22. SSW

22. SSW – Entspannung ist angesagt


In der 22. SSW kann es durchaus sein, dass Du vermehrt unter Schwangerschaftsbeschwerden leidest. Achte auf die nötige Entspannung, das ist wichtig für Dich und Dein Baby.

<- zur 21. SSW     zur 23. SSW ->

22. SSW: Wichtiges auf einen Blick

  • Du befindest Dich jetzt in der 22. SSW (21+0 bis 21+6)
  • Dein Baby ist jetzt etwa 28 Zentimeter groß
  • Dein Baby wiegt jetzt etwa 350 Gramm

22. SSW: Dein Baby hat Schluckauf

22. SSW
Dein Baby in der 22. SSW

Die Haut Deines Babys ist in der 22. SSW nicht mehr so durchsichtig, wie noch zu Beginn Deiner Schwangerschaft. Die Blutgefäße kann man aber immer noch sehr deutlich erkennen. Die Fingernägel wachsen weiter, die Form der Nägel steht aber in der 22. SSW bereits fest. Dein kleiner Schatz ist schon lichtempfindlich, trotz seiner noch geschlossenen Augen. Zudem kann Dein Baby bereits Druck von außen spüren und hat Schmerzempfindungen.

Für Dein Baby beginnt jetzt eine sehr spannende Zeit. Während das Gehirn immer weiter wächst, gibt dort einen Bereich, der sich ganz allein nur um das Wachstum Deines Babys kümmert. Die Fontanelle ist schon recht gut ausbildet und bleibt auch etwa bis zum Alter von zwei Jahren.

Vielleicht bemerkst Du jetzt immer häufiger ein Zucken in Deinem Bauch. Das ist der Schluckauf Deines Babys. Das passiert, wenn Dein Baby Fruchtwasser aufnimmt und recht schnell wieder ausspuckt. Dieser Schluckauf ist sogar sehr wichtig für die Entwicklung Deines Babys, denn damit trainiert es den Atemapparat. Aber auch sonst ist Dein Baby in der 22. SSW sehr aktiv, denn es schlägt ordentlich Purzelbäume in Deinem Bauch.

22. SSW: Schwangerschaftsbeschwerden

22. SSW
Dein Bauch in der 22. SSW

Auch Dein Körper verändert sich in der 22. SSW immer weiter. Dein Unterkörper muss mit viel Blut versorgt werden, dass kann zu einem vaginalen Ausfluss führen. Solange dieser nicht verfärbt ist, nicht unangenehm riecht oder Du Blut darin findest, ist dieser Ausfluss nahezu unbedenklich. Hast Du doch Bedenken, solltest Du Deinen Frauenarzt um Rat fragen. Es kann auch sein, dass Du langsam bemerkst, dass Du häufiger zur Toilette musst. Das liegt daran, dass Dein Baby immer größer wird und so langsam damit beginnt, auf Deine Blase zu drücken.

Leider kommt es ab der 22. SSW auch wieder zu Schwangerschaftsbeschwerden. Möglicherweise stellst Du fest, dass Du unter Hämorrhoiden oder Krampfadern leidest. Das ist ziemlich unangenehm, aber auch nicht gefährlich für Dein Baby. Auch hier wird Dein Frauenarzt Rat wissen.

Deine Brüste werden immer größer, vielleicht leidest Du deshalb schon an Rückenschmerzen. Ein Still-BH kann hier Abhilfe schaffen. Diesen kannst Du schon in der Schwangerschaft verwenden, später wirst Du ihn ohnehin zum Stillen benötigen.

22. SSW: Das ist jetzt wichtig

Geschwisterkinder vorbereiten

Bis zur Geburt sind es nur noch ein paar Wochen, deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt die Geschwisterkinder auf die Geburt vorzubereiten. Je nach Alter der Geschwister kannst Du ihnen mit einer Pupe zeigen, wie man das Baby wickelt und trägt. Spielerisches Heranführen an das neue Familienmitglied macht den Geschwistern bestimmt sehr viel Spaß.

Einen Namen suchen

Vielleicht weißt Du schon, welches Geschlecht Dein Baby haben wird und bist schon fleißig auf der Suche nach einem Namen? Schreibe zusammen mit dem Papa eine Liste der Namen und schaut sie immer wieder durch. Den richtigen Namen zu finden kann schon eine Weile dauern.

Sorge für Entspannung

Mit der 22. SSW ist es wichtig, dass Du für ausreichend Entspannung sorgst. Dein Körper vollbringt jetzt Höchstleistungen und braucht die eine oder andere Auszeit. Dein Partner kann Dir Rücken und Waden massieren oder Du gönnst Dir ein entspannendes Schaumbad. Ganz egal wie, aber Du solltest Dich schonen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.