Gesundheitsthemen ersetzen keinesfalls den Arztbesuch.
Mehr Infos dazu findest Du hier.

Weitere Artikel von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert