schluckauf baby ursachen, was hilft bei schluckauf baby, schluckauf baby gefÀhrlich

Schluckauf beim Baby: Das hilft wirklich


Viele werdende Mamas spüren es schon in der Schwangerschaft – den Hicks im Bauch. Schluckauf bei Babys kann bereits vor der Geburt auftreten und zeigt sich vor allem auch in den ersten Wochen und Monaten des neuen Lebens. Was Dich mit Baby im Bauch noch stolz schmunzeln ließ, macht Deinem Neugeborenen nun hin und wieder Stress beim Ruhen – könntest Du vermuten. Hier erfährst Du alles rund um das Thema Schluckauf beim Baby, warum er ein wichtiger Schutzmechanismus ist und wie Du Deinen kleinen Schatz mit den richtigen Tipps und Tricks bei nervigem Hicksen helfen kannst.

Woher kommt der Schluckauf beim Baby?

Vielleicht fragst Du Dich: Warum hat mein Baby nur so oft Schluckauf? Kann häufiger Schluckauf bei Neugeborenen gefährlich sein? Vorweggesagt: Der Schluckauf bei Deinem Baby ist etwas ganz Natürliches. Auch, wenn er -verglichen mit Erwachsenen- bei Babys relativ häufig vorkommt, besteht kein Grund zur Sorge.

Warum ist das so? Ursache des Schluckaufs ist die noch unausgereifte Muskulatur des Zwerchfells, das die Atmung Deines Babys steuert. Der Schluckauf wird durch ein ruckartiges Zusammenziehen der Zwerchfellmuskulatur in rhythmischen Abständen mit der Einatmung ausgelöst. Hierbei verschließt sich die Stimmfalte für kurze Zeit. Das Ergebnis ist der “Hicks”, den wir hören.

Während Baby-Schluckauf leicht auslösbar ist, kommt er bei Erwachsenen in der Regel nur selten vor. Bei Deinem Baby gilt sogar täglicher Schluckauf als vollkommen üblich. Wichtig zu wissen: Je älter Dein Baby wird, desto seltener tritt der Schluckauf auf. Wusstest Du, dass Frühgeborene besonders betroffen sind? Sie verbringen schätzungsweise 1% ihrer Zeit mit Schluckauf. Das sind tatsächlich 15 Minuten pro Tag!

Die Auslöser: Wann hat Dein Baby Schluckauf?

Die Auslöser des Zusammenziehens des Zwerchfells können ganz unterschiedlich sein. 

Hier findest Du alle Ursachen für Babys Schluckauf auf einen Blick:

  • kalte Luft am Bauch: Es kann gut sein, dass Dein Baby heftigen Schluckauf bekommt, wenn Du es zum Wickeln ausziehst. Unser Tipp: Hier lohnt sich die Investition in eine Wärmelampe! Sie hält Dein Baby auf dem Wickeltisch angenehm warm.
  • schnelles Hinlegen oder Umdrehen: Achte auf langsame und achtsame Bewegungen!
  • Nahrungsaufnahme: Dein Baby trinkt sehr schnell in großen Mengen.
  • Schlucken von Luft während des Trinkens (Stillen oder Fläschchen)
  • schnelle Änderung der Magentemperatur: sehr kaltes oder zu warmes Essen
  • starke Bäuerchen
  • psychische Faktoren: Auch Aufregung, Lachen, Angst oder Schrecken können Schluckauf bei Deinem Baby auslösen.
  • kein ersichtlicher Grund: Es kann genauso gut sein, dass Dein Baby ohne erkennbaren Grund Schluckauf hat.

Ist Schluckauf bei Neugeborenen gefährlich?

Du brauchst Dir in der Regel keine Sorgen machen, wenn Dein Baby Schluckauf hat. Das Hicksen ist meist völlig harmlos und hört mit zunehmendem Alter von ganz alleine wieder auf. Was viele Eltern nicht wissen: Dein Baby empfindet den Schluckauf meist als überhaupt nicht schlimm. Er bereitet keine Schmerzen und viele Neugeborenen nehmen das Hicksen nicht einmal als störend wahr so wie wir Erwachsenen meinen könnten.

