39. SSW

39. SSW – Entspannung und Geduld


In der 39. SSW werden Deine Beschwerden vermutlich nicht mehr weniger. Ein Dauerdruck auf Deiner Blase kann sehr unangenehm sein und selbst kleine Tagesausflügen schwer machen. Zudem sind Deine Bänder, Dein Rücken und Deine Beine einer besonderen Dauerbelastung ausgesetzt, sodass Du möglicherweise starke Schmerzen hast. Halte durch – bald ist es geschafft.

<- zur 38. SSW     zur 40. SSW ->

39. SSW: Wichtiges auf einen Blick

  • Du befindest Dich jetzt in der 39. SSW (38+0 bis 38+6)
  • Dein Baby ist jetzt etwa 50 Zentimeter groß
  • Das Gewicht Deines Babys beträgt etwa 3.200 Gramm

 39. SSW: Pränatale Entwicklung abgeschlossen

Dein Baby in der 39. SSW
Dein Baby in der 39. SSW

Dein Baby hat seine pränatale Entwicklung nun vollständig abgeschlossen. Alle Körpersysteme sind entwickelt und arbeiten nun zusammen. Jedoch dient jeder Tag, in dem Dein Baby noch in Deinem Bauch verbringen darf, als Stärkung, welche es auf das Leben nach der Geburt vorbereitet. Dein Baby bewegt sich weniger, dafür sind leicht drehende Bewegungen und Schluckauf gut spürbar.

Übungswehen, Senkwehen und Vorwehen werden von Deinem Baby deutlich wahrgenommen, was auch für Dein Baby eine geburtsvorbereitende Erfahrung ist. Es bemerkt, wie sich Dein Bauchraum zusammenzieht und es dadurch in eine Richtung geschoben wird. Die Senk- und Vorwehen schieben Dein Baby tiefer ins Becken, sodass es eine für die Geburt passende Position findet.

39. SSW: Das Restless-Legs-Syndrom

39. SSW
Dein Bauch in der 39. SSW

Hast Du Schlafprobleme, weil Deine Beine kribbeln, zucken und schmerzen? So leidest Du eventuell, so wie etwa jede dritte bis vierte Schwangere, an dem Restless-Leg-Syndrom. Dieses Phänomen tritt meist abends und nachts auf, wenn Dein Körper in die Entspannung geht oder wenn Du Dich für eine längere Zeit in einer Sitzposition befindest.

Ruhe zu vermeiden und aufzustehen beziehungsweise umherzugehen wird Deine Beschwerden vermutlich lindern, aber auch Yoga und weitere Entspannungsübungen können entlastend wirken. Die Ursache des Restless-Leg-Syndrom ist noch ungeklärt, vermutlich aber spielen genetische Faktoren oder eine Eisenmangelanämie eine Rolle.

Falls du diese Erkrankung bei dir vermutest, berichte Deinem Frauenarzt davon.

39. SSW: Das ist jetzt wichtig

Himbeerblättertee

Himbeerblättertee gilt, laut vieler Hebammen, als Mittel zur sanften Geburtsvorbereitung.  Er lockert Deine Beckenmuskulatur und wirkt entspannend und krampflösend auf Deine Gebärmutter und entschlackt Deinen Körper. Er ist reich an Vitaminen, vor allem Vitamin C, Kalzium und Eisen. Zudem kann Himbeerblättertee sanft Deine Wehen anstupsen und die Geburt insgesamt erleichtern in dem er eine kürzere, zweite Wehenphase ermöglicht.

Den Tee kannst Du mit einer Tasse täglich ab der 37. SSW trinken. Ab der 39. SSW wird von Hebammen empfohlen, bis zu 4 Tassen täglich zu trinken und nach einer Woche eine Trinkpause zu machen. Bitte trinke den Tee – egal in welcher Dosierung – nur in Absprache mit Deiner Hebamme oder Deinem Frauenarzt, da auch bei Hausmittelchen eine Überdosierung möglich ist.

Als Faustregel für die Dosierung gilt: einen Teelöffel Himbeerblätter pro Tasse.

Newsletter abonnieren

Jederzeit abbestellbar | Datenschutzerklärung

Dampfbad

Eine weitere wundervolle natürliche Methoden der behutsamen Geburtsvorbereitung ist das Heublumendampfsitzbad. Das Heublumendampfbad ist ein Sitzbad, dass dabei hilft Dein Gewebe weich und geschmeidig werden zu lassen.

Fülle ein paar Esslöffel Heublumen in einen feuerfesten Topf und gieße ihn mit 1 – 2 Litern kochendem Wasser auf. Lasse den ersten heißen Dampf einen Moment abkühlen und stelle das Gefäß in die Toilette. Setze Dich wie gewohnt auf die Toilette und bedecke Deine Beine mit einer Decke, sodass sie nicht frieren. Bleibe nur so lange sitzen, wie es für Dich angenehm ist. In der Regel ist nach 20 Minuten der Dampf abgekühlt, sodass Du das Dampfbad beenden kannst.

Bitte beachte, dass das Dampfbad bei einer Heublumenallergie unerwünschte Reaktionen auslösen kann.

Gesund bleiben

Gib Acht auf Dein Wohlbefinden und Deine Gesundheit. Schwere Hausarbeit sollte spätestens ab jetzt von anderen übernommen werden, da mit fortschreitender Schwangerschaft ein erhöhtes Verletzungsrisiko besteht. Nutze die Zeit vor der Geburt um Dich nochmal ordentlich zu erholen und zu entspannen. Schon bald wirst du viel Kraft und Energie für die Geburt gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.