Eine Beratung durch medizinisches Fachpersonal kann in folgenden Fällen nötig sein:

  • Dein Baby leidet offensichtlich unter Bauchschmerzen.
  • der Schluckauf tritt nach der Einnahme von Medikamenten auf.
  • Dein Baby hat mehr als drei Stunden Schluckauf täglich.
  • der Schluckauf tritt in Kombination mit starkem Husten oder Blutauswurf statt.

Hat der Schluckauf eine Funktion?

Zum einen ist der Schluckauf ein Anpassungsprozess und Training der Atmung, zum anderen hat er eine wesentliche weitere Funktion: Er dient als Schutzmechanismus.

Schluckauf beim Baby – ein wahrer Schutzmechanismus

Kurz gesagt funktioniert dieser so: Das unregelmäßige Zusammenziehen der Zwerchfellmuskulatur bewirkt, dass Dein Baby einatmet, während sich der Kehlkopfdeckel schließt. Der Luftstrom prallt gegen diese Blockade: Dein Baby hickst. Der Rückfluss der Milch wird dadurch gestoppt. Babys schützen sich mit Hilfe des Schluckaufs also vor dem Verschlucken. 

Durch dieses Zusammenziehen werden außerdem die Zwerchfell- und Rippenmuskulatur trainiert

Schluckauf und die Gehirnentwicklung Deines Babys

Britische Forschende fanden heraus, dass Schluckauf bei Neugeborenen möglicherweise wichtig für die Gehirnentwicklung ist. Er löst viele Gehirnsignale aus, die dem Baby unter Umständen dabei helfen, die Atemregulierung zu erlernen:

„Die Aktivität, die sich aus einem Schluckauf ergibt, kann dem Gehirn des Babys helfen, zu lernen, wie man die Atemmuskulatur überwacht, sodass die Atmung schließlich willentlich gesteuert werden kann, indem das Zwerchfell auf und ab bewegt wird“, erklärte der leitende Autor der Studie Dr. Lorenzo Fabrizi (UCL Neuroscience, Physiologie und Pharmakologie).

Der Hicks in der Schwangerschaft: Dein Baby im Bauch hat Schluckauf

Viele werdende Mamas spüren es: Der Schluckauf beim Baby beginnt bereits in der Gebärmutter. Unglaublich, aber wahr: Dein Baby hickst bereits ab der 9. SSW. Schluckauf gehört somit zu einem der frühesten bekannten Aktivitätsmuster. Im Durchschnitt dauert der Schluckauf bei Babys acht Minuten

Mögliche Gründe für den Schluckauf Deines Ungeborenen können sein:

  • Das Hicksen verhindert, dass Flüssigkeit in die Luftröhre gelangt. Das Fruchtwasser, dass Dein Baby geschluckt hat, wird beim Schluckauf wieder ausgestoßen. Außerdem wird so verhindert, dass Dein Baby Wasser einatmet.
  • Mithilfe des Schluckaufs trainieren Babys den Atemreflex – und das bereits im Bauch. 

Schluckauf beim Baby vorbeugen: Diese Tipps können Dir helfen

Was kannst Du tun, wenn Dein Baby Schluckauf hat? Zunächst einmal: Dein Baby ist seit der frühen Schwangerschaft an Schluckauf gewöhnt und ist prinzipiell nicht davon beeinträchtigt. Häufen sich die Schluckaufphasen an, fragst Du Dich als Mama aber vielleicht, wie Du sanft gegen den Schluckauf vorbeugen könntest.

Diese Tipps können Dir zur Vorbeugung von Schluckauf bei Deinem Baby helfen:

  • Gehe ruhig mit deinem Säugling um. Bewegungen und insbesondere das Ablegen und Umdrehen sollte immer langsam geschehen und im Idealfall erklärt werden.
  • Der Schluckauf kommt häufig beim Trinken vor? Ein warmes Tuch auf dem Bauch Deines Babys kann helfen.
  • Rege Dein Baby nach jedem Trinken (egal, ob Stillen oder Flasche) zum Bäuerchen machen an.

In unserem Magazinbeitrag über 7 Methoden zum Auslösen von Bäuerchen beim Baby kannst du wertvolle Tipps dazu nachlesen.

Diese Tipps helfen, um den Baby-Schluckauf zu stoppen

Der Schluckauf deines Babys wird früher oder später wieder ganz von allein weggehen.

Das kannst Du tun, um Dein Baby dennoch zu unterstützen:

  • Trinken: Gib Deinem Baby die Brust oder die Flasche.
  • Entspannung durch Nähe: Trage es auf dem Arm, singe ihm etwas vor, streichle es sanft.
  • Massage: Massiere die Füße oder den Bauch deines Babys mithilfe einer Babymassage!
  • Kühlung: Es kann helfen, den Oberbauch zu kühlen.
  • Übung: Drücke das Knie deines Babys mit wenig (!) Druck zur Brust.
  • Falls der Schluckauf mal länger anhalten sollte: Puste Deinem Baby leicht ins Gesicht. Dadurch ändert es seinen Atemrhythmus. 

Fazit: Schluckauf fördert Gehirnentwicklung und macht Freude

Schluckauf hilft Deinem Baby dabei seine Atemregulierung zu erlernen. Kurz gesagt: Es trainiert quasi, während Du Dich an dem süßen Anblick erfreuen kannst. Gerade frischen Mamas bereitet häufiger Schluckauf zwar hin und wieder Sorgen, letztlich ist er aber ein vollkommen normaler Teil der Entwicklung. Die Tipps, um den Schluckauf Deines Babys zu stoppen, können Dir helfen, wenn er einmal länger anhält als dir lieb ist.

Unser Tipp: Nimm sie mit Leichtigkeit und lass´ Dich durch den Schluckauf Deines Schatzes nicht aus der Ruhe bringen.

War der Artikel für Dich hilfreich? Was hilft Dir, wenn Dein Baby Schluckauf hat? Teile es gerne in den Kommentaren!

Quellen:

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.: Schluckauf beim Baby hört meist von alleine auf (2013), URL: https://www.kinderaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/schluckauf-beim-baby-hoert-meist-von-alleine-auf/ (letzter Abruf: November 2021)

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.: Britische Studie: Schluckauf bei Neugeborenen möglicherweise wichtig für die Gehirnentwicklung (2019) URL: https://www.kinderaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/britische-studie-schluckauf-bei-neugeborenen-moeglicherweise-wichtig-fuer-die-gehirnentwicklung/ (letzter Abruf: November 2021)

Deutschlandfunk Nova: Was Babys lernen, wenn sie Schluckauf haben? URL: https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/evolution-warum-babys-schluckauf-haben (letzter Abruf: November 2021) 

Gumpert, Nicolas: Schluckauf beim Baby. Unter: https://www.dr-gumpert.de/html/schluckauf_beim_baby.html (letzter Abruf: November 2021)

Glöckler, Michaela; Goebel, Wolfgang; Michael, Karin (2015): Kindersprechstunde. Ein medizinisch-pädagogischer Ratgeber. Urachhaus.

Unsere Texte zu Gesundheitsthemen ersetzen keinesfalls den Arztbesuch.
Mehr Infos dazu findest Du hier.

Weitere Artikel von uns:

Ein Kommentar zu Schluckauf beim Baby: Das hilft wirklich

  1. Hallo ich bin zum ersten mal Papa geworden ist das normal das Mann bei jeden Scheis wo das Kind hat ihm Internet schaut ich bin da richtig vorsichtig er ist fast eine 1woche jung. Ich hab auch Angst mit dem kindestot ich will net dran denken aber es kommt einfach weil Mann schon so viel gehört hat .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